Timur Ülker spielt bei "GZSZ" seit 2018 die Rolle des Nihat.
Timur Ülker spielt bei "GZSZ" seit 2018 die Rolle des Nihat.MG RTL D / Rolf Baumgartner

"Die brechen einem die Schienbeine": "GZSZ"-Star Timur Ülker plante krassen Beauty-Eingriff

11.02.2022, 15:33

Schauspieler Timur Ülker legte in den vergangenen Jahren eine steile Karriere hin: Nach seiner Rolle in der Serie "Köln 50667", wo er zwischen 2015 und 2017 mitspielte und seiner Teilnahme bei "Adam sucht Eva – Promis im Paradies" 2017 spielt er seit 2018 bei "GZSZ" mit. In der Vorabend-Serie verkörpert er die Figur Nihat Güney. Sein Charakter gehört zu den absoluten Fan-Lieblingen und bekam 2021 mit "Nihat – Alles auf Anfang" sogar ein eigenes Spin-off.

Dieses Jahr macht der 32-Jährige bei "Let's Dance" mit. Ob er die Jury und Zuschauer mit seinen Tanz-Skills beeindrucken kann? Fit genug ist der zweifache Vater auf jeden Fall – Timur postet auf seinem Instagram-Account regelmäßig Bilder von sich, auf denen er seinen durchtrainierten Körper präsentiert. Nun machte der RTL-Star jedoch ein überraschendes Geständnis: In der Vergangenheit dachte er über eine Schönheits-Operation nach – und die hätte es ganz schön in sich gehabt. Aber auch aktuell ist der gebürtige Hamburger mit seinem Aussehen nicht zufrieden.

"GZSZ": Timur Ülker war mit seiner Körpergröße unzufrieden

Aber was wollte Timur an sich verändern? Im "Let's Dance"-Podcast mit Martin Tietjen verriet er, dass er mit seiner Körpergröße unzufrieden war. Er ist nach eigener Aussage 1,76 Metern groß, das gehe, gab er zu, doch trotzdem habe ihn selbst seine Größe schon immer gestört. Und in diesem Zusammenhang sagte er:

"Es gibt ja auch so Operationen, um sich größer zu machen, die brechen so die Schienbeine."

Weiter führte der Serien-Darsteller ehrlich aus, dass er mit dem Gedanken gespielt habe, dein Eingriff durchführen zu lassen, "aber das ist mir zu krass", erklärte er seinen Rückzieher.

Dass Timur mit seinem Körper hadert, kann man sich kaum vorstellen. Auch andere "Let's Dance"-Kandidaten wie Autor Bastian Bielendorfer beneiden ihn um sein sportliches Aussehen und betrachten ihn bereits als harten Konkurrenten, wie in dem Podcast verraten wird. Dazu sagte Timur jedoch deutlich: "Die Leute glauben, dass ich gut tanzen kann, weil ich sportlich aussehe, dabei befinde ich mich in der schlechtesten körperlichen Verfassung seit fünf Jahren." Er habe vor seinem Einstieg bei "GZSZ" 72 Kilo gewogen und würde jetzt 80 Kilo auf die Waage bringen, er wiege also acht Kilo zu viel, stellte der Schauspieler klar.

Ist Timur Ülker ein guter Tänzer?

Im Podcast machte er auch deutlich, dass es ihn stört, dass viele annehmen, er könne gut tanzen:

"Das ist so der Fluch, wenn die Leute denken, er ist sportlich, also muss es auch mit dem Tanzen bei ihm klappen. Die Leute sind dann in so einer Erwartungshaltung."
Timur Ülker macht 2022 bei "Let's Dance" mit.
Timur Ülker macht 2022 bei "Let's Dance" mit.rtl/stefan gregorowius

Martin Tietjen konnte ihn jedoch nicht ganz ernst nehmen und scherzte: "Okay, wir stapeln jetzt mal tief und tun so, als könntest du nicht tanzen, damit die Leute nicht so eine hohe Erwartung haben." Doch Timur erwiderte: "Wir tun nicht nur so. Ich kann wirklich nicht tanzen. Ich bin der Mensch, der im Club nüchtern nicht tanzt." Er habe aber Rhythmus- und Taktgefühl und wenn er sich Mühe gebe, könne das schon was werden, fügte er ergänzend hinzu.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Boris Beckers Geldgeber spricht Klartext: "Er benutzte mich"

Seit vier Monaten sitzt Boris Becker in London inzwischen in Haft: Im April wurde der ehemalige Tennisprofi wegen Insolvenzverschleppung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Der 54-Jährige trat nach dem Urteil seine Haftstrafe im Wandsworth Prison an, Ende Mai wurde er in das Huntercombe-Gefängnis verlegt. Mindestens die Hälfte seiner Strafe muss Becker absitzen.

Zur Story