Unterhaltung
Prominente

Sylvie Meis: RTL-Zwei-Moderatorin erteilt deutliche Dating-Abfuhr

Sylvie Meis beim Fotostermin zum Start der neuen Love Island Staffel ab 11. September 2023 bei RTL2 am 17.08.2023 in Hamburg Sylvie Meis beim Fototermin zum Start der Datingshow Love Island RTL2 in Ha ...
Sylvie Meis moderiert "Love Island" und bekam auch selbst schon das Angebot, bei einem Dating-Format mitzumachen.Bild: IMAGO/APress
Prominente

RTL-Zwei-Moderatorin Sylvie Meis überrascht mit deutlicher Dating-Ansage

19.09.2023, 09:32
Mehr «Unterhaltung»

Als Moderatorin bei "Love Island" hilft Sylvie Meis Singles bei der Suche nach der großen Liebe. Auch sie selbst ist nach der Trennung von Niclas Castello wieder allein. Knapp drei Jahre nach der Hochzeit wurde vor wenigen Monaten das Liebes-Aus bekannt. Details behalten beide für sich. "Wir blicken auf sehr schöne Zeiten zurück, müssen aber anerkennen, dass unsere Lebenssituationen für eine gemeinsame Zukunft zu verschieden sind", hieß es lediglich in einem Statement.

In einem neuen Interview gibt Sylvie Meis nun ein Update zu ihrem Dating-Leben und offenbart bei der Gelegenheit, dass sie selbst auch schon für Kuppelshows angefragt wurde.

Sylvie Meis ist bereit für neuen Partner

Sylvie Meis beobachtet ihre "Love Island"-Truppe offenbar ganz genau, und zieht sogar auch Schlüsse für ihr eigenes Dating-Leben.

Gegenüber "OK!" verrät sie: "Na klar, ich schaue schon: Was sind die Red Flags? Wie gehen sie damit um? Vielleicht haben die noch gute Moves, die ich mal lernen kann."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Anscheinend ist die 45-Jährige bereit für eine neue Partnerschaft, denn sie ergänzt: "Ich bin ja jetzt auch Single und muss mich vorbereiten. Es kann ja nicht immer so bleiben."

Sylvie Meis: Keine Lust auf Dating-Shows

Nicht mehr nur "Normalos", sondern auch immer mehr Promis versuchen, über Dating-Shows das große Liebesglück zu finden. Für Sylvie Meis kommt das aber überhaupt nicht in Betracht. Ihre klare Ansage:

"Meine Eltern hätten mir das wahrscheinlich nicht erlaubt, an einer Datingshow teilzunehmen, als ich noch jünger war. Und jetzt würde ich es auch nicht machen."

An Gelegenheiten mangelt es der RTL-Zwei-Moderatorin jedenfalls nicht. Sie offenbart: "Ich hatte zwar Anfragen für die 'Bachelorette' und so, aber das würde ich meinem Sohn nicht antun – und auch meinen Eltern nicht." Sie achte sehr darauf, was ihr Umfeld sage.

Zwar lässt sich Sylvie Meis bei "Love Island" gern inspirieren, sie ist jedoch nicht verlegen, deutliche Ansagen zu verteilen. Vor Kurzem erst wies sie die Teilnehmenden der Show zurecht: "Zu denken, ich bleibe lieber mit meinem Couple zusammen, so bleibe ich in der Villa und gewinne das Ding hier – das funktioniert nicht", polterte sie.

Sylvie Meis beim Fotostermin zum Start der neuen Love Island Staffel ab 11. September 2023 bei RTL2 am 17.08.2023 in Hamburg Sylvie Meis beim Fototermin zum Start der Datingshow Love Island RTL2 in Ha ...
Sylvie Meis macht bei "Love Island" hin und wieder auch mal eine klare Ansage.Bild: IMAGO/APress

Zudem gab sie zu bedenken: "Alle Islander sind gleich. Egal, ob man von Tag eins da ist oder später eingezogen ist. Das ist scheißegal!" Für genau solche Momente schätzt sie das Publikum. Ihr neuer Co-Moderator Oli P. hat bislang allerdings einen eher schweren Stand bei den "Love Island"-Fans. In den Moderationssequenzen von ihm und Sylvie wirkt es oft so, als sei ihm die Situation unangenehm.

Pikante Sex-Nachfrage bei "Love Island"

Als er beispielsweise zum Staffel-Auftakt einen Kommentar zur Sendung vorlas, in dem es hieß, man müsse sehen, "wie gut die Islander hämmern und nageln können", wiegelte er Sylvies Nachfrage, was das heißen würde, peinlich berührt ab. "Mach weiter. Mach bitte weiter", forderte er seine Kollegin stattdessen auf.

Royals: Prinz Harry richtet persönliche Worte an Kritikerin

Am Donnerstag erhielt Prinz Harry eine Auszeichnung, die seine wohltätige Arbeit für Kriegsveteranen ehrt. Der britische Royal richtet seit einigen Jahren die Invictus Games aus, an der Sportveranstaltung nehmen Kriegsveteranen mit sichtbaren und unsichtbaren Versehrungen teil. Allerdings hatte die Verleihung des Pat-Tillman-Awards an Prinz Harry wochenlang für Diskussionen gesorgt.

Zur Story