Laut "Sun" hofft Boris Becker, bis Weihnachten aus dem Gefängnis in London entlassen zu werden.
Laut "Sun" hofft Boris Becker, bis Weihnachten aus dem Gefängnis in London entlassen zu werden.Bild: PA Wire / Kirsty O'Connor

Insider: Boris Becker hofft auf Weihnachten in Deutschland

15.05.2022, 16:13

Ex-Tennisspieler Boris Becker sitzt seit einigen Wochen in Großbritannien im Gefängnis. Weil er der Insolvenzverschleppung schuldig befunden wurde, hat ihn ein britisches Gericht dazu verurteilt, hier zweieinhalb Jahre abzusitzen. Doch Becker macht sich angeblich Hoffnung, dass er schon früher aus dem Londoner Wandsworth-Gefängnis kommt, das als hartes Pflaster gilt.

Die britische Zeitung Sun zitiert einen Insider, der demnach sagt: "Becker ist sehr zuversichtlich, dass er bis Weihnachten zurück in Deutschland sein wird." Demnach ist die Hoffnung des mehrfachen Wimbledon-Siegers, dass er als ausländischer Straftäter zu einem frühen Haftzeitpunkt aus Großbritannien abgeschoben wird. In Deutschland könnte dann der Rest seiner Haftstrafe zur Bewährung ausgesetzt werden und er sich somit wieder frei bewegen können – zumindest hierzulande.

Ober er als abgeschobener Ausländer allerdings wieder in England arbeiten könnte? Dafür, so schreibt die "Sun" müsste später die Abschiebung zurückgenommen werden.

Becker soll ausländischen Häftlingen Englisch beibringen

Becker sitzt in London ein, weil er seit einigen Jahren dort wohnt. Die britische Staatsbürgerschaft hat er aber nicht, er gilt vor dem Gesetz somit als Ausländer. Und diese können laut dem dortigen Innenministerium "für eine Abschiebung zum frühestmöglichen Zeitpunkt erwägt werden", wenn sie eine Haftstrafe von mehr als einem Jahr erhalten haben. Der früheste Zeitpunkt sei für Boris Becker nach 7,5 Monaten gegeben – also im November.

Die "Sun" berichtet außerdem, dass der Ex-Tennisstar anderen ausländischen Häftlingen derzeit Englisch beibringt.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Dann ist doch jetzt auch gut": Oliver Pocher versteht Umgang mit Faisal Kawusi nicht

Vor rund zwei Monaten sorgte Comedian Faisal Kawusi mit seinem Kommentar zu einem Foto von Joyce Ilg für Empörung. Zur Erinnerung: Die Influencerin teilte ein Foto von sich und Luke Mockridge, wozu sie schrieb: "Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich habe nur ein paar K.O.-Tropfen bekommen." Diese Aussage wurde vielfach kritisiert. Silvi Carlsson meinte dazu: "Bin mal fast an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce." Faisal Kawusi meinte schließlich dazu: "Das nächte Mal werde ich die Dosis verstärken, versprochen." Später entschuldigte er sich für seine verbale Entgleisung.

Zur Story