Bushidos Frau Anna-Maria Ferchichi steht kurz vor der Geburt von Drillingen.
Bushidos Frau Anna-Maria Ferchichi steht kurz vor der Geburt von Drillingen.bild: anna_maria_ferchichi

"Alles drückt nach unten": Anna-Maria Ferchichi meldet sich kurz vor der Geburt ihrer Drillinge

26.10.2021, 13:4226.10.2021, 14:14

Bushidos Frau Anna-Maria Ferchichi ist derzeit mit Drillingen schwanger und bereitet sich auf die Geburt vor. Mittlerweile scheint es um alle drei ungeborenen Kinder wieder gut zu stehen, nachdem sich die 39-Jährige im Sommer mit dramatischen Worten gemeldet hatte: "Ein Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten 2 bis 3 Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. SSW, 3 Tage nach meiner letzten Aussage vor Gericht."

Auf Instagram teilt Anna-Maria während der Schwangerschaft regelmäßig Updates zu ihrem körperlichen Zustand. Bis zur Geburt könnte es jetzt wirklich nur noch wenige Tage dauern – viel unternehmen kann sie aktuell jedenfalls nicht mehr, wie sie ihre Fans wissen lässt.

Anna-Maria Ferchichi verrät, auf welches Ziel sie hinarbeitet

"Mitte/Ende nächster Woche wäre ich in der 35. Woche. Das ist oder war mein persönliches Ziel, es dann zu schaffen", beginnt die Schwester von Sarah Connor ihre Insta-Story. Offenbar gab es bei ihr neulich einen Knackpunkt, seitdem tut sie sich mit vielen alltäglichen Dingen enorm schwer. Erklärend führt sie aus:

"Ich hoffe, wir schaffen das noch, denn seit Freitag ist irgendwie alles richtig schwer für mich. Ich hatte es echt gut bis dahin, war total fit und mobil."
Die Drillingsgeburt rückt für Anna-Maria immer näher.
Die Drillingsgeburt rückt für Anna-Maria immer näher.bild: anna_maria_ferchichi/instagram

Anna-Maria sei an dem besagten Morgen aufgestanden und habe sich gedacht: "Huch, was ist das denn? Alles drückt nach unten." Momentan schaffe sie es "gerade mal so runter, die Kinder fertig machen". Ein geplanter Ausflug mit der Familie am vergangenen Wochenende habe hingegen abgeblasen werden müssen, weil ihr Körper einfach nicht mitspielte.

Weiter gibt die bereits fünffache Mutter preis: "Ich habe jetzt 26 Kilo zugenommen. Es fühlt sich an, als hätte ich eine Hantel auf dem Rücken und Gewichte an den Beinen." Ihre Füße wolle sie lieber nicht in die Kamera zeigen, denn die "sehen aus wie die von einem Hobbit" – und um ihre Finger ("grauenvoll") stehe es auch nicht besser. So langsam sei es "nicht mehr spaßig". Ein aktuelles Selfie beschriftet sie mit den Worten: "Habe das Gefühl, zu platzen."

Bushidos Frau hält Infos noch zurück

Gerade in diesen Tagen jedoch kann Anna-Maria auf die Unterstützung ihrer Follower erzählen. "Es ist total schön zu sehen, wie ihr alle mitfiebert", bedankt sie sich gegen Ende des Videos. Schließlich kündigt sie an, später noch einmal auf die nun womöglich überwundenen Komplikationen mit einem der Drillinge zurückzukommen: "Ich traue mich vor der Geburt noch nicht, über alles zu reden. Ich möchte erst wissen, dass wirklich alle gesund auf die Welt kommen", stellt sie diesbezüglich klar.

(ju)

"Stifte raus, es wird Fernsehgeschichte geschrieben": So war die erste "Geh aufs Ganze!"-Sendung nach 20 Jahren

In diesen Wochen wird quer durch alle TV- Sender die Nostalgie- und Comeback-Welle ausgerufen, dass einem schwindelig wird. Nach "Wetten dass?!..." und „TV Total" weht nun also auch ein alter-neuer Wind bei Sat.1. "Geh aufs Ganze!" ist wieder da. Die Älteren werden sich vielleicht erinnern: Vor fast 30 Jahren, 1992 startete diese Sendung in Sat.1, schon damals moderiert von Jörg Draeger.

Zur Story