Unterhaltung
Prominente

Kommentator Frank Buschmann gibt Erklärung zu TV-Rücktritt ab

Frank Buschmann RTL Kommentator, Buffalo Bills vs. Jacksonville Jaguars, American Football, National Football League, Week 5, Saison 2023, 08.10.2023, Buffalo Bills vs. Jacksonville Jaguars, American  ...
Frank Buschmann gilt in der deutschen Fernsehlandschaft nicht nur im Sport als Legende. Bild: imago images / Florian Schust
Prominente

Kult-Kommentator Frank Buschmann erklärt mysteriöse Auszeit-Ankündigung

23.02.2024, 12:28
Mehr «Unterhaltung»

Als Frauen im Job der Sportkommentator:innen noch als absolutes Tabu galten, war es Frank Buschmann alias "Buschi", der regelmäßig für Aufsehen unter den konservativeren Zuschauer:innen sorgte. Wegen teils flapsiger Sprüche und unterhaltsamer Einschätzungen des Geschehens auf dem Platz wurde nicht jeder direkt warm mit dem mittlerweile 59-Jährigen.

Doch "Buschi" ist heute aus der deutschen Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken, auch Sendungen außerhalb des Sports gehören seit Jahren in sein Repertoire. Umso schockierender wirkte eine Nachricht Anfang Februar über einen möglichen Rückzug des TV-Moderators. Jetzt schafft Buschmann endgültig Klarheit.

"Buschi" gibt Erklärung zu Auszeit-Post auf Instagram

In einem Post auf Instagram hatte Frank Buschmann am 13. Februar "eine längere Auszeit" angekündigt, in der er demnach den besten Weg für seine persönliche Zukunft finden wollte. Bereits im vergangenen Sommer hatte er klargestellt, dass das TV-Geschäft heute nicht mehr ganz seinen Vorstellungen entspreche.

Gegenüber der "Bild" machte der Moderator nun aber klar, dass er keinen vollständigen TV-Ausstieg plane. "Ich habe Shows aufgezeichnet, und das geht im Frühjahr noch mit 'Ninja Warrior' und 'Top Dog' weiter", erklärte er.

Dennoch wolle sich Buschmann künftig mehr Freiheiten bei der Auswahl der Formate nehmen. "Ich möchte keine Sachen mehr machen, die mir nicht guttun", unterstrich er im Interview.

Sky hat konkrete Zukunftspläne mit Buschmann

Vorerst hat "Buschi" aber noch einige Verpflichtungen, die er nach eigenen Angaben in jedem Fall erfüllen werde. So bestehe mit dem Sender Sky ein Vertrag bis zum Ende der nächsten Bundesliga-Saison.

Vor allem an den Bundesliga-Sendungen hat der 59-Jährige nach eigenen Angaben auch weiterhin den meisten Spaß. Neben dem speziell für und mit Kindern produzierten Format "Buschi" bereite ihm auch die regelmäßige Bundesliga-Konferenz immer wieder große Freude.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Eine weitere Sendung, die offenbar nicht um einen Rücktritt Buschmanns fürchten muss, ist die RTL-Show "Ninja Warrior". "Das ist mein Baby", unterstrich der Moderator, der die Sendung seit 2016 gemeinsam mit Kollege Jan Köppen betreut.

Buschmann mit klarem Statement zu Social Media

Doch welche Auszeit war dann Anfang Februar mit dem sagenumwobenen Insta-Post gemeint? "Ich habe in keiner Form Abschied genommen, sondern nehme mir eine Auszeit auf Social Media", verdeutlichte Buschmann.

Sein X-Account war bereits kurz nach der ersten Ankündigung vor wenigen Wochen verschwunden. Vor allem die regelmäßigen Shitstorms hätten ihm auf Dauer zugesetzt, erklärte der Moderator im Interview. Für alle "lieben" Nachrichten der vergangenen Tage bedankte sich der 59-Jährige nun in einem neuen Instagram-Post.

Anders als bestimmte Kolleg:innen wolle er Social Media nun weiter für den Austausch mit seinen Fans nutzen, nicht für einen Push auf der Beliebtheitsskala. An seinen regelmäßigen Auftritten im TV werde diese neue Haltung aber nichts ändern.

Details zum Sommer-Dschungelcamp enthüllt: Angebliche Kandidaten und Gagen

Alle Dschungelcamp-Fans haben dieses Jahr doppelt Grund zur Freude: Neben der regulären Januar-Staffel gibt es eine weitere Ausgabe im Sommer. Sonja Zietlow und Jan Köppen werden auch diesmal mit bissigen Kommentaren durch die Show führen, daneben gibt es mehrere Änderungen. So wird "IBES" nicht live ausgestrahlt, das Publikum kann also nicht abstimmen.

Zur Story