Unterhaltung
Prominente

Kusmagk-Familie kündigt Mallorca-Umzug an – mit heftiger Kritik an der Insel

Peer Kusmagk und Janni Hönscheidt wollen im Sommer Mallorca verlassen.
Peer Kusmagk und Janni Hönscheidt wollen im Sommer Mallorca verlassen. Bild: screenshot instagram / thehappytribe
Prominente

Kusmagk-Familie will Mallorca verlassen – heftige Kritik an Urlaubsinsel

19.02.2024, 08:47
Mehr «Unterhaltung»

Während Ibiza seit jeher als absolutes Promi-Paradies gilt, hat auch der Balearen-Liebling Mallorca mittlerweile einen hohen Stellenwert bei Stars aus aller Welt. Hollywoodstar Michael Douglas hat eine eigene Villa im Nordwesten der Insel, auch Peter Maffay und Herbert Grönemeyer sollen ein Anwesen auf Mallorca besitzen.

Doch Langzeit-Aufenthalte werden angesichts des Massentourismus auf der spanischen Insel offenbar ebenfalls immer anstrengender. Das Promi-Paar Janni Hönscheidt und Peer Kusmagk zieht nun entsprechend einen Schlussstrich – und offenbart heftige Details zu ihrem Leben auf der Insel.

Kusmagks wollen Mallorca verlassen – mit klarer Begründung

Ende 2021 waren die beiden gemeinsam mit ihren drei Kindern dauerhaft nach Mallorca gezogen, seitdem lebten sie mit kurzen Unterbrechungen in verschiedensten Ecken der Insel. Auf Instagram kündigte Janni Kusmagk nun an, dass sich die Familie nach Häusern in Dänemark umsehe und einen baldigen Umzug plane.

"Es ging mir in der letzten Zeit nicht gut dort, weil ich einfach wenig Perspektive sehe", erklärt die Surferin gegenüber ihren Follower:innen. Wirklich wohl fühle sie sich demnach nur noch in einer Ecke der Insel, vor allem für das Heranwachsen ihrer Kinder empfinde sie das Leben auf Mallorca als große Herausforderung.

Kritik äußert die 33-Jährige vor allem an der Entwicklung auf der Insel. "Der Wald, der an unser Dorf angrenzt, ist wie eine Müllkippe", beschreibt sie. Auch die Abwasserverschmutzung durch die großen Hotelanlagen auf der Insel beklagt die junge Mutter. Viele Flüsse würden zudem kaum noch Wasser führen.

Janni Hönscheidt übt heftige Kritik an Mallorca-Behörden

Mehrere Beschwerden, unter anderem über schmutzige Spielplätze, seien in der Vergangenheit nicht ernst genommen worden, von Behörden wurde die Familie demnach häufig ignoriert. Insgesamt fühle sie sich auf der Insel zu wenig integriert, Anschluss finde man nur schwer.

Entsprechend gehe es den Kusmagks vor allem um ihre Kinder und deren langfristige Entwicklung. Auf Mallorca gerate man zunehmend in eine Blase von reichen Menschen, die in großen Fincas abgeschottet von der Realität lebten.

Mallorca-Kenner reagieren gespalten auf Promi-Entscheidung

Mit ihrer Ankündigung stößt die Promi-Familie entsprechend auf viel Gegenwind. "Gründe, zu gehen, werden sie immer finden, auch in Dänemark", kommentiert etwa eine Leserin in der "Mallorca-Zeitung", wo zuerst über die Umzugspläne der Familie berichtet wurde.

Viele Mallorca-Kenner:innen stimmen der Kritik der Kusmagks allerdings auch zu. "Ich kenne die Insel noch aus den 80er-Jahren, da war sie noch schön! Jetzt ist der Tourismus mehr Fluch als Segen", erklärt ein weiterer Leser.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Bereits 2022 hatte Peer Kusmagk verlauten lassen, dass man nicht hundertprozentig glücklich mit dem Leben auf Mallorca sei. Die Klimakrise sei dort noch deutlicher spürbar als in Deutschland, sodass sich die jungen Eltern zunehmend um ihre Kinder sorgten.

Tatsächlich dürfte zumindest Janni Hönscheidt das spanische Klima allerdings nicht fremd sein. Einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte die Surferin mit ihrer Familie auf der kanarischen Insel Fuerteventura. Mit einem Umzug nach Dänemark folgt die Familie allerdings zumindest erneut einem Trend von Auswander:innen aus aller Welt.

Details zum Sommer-Dschungelcamp enthüllt: Angebliche Kandidaten und Gagen

Alle Dschungelcamp-Fans haben dieses Jahr doppelt Grund zur Freude: Neben der regulären Januar-Staffel gibt es eine weitere Ausgabe im Sommer. Sonja Zietlow und Jan Köppen werden auch diesmal mit bissigen Kommentaren durch die Show führen, daneben gibt es mehrere Änderungen. So wird "IBES" nicht live ausgestrahlt, das Publikum kann also nicht abstimmen.

Zur Story