Motsi Mabuse ist nicht nur bei "Let's Dance" gefragte Jurorin.
Motsi Mabuse ist nicht nur bei "Let's Dance" gefragte Jurorin.
Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Tour bereits abgesagt? Warum Motsi Mabuses "Let's Dance"-Jurorenjob auf der Kippe steht

23.06.2021, 16:08

Motsi Mabuse ist als Tanzshow-Jurorin gefragt – so sehr, dass ihre Zukunft bei "Let's Dance" auf der Kippe stehen könnte. Seit 2011 ist sie Teil der Jury in der RTL-Sendung und neben Joachim Llambi das beständigste Juroren-Mitglied. Aber auch bei der britischen Show-Ausgabe "Strictly Come Dancing" ist sie seit 2019 Wertungsrichterin. Ihre Schwester Otlile tanzt dort als Profitänzerin.

Dadurch, dass zu "Let's Dance" auch eine mehrwöchige Tour gehört, bei der Motsi ebenfalls dabei sein soll, kollidierten ihre beiden Tanzformat-Jobs nun. Eine wichtige Entscheidung traf die Tänzerin jetzt – womöglich stehen damit ihre Präferenzen schon fest und das könnte nichts Gutes für ihre deutschen Fans bedeuten.

Die "Let's Dance"-Jury: Jorge Gonzalez (v. l.), Motsi Mabuse und Joachim Llambi.
Die "Let's Dance"-Jury: Jorge Gonzalez (v. l.), Motsi Mabuse und Joachim Llambi.
Bild: www.imago-images.de / Christoph Hardt

Motsi Mabuse entscheidet sich offenbar gegen "Let's Dance"-Tour

Die Dreharbeiten zur neuen Staffel "Strictly Come Dancing" überschneiden sich um vier Wochen mit der "Let's Dance"-Tour Ende dieses Jahres. Es handelt sich dabei schon um verschobene Termine aus 2020, die wegen der Corona-Pandemie verlegt werden mussten.

Anstatt vier Wochen in Deutschland zu fehlen, sagte Motsi die gesamte Eventreihe ab und entschied sich für den TV-Dreh in Großbritannien, wie "The Sun" jetzt unter Berufung auf einen Insider berichtete. Die Quelle gab zu verstehen, wie schwer die Entscheidung allerdings für alle Beteiligten war: "Der Terminkonflikt bereitete wirklich allen Kopfschmerzen. Auf keinen Fall hätte sie beides geschafft." Und weiter:

"Als es hart auf hart kam, sagte sie die Tour ab und unterschrieb den neuen Vertrag. Die 'Strictly Come Dancing'-Produktion freut sich sehr, dass sie wieder dabei sein wird."

Deren Ziel sei es nämlich gewesen, alle vier Juroren aus dem vergangenen Jahr wieder in der Jury zu vereinen. Neben ihr sitzen Shirley Ballas, Bruno Toniolo und Craig Revel-Horwood hinterm Jurypult, die in Deutschland allesamt wenig bekannt sein dürften.

Bedeutet das kurz über lang auch Motsis Ausstieg bei "Let's Dance"?

Hierzulande spricht sich die Meldung erst langsam herum. Auf Postern der "Let's Dance"-Tour ist Motsi weiterhin abgebildet und bei Kartenvorverkaufsstellen sucht man die Absage der 40-Jährigen noch vergeblich. Auch sie selbst gab die Tour-Absage noch nicht auf Social Media bekannt.

Unklar ist aufgrund der Zusage für das UK-Format wohl, ob Motsi im Falle einer Überschneidung der regulären "Let's Dance"-Show und der britischen Variante sich wiederum für Großbritannien entscheiden würde. Die kommende "Strictly Come Dancing"-Staffel musste auf Oktober nach hinten verschoben und verkürzt werden. Statt 13 Wochen, geht sie nun nur neun.

In Deutschland startet "Let's Dance" meist im Februar – und geht dann ein Vierteljahr. Nebenbei betreibt Motsi allerdings auch noch eine Tanzschule. Für die deutschen Zuschauer bleibt zu hoffen, dass ihr die Pausen zwischen den Sendungen nicht zu kurz werden.

Und natürlich, dass auch RTL sich nicht plötzlich gegen die beliebte Jurorin entscheidet. Immerhin sortiert der TV-Sender momentan fleißig alteingesessenes Personal aus. Neben Dieter Bohlen, der nicht mehr Teil von "DSDS" und "Das Supertalent" sein wird, mussten sich auch Daniel Hartwich und Victoria Swarovski von ihren "Supertalent"-Moderationsjobs verabschieden.

Die Absage zur "Let's Dance"-Tour, die eng mit der TV-Show verknüpft ist, dürfte die deutsche Produktion zumindest nicht gerade begeistert haben. Die Quelle des britischen News-Portals ließ sich aber noch keine Aussage zu Motsi und der kommenden "Let's Dance"-Staffel entlocken – es bleibt also spannend.

(cfl)

Nach ZDF-Absage: Helene Fischer erhält eigene Show bei Sat.1

Die "Helene Fischer Show" wird dieses Jahr nicht wie gewohnt im ZDF stattfinden – diese Meldung enttäuschte vor einigen Wochen zahlreiche Fans, obwohl die Sängerin mit "Rausch" immerhin ein neues Album in den Startlöchern hat. Nun allerdings schaltet sich überraschend Sat.1 ein: Laut einer offiziellen Pressemitteilung erhält die "Atemlos"-Interpretin ihre eigene Show bei dem Privatsender – und zwar schon im kommenden Monat.

Das TV-Event "Helene Fischer – Ein Abend im Rausch" wird am 12. …

Artikel lesen
Link zum Artikel