Dagi Bee sind die aktuellen Corona-Maßnahmen nicht streng genug.
Dagi Bee sind die aktuellen Corona-Maßnahmen nicht streng genug. Bild: Screenshot / Instagram / dagibee

"Gefühlt steckt jeder jeden an": Schwangere Youtuberin Dagi Bee äußert sich zu Corona-Maßnahmen

23.11.2021, 16:42

Dagi Bee erwartet momentan mit ihrem Ehemann Eugen Kazakov ist erstes Kind. Vor wenigen Wochen gaben die Youtuberin und ihr Partner bekannt, dass sie einen Jungen bekommen. Zeigen wollen sie das Baby nach der Entbindung zunächst aber nicht und auch mit dem Namen wollen sie noch etwas hinterm Berg halten.

Im August verriet die Influencerin ihren Fans schließlich, dass auch sie von der Corona-Pandemie nicht verschont wurde. Monatelang hielt sie eine Infektion vor ihrer Community geheim: "Weil ich keine Panik verbreiten wollte", erklärte die 27-Jährige dazu.

Als Schwangere und wegen der gestiegenen Infektionszahlen in den vergangenen Tagen, stellte sie sich erneut einiger Fragen ihrer Fans zum Thema Corona auf Instagram und erklärte, dass sie die derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht unbedingt ausreichend findet.

Dagi Bees Umfeld ist stark von Corona betroffen

Zunächst wurde sie in ihrer allmontäglichen Frage-Antwort-Runde mit ihren 6,4 Millionen Followern gefragt, was sie von den Maßnahmen halte und ob sie härter sein sollten. Dagi äußerte ehrlich: "Ich finde die jetzigen Corona-Maßnahmen gut, hätte aber nichts dagegen, wenn sie härter werden würden. Momentan hat gefühlt jeder Corona." Vor allem in ihrem Umfeld gebe es immer mehr Fälle:

"Gefühlt steckt gerade jeder jeden an... habe so viele Fälle in meinem Freunde- und Bekanntenkreis, das ist nicht mehr normal (ob geimpft oder nicht)."
Dagi Bee äußert sich zu den Corona-Maßnahmen.
Dagi Bee äußert sich zu den Corona-Maßnahmen.Bild: Screenshot / Instagram / dagibee

Wer genau sich aus ihrem Freundeskreis infiziert hat, ließ sie offen. In letzter Zeit wurden aus Promikreisen aber immer mehr Infektionen öffentlich. So erkrankten beispielsweise Rezo, die Moderatorin Visa Vie oder der Rap-Journalist Rooz trotz doppelter Impfung teilweise schwer, weitere Rapper wie Fler bestätigten ebenfalls, an Corona zu leiden.

Dagi macht Details über ihre Corona-Infektion öffentlich

Im Zuge dessen fand Dagi schließlich auch harte Worte, als ein Fan ihr schrieb, dass er die Corona-Regelungen etwas zu drastisch finde. Darauf erwiderte die Webvideo-Produzentin: "Würdest du auch so denken, wenn einer deiner Liebsten auf der Intensivstation wegen einer Corona-Infektion ums Überleben kämpft?"

Jetzt, da auch der Entbindungstermin bei Dagi immer näher rückt, fragen ihre Fans auch nach beunruhigenden Eventualitäten, beispielsweise, ob sie wegen der steigenden Zahlen befürchtet, dass ihr Partner Eugen nicht mit in den Kreißsaal kommen könnte. Darüber wolle sich die Schwangere aber noch keine Gedanken machen: "Dort, wo ich entbinden möchte, ist es noch möglich", antwortete sie knapp.

Youtuberin zeigt ihre positiven Corona-Tests.
Youtuberin zeigt ihre positiven Corona-Tests.Bild: Screenshot / Instagram / dagibee

Dabei hatte die Youtuberin bei ihrer Infektion noch Glück im Unglück. Sie steckte sich noch ungeimpft an, verspürte aber nur leichte Symptome, wie sie nun öffentlich machte: "Meine Infektion damals verlief zum Glück nicht tragisch. Husten, Schnupfen, zwei Tage Fieber und Schüttelfrost, Geschmacks- und Geruchsverlust für drei Wochen. War aber nach zwei Wochen wieder negativ."

Dennoch mahnt sie abschließend ihre Follower, nicht leichtfertig mit der derzeitigen Situation umzugehen, auch wenn alle etwas Pandemie-müde zu sein scheinen: "Aber das Ganze kann auch wirklich viel schlimmer verlaufen, das ist bei jedem anders", bekräftigte sie.

(cfl)

"Bauer sucht Frau": Klartext nach Doppel-Korb für Dirk – "Damit hat er nicht gerechnet"

In der aktuellen Staffel von "Bauer sucht Frau" läuft es bei Weitem nicht für alle Landwirte rund. Viel Kritik musste beispielsweise Dirk einstecken: Mit der Bemerkung, er könne ja immer noch eine andere Frau zu sich einladen, wenn es mit ihr nicht klappen sollte, vergraulte er zunächst Saskia – kurz darauf brach Sophie wegen einem ganz ähnlichen Spruch ihre Hofwoche mit dem Bauern ab. Ihr gestand er, dass er gehofft hatte, mehr Frauen würden sich bei RTL melden, um ihn kennenlernen zu wollen.

Zur Story