Unterhaltung
Prominente

Kult-Moderator Andreas Türck spricht plötzlich über seine Zukunftspläne

BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 02: Andreas Tuerck during the 26th Opera Gala (Festliche Operngala, AIDS Gala) at Deutsche Oper Berlin on November 02, 2019 in Berlin, Germany. (Photo by Sebastian Reuter/Ge ...
Andreas Türck hat ganz spezielle Pläne für die Zukunft.Bild: Sebastian Reuter/Getty Images for Deutsche AIDS-Stiftung
Prominente

Kult-Moderator Andreas Türck spricht überraschend über seine Zukunftspläne

04.03.2024, 07:18
Mehr «Unterhaltung»

Andreas Türck zählt bis heute zu einem der bekanntesten Moderatoren Deutschlands. Mit seiner täglichen ProSieben-Talkshow, die auf seinen Namen hörte, feierte er in den 90er Jahren große Erfolge. Woche für Woche sprach er mit seinen Gästen über gesetzte Themen. Die vergangenen Jahre wurde es immer ruhiger um ihn. Besonders ein Prozess im Jahr 2004 sorgte für viele Negativ-Schlagzeilen.

2013 feierte der Moderator schließlich sein TV-Comeback und stand vier Jahre für die Sendung "Abenteuer Leben" vor den Kameras, die auf Kabel Eins zu sehen war. In einem neuen Interview äußerte sich Türck jetzt zu seinen Zukunftsplänen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Andreas Türck gibt einen Einblick in sein Leben

Der Moderator verriet gegenüber "Bunte.de" bei einer Gala in München. "Ich weiß gar nicht, ob das so viele wissen. Ich war in der letzten Zeit sehr stark unternehmerisch tätig, war in den letzten Jahren auch im Digital-Business unterwegs." Im Zuge dessen habe er auch viel mit Influencern zu tun gehabt. Zudem erklärte der 55-Jährige: "Ich habe jetzt alles, was das Unternehmerische betrifft, zur Seite gelegt und kümmere mich sehr stark um die Familie."

Andreas Türck in Andreas Türck (PRO SIEBEN) 01/98 her Mann TV Fernsehen Moderation dunkelhaarig leger Jackett Hemd braun Studio Dekoration Kulisse Schild haltend Logo halb quer lächelnd sitzend
Diese Aufnahme von Andreas Türck stammt aus dem Jahr 1998.Bild: imago images/ teutopress

Dennoch verliert Türck dabei seine beruflichen Pläne nicht aus den Augen. Er gab nämlich an: "Momenten schaue ich doch wieder in die alte Welt hinein. Ich bin ja ursprünglich vom Radio und dann ins Fernsehen gekommen. Ich beobachte gerade alles so ein bisschen, sondiere und mal gucken, was da auf mich zukommt." Somit könnte es sein, dass er ein TV-Comeback plant.

Auch im Musikbereich wird es etwas Neues von dem Moderator geben

Türck merkte schließlich an: "Es ist wie bei einem Tischler, wenn man einmal angefangen hat, Tische oder Stühle zu bauen. So ist das auch mit der Moderation. Ich habe da mal angefangen und das wird mich wahrscheinlich mein ganzes Leben lang in irgendeiner Form begleiten." Darüber hinaus wird es etwas Musikalisches von ihm geben. Der TV-Star kündigte diesbezüglich nämlich an: "Ich habe gerade ein Video gedreht und jetzt gucke ich mal, wann ich das veröffentliche. Also es sind gerade genug Themen auf dem Tisch."

Andreas Türck beim Energy Arena Opening im Aspria Club Alstertal. Hamburg, 04.02.2023 *** Andreas Türck at the Energy Arena Opening at the Aspria Club Alstertal Hamburg, 04 02 2023 Foto:xC.xTamckex/xF ...
Auf öffentlichen Veranstaltungen ist er immer mal wieder zu sehen.Bild: IMAGO/Future Image

Zur Erinnerung: 2004 erhob die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main Anklage gegen ihn wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Im Jahr darauf wurde er freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte deutliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers. Die Aussagen sollen nicht den wirklich vorgefallenen Ereignissen entsprechen. Danach verschwand Türck vorerst als Moderator von der Bildfläche.

"Let's Dance"-Gewinner Gabriel Kelly leistet sich nach Finale fiesen Fauxpas

Gabriel Kelly gewann die 17. Staffel von "Let's Dance". Der Musiker setzte sich im großen Finale gegen Jana Wosnitza und Detlef Soost durch. Als einziger Promi erhielt er an diesem Abend in jedem seiner gezeigten Tänze die Höchstpunktzahl. Der Musiker erzählte, in der Show "eine neue Familie" gefunden zu haben. Die Reise in der Show habe ihn geprägt. Die Profitänzerin Malika Dzumaev wurde ihm dafür an die Seite gestellt. Für sie war es der erste Sieg in der erfolgreichen Tanzshow.

Zur Story