Joe Exotic stand im Mittelpunkt der Netflix-Serie "Tiger King". Jetzt meldete er sich mit drastischen Äußerungen aus dem Gefängnis.
Joe Exotic stand im Mittelpunkt der Netflix-Serie "Tiger King". Jetzt meldete er sich mit drastischen Äußerungen aus dem Gefängnis.
Bild: www.imago-images.de / Netflix

Netflix-Star: "Tiger King" Joe Exotic sagt, er sei "bereit zu sterben"

11.08.2021, 10:4811.08.2021, 12:09
Michael Ströbel

Schon vor Monaten wurde bei Netflix-Star Joe Exotic Prostatakrebs festgestellt. Ärzte nehmen nun an, dass der Krebs bereits in den Magen- und Beckenbereich gestreut haben könnte. Exotic wird von der "Sun" zitiert, er sei "bereit zu sterben".

Seit er im Mai seine Erkrankung öffentlich gemacht hat, habe er keine Behandlung mehr bekommen. Auf eine Darmspiegelung oder eine Endoskopie warte er bereits seit Oktober. "Die medizinische Versorgung in einem Gefängnis ist schlechter als die für Hunde", lauten seine drastischen Worte. Nun hofft der Netflix-Star auf die notwendigen Untersuchungen. Er sagt: "Dann werde ich entscheiden, ob ich mich behandeln lasse."

Wenn der Krebs jedoch bereits in Stufe drei oder vier fortgeschritten sei, werde er sich der Krankheit hingeben. "Es ist verrückt, wie sie Menschen hier einsperren und dich einfach sterben lassen", sagt er. "Es ist wichtig, dass unser Präsident und unsere Politiker die Wahrheit darüber erfahren."

Zu insgesamt 22 Jahren Haft verurteilt

Hinter den Toren und Gittern des Fort Worth Gefängnisses in Texas spielt sich also ein echtes Drama ab. Dort sitzt Joe Exotic, der im wahren Leben Joseoph Maldonado-Passage heißt, seit er 2019 wegen des Auftrags zu einem Mord an seiner langjährigen Rivalin und Tierschützerin Carol Baskin verurteilt wurde. Dafür und wegen mehrerer Verstöße gegen das Tierschutzgesetz wurde er zu insgesamt 22 Jahren Haft verurteilt.

Erst vor wenigen Wochen kündigte ein Gericht jedoch an, das Verfahren neu aufzurollen. Die 2020 erschienene Netflix-Serie "Tiger King" arbeitet das Drama rund um Joe Exotic und Carol Baskin auf, wodurch die beiden internationale Bekanntheit erlangten.

Zeitsprung in "Riverdale": Netflix-Fans entdecken immer mehr Fehler

Die fünfte Staffel von "Riverdale" neigt sich langsam, aber sicher ihrem Ende zu, Anfang Oktober wird auch dieses Kapitel der Serie abgeschlossen sein. Zwar ist die Show weiterhin beliebt, wegen ihrem teils sehr abgedrehten Handlungsverlauf zieht sie seit Jahren aber immer wieder auch Kritik auf sich. Durch den Zeitsprung, der in Staffel fünf vollzogen wurde, ergeben sich zudem diverse Logikfehler, mit denen die Zuschauer jetzt noch zusätzlich zu kämpfen haben.

Bei "Reddit" gibt es demnach …

Artikel lesen
Link zum Artikel