Visa Vie glaubt nicht daran, dass Bushido sein Gangstarapper-Image komplett hinter sich lassen will.
Visa Vie glaubt nicht daran, dass Bushido sein Gangstarapper-Image komplett hinter sich lassen will.Bild: Screenshot / Instagram / visavieofficial
Prominente

"Armselig": Visa Vie schießt erneut gegen Bushido – und glaubt nicht an Sinneswandel

18.01.2022, 14:55

Die Autorin und Podcasterin Visa Vie muss sich weitere Anfeindungen von Bushidos Fangemeinde anhören – allzu viel anhaben können ihr diese allerdings nicht. Im vergangenen Dezember brachte Bushido sein mehrfach zuvor verschobenes Album "Sonny Black II" heraus. Auf einem Song kam der Rapper auf Visa Vie zu sprechen und beleidigte sie in einem Diss wegen ihrer mittlerweile überstandenen Akneerkrankung als "Pickelface".

Zusätzlich sprach er eine Entschuldigung an. Dabei handelte es sich um eine Anspielung zu den Hype Awards, die Visa Vie moderierte und dabei einen Witz über Bushido und seinen Polizeischutz machte. Den nahm sie später zurück und bat öffentlich auf Social Media um Verzeihung.

Angenommen hat der siebenfache Vater die Entschuldigung nie, kürzlich habe es jedoch eine Anfrage an Visa Vie gegeben, ob sie nicht eventuell in seiner Amazon-Doku "Unzensiert – Bushidos Wahrheit" mitwirken und sich darin mit ihm unterhalten wolle. Immerhin habe sich der Musiker in den vergangenen Jahren vom Gangsterrapper zum fürsorglichen und sensiblen Familienvater gewandelt. Diesen Wandel wagte Visa Vie jedoch aufgrund des aktuellen Disses gegen sie zu bezweifeln. Bushidos Community überzeugte sie kürzlich auch kaum vom Gegenteil.

Bushido

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Bushido zeigt sich in verschiedenen TV-Sendungen geläutert.Bild: RTL/ Stefan Gregorowius

Visa Vie echauffiert sich über Bushidos Fangemeinde

Die 34-Jährige erholt sich derzeit noch immer von einer Corona-Erkrankung, die bei ihr dramatisch unter anderem in Diabetes und Long-Covid-Symptomen wie chronischer Erschöpfung geendet ist. Am Wochenende startete sie eine ihrer Frage-Antwort-Runden bei Instagram, bei denen sie ihren Followern immer mit Rat und Tat zu Seite steht.

Eine "Frage" veröffentlichte Visa Vie jedoch auch, zu der sie Stellung bezog. Im Frage-Kästchen war lediglich in Anspielung auf Bushidos Diss das Wort "Pickelfresse" zu lesen. Die Antwort der ehemaligen Radiomoderatorin darauf fiel eindeutig aus:

"Witzig, dass man an dieser Beleidigung jetzt nicht mehr nur Siebtklässler, sondern auch Bushido-Fans erkennt. Und gleichzeitig und auch ziemlich armselig, dass solche abwertenden Begriffe in Bezug auf eine schwere Hautkrankheit, von einem erwachsenen Mann in seiner Anhängerschaft etabliert werden. 2022."
Visa Vie ließ sich beleidigende Kommentare nicht gefallen.
Visa Vie ließ sich beleidigende Kommentare nicht gefallen.Bild: Screenshot / Instagram / visavieofficial

Allzu überrascht zeigte sie sich davon allerdings auch nicht, sondern holte zu einem Gegenschlag aus: "PS: Akne kann übrigens auch plötzlich im Erwachsenenalter ausbrechen. Also nicht, dass ich das jemandem wünsche, aber manchmal macht Karma ja komische Sachen. Vielleicht nicht so oft 'Pickelfresse' zu anderen Leuten sagen... wer weiß", schrieb sie vielsagend.

Visa Vie zweifelt nicht allein an Bushido

Momentan ist Bushido in so gut wie jeder TV-Show zu sehen. Bei all seinen Auftritten liefert er das nahezu gleiche Bild: Er berichtet vom Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder, der sich noch bis Juni in die Länge ziehen könnte. Anschließend gibt er vor, jetzt jugendfreiere Texte zu schreiben, mit seinen Widersachern abzuschließen und für seine Frau und seine Kinder da sein zu wollen. Wie das mit den Disses unter der Gürtellinie in Richtung Visa Vie zusammenpasst, fragt nicht mehr nur sie sich.

Auf Instagram untermauerte sie ihr Bild, das sie von Bushido hat, noch zusätzlich mit einer älteren Geschichte. Als der Film des Rappers, "Zeiten ändern dich", erschien, verfasste Visa Vie eine vernichtende Kritik für das Radio. Anschließend wurde ihr noch monatelang mit (sexualisierter) Gewalt gedroht und sie musste übelste Beschimpfungen über sich ergehen lassen.

Dass sie dafür nie eine Entschuldigung bekommen habe und Bushido nun ihren unsensiblen Gag von den Hype Awards für einen Diss hervorkrame, ergab für sie wenig Sinn. Ihre Fans schlugen sich auf ihre Seite, was sie folgendermaßen kommentierte: "Es hilft mir gerade schon, mitzubekommen, dass ein paar Menschen die Doku und seinen angeblichen Sinneswandel doch noch hinterfragen und nicht mehr bedingungslos an die wundersame Verwandlung zum Heilen glauben."

(cfl)

"7 vs. Wild"-Star weint bitterlich – doch die Fans spotten

In Folge sieben wartet auf die "7 vs. Wild"-Promis die nächste große Herausforderung: Heftige Regenfälle machen den Netz-Stars zu schaffen, allerdings gehen sie ganz unterschiedlich mit der Situation um. Nova scheint kurz vorm Aufgeben zu sein, weint bittere Tränen – in sozialen Netzwerken allerdings werden ihr Vorwürfe gemacht.

Zur Story