Lola Weippert moderierte dieses Jahr zum ersten Mal "Das Supertalent"
Lola Weippert moderierte dieses Jahr zum ersten Mal "Das Supertalent"screenshot instagram.com/lolaweippert

"Ich finde es schade": Dafür hat RTL-Moderatorin Lola Weippert kein Verständnis

16.12.2021, 10:30

Das Jahr 2021 hätte für Lola Weippert nicht besser laufen können: Sie löste Angela Finger-Erben als Moderatorin von "Temptation Island – Versuchung im Paradies" ab, moderierte die Wiedersehenssendung von "Princess Charming" und führte zum ersten Mal zusammen mit Chris Tall durch die diesjährige Staffel von "Das Supertalent". Außerdem nahm sie an der Seite von Profitänzer Christian Polanc an der 14. Staffel von "Let's Dance" teil.

Bei ihren Moderationen und Auftritten besticht Lola durch ihre sympathische Art und durch ihr tolles Aussehen – aber ist an der 25-Jährigen auch alles echt? Diese Frage trieb nun einige Fans der Moderatorin um. Aus diesem Grund sprach Lola nun Klartext und machte ihren Standpunkt in Bezug auf Beauty-Eingriffe deutlich.

Darum findet Lola Weippert Schönheits-OPs nicht gut

In einer Q&A-Runde auf Instagram wollte ein Follower von Lola wissen, welche Schönheits-OPs sie schon machen ließ und ob sie sie gegebenenfalls wiederholen würde. Auf diese Frage antwortete sie deutlich:

"Ich habe bislang keine Schönheits-OP machen lassen und habe es auch nicht vor – im Gegenteil."
Lola Weippert hat eine klare Meinung zu Schönheits-OPs.
Lola Weippert hat eine klare Meinung zu Schönheits-OPs.screenshot instagram.com/lolaweippert

Bei dieser Aussage beließ es die gebürtige Rottweilerin aber nicht, sondern erklärte weiter, warum sie kein Fan von Beauty-Eingriffen ist: "Ich finde es so schade, dass mittlerweile so viele gleich aussehen, weil sich alle dieselbe Nase, Lippen, Brüste hinschrauben lassen. Vor allem in meiner Branche." Die optische Individualität sei ihrer Meinung nach viel spannender und in ihren Augen auch schöner, führte sie aus. Gleichzeitig machte sie klar, dass sie aber niemanden verurteilen will, denn ihr Statement ergänzte sie noch mit dem Satz: "Aber jeder wie er will."

Playboy? Nein, danke!

Dass sie klare Prinzipien hat, machte Lola in der Vergangenheit bereits mehrmals deutlich. So verriet sie in einer früheren Frage-und-Antwortrunde auf Instagram, dass sie sich nicht für den "Playboy" ausziehen würde, obwohl sie schon mehrfach angefragt worden sei. "Das ist wahr, dass ich den 'Playboy' abgelehnt habe. Mittlerweile schon zum zweiten Mal", bestätigte sie in einer Instagram-Story. Und weiter erklärte sie: "Ich werde es auch noch ein drittes Mal ablehnen. Ich verurteile niemanden, der darin ist." Jeder könne das für sich selbst entscheiden, aber für sie sei es definitiv nichts.

In diesem Zusammenhang behauptete Lola, das erste Mal im Alter von 15 Jahren für das Männermagazin angefragt worden zu sein. Doch dem widersprach Florian Boitin, Chefredakteur des "Playboys", gegenüber "Express": "Ich kann mit Gewissheit ausschließen, dass Frau Weippert von 'Playboy' je bezüglich einer Zusammenarbeit angefragt wurde, bevor sie die Volljährigkeit erreicht hatte. Frau Weippert hat über ihr Management eine offizielle Anfrage von 'Playboy' erhalten. Das war Anfang 2021 und stand im Zusammenhang ihrer Teilnahme beim RTL-Format 'Let’s Dance'".

(swi)

Harald Glööckler schießt plötzlich gegen seine Verbündete: "Ich habe die Nase jetzt voll"

Am siebten Tag gab es im Dschungelcamp zwischen Tina Ruland und Anouschka Renzi besonders viele Diskussionen. Letztere ätzte: "Widerlich. Die interessiert sich nicht wirklich für meine Belange." Zudem fügte sie hinzu: "Was ist das denn hier für ein Scheißdreck von Menschen? Jede Nettigkeit ist gespielt, nichts ist echt. Jeder guckt nur, dass er sich gut produziert." Später mischte auch Harald Glööckler mit, er nahm Anouschka vehement in Schutz. In Richtung Tina polterte er, nachdem sie Anouschka gesagt hatte, sie solle sich nicht einmischen: "Sie hält sich nicht raus. Sie kann auch ihre Meinung sagen! Du attackierst die Anouschka unentwegt!"

Zur Story