Unterhaltung
Prominente

Thomas Gottschalk enthüllt heikles "Wetten, dass..?"-Detail – trotz ZDF-Maulkorb

ARCHIV - 19.11.2022, Baden-W
Thomas Gottschalk führt am 25. November ein letztes Mal durch "Wetten, dass..?".Bild: dpa / Philipp von Ditfurth
Prominente

Thomas Gottschalk enthüllt heikles "Wetten, dass..?"-Detail – trotz Warnung vom ZDF

19.11.2023, 15:06
Mehr «Unterhaltung»

Thomas Gottschalk macht Schluss mit "Wetten, dass..?". Mal wieder. Nachdem der Moderator bereits 2011 mit der Sendung Schluss gemacht hatte und Markus Lanz von ihm übernommen und die Show 2014 zunächst komplett zu Grabe getragen hatte, kehrte die ZDF-Sendung 2021 mit Thomas Gottschalk zurück ins TV.

Am kommenden Samstag läuft nun die letzte Ausgabe mit Showmaster Thomas Gottschalk als Moderator. Danach wird es ohne ihn weitergehen. Mit wem, ist noch offen.

Klar ist hingegen, wer in seiner finalen Show neben ihm auf dem Sofa Platz nehmen wird. Neben Helene Fischer werden auch unter anderem Cher, Shirin David und Matthias Schweighöfer zu Gast sein. Die Suche nach Gästen aus den USA gestaltete sich dieses Mal allerdings gar nicht so leicht – trotz persönlicher Verbindungen, wie Gottschalk nun in seiner Radioshow mit Moderator Constantin Zöller bei SWR3 erzählte.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Thomas Gottschalk enthüllt: Gäste sagten ihm für "Wetten, dass..?"-Finale ab

Als Zöller in der gemeinsamen Sendung am Sonntag von Gottschalk wissen wollte, wer für ihn der größte Star war, den er je bei "Wetten, dass..?" begrüßen durfte, musste der Entertainer nicht lange überlegen. Madonna war für ihn immer "der größte Aufreger" – im positiven Sinne. Doch zur Abschlusssendung wird sie wohl nicht kommen. Cher hingegen schon. Sie sei die einzige "alte Dame", die ihn nicht hängenlässt, verkündete Gottschalk. Damit spielte der Moderator darauf an, dass es arge Probleme gab, US-Stars für die Show am 25. November zu gewinnen.

Viele hatten sich gegen die Sendung entschieden, weil der Termin mit Thanksgiving zusammenfällt, wie Gottschalk erklärte. So hätte ihm beispielsweise Arnold Schwarzenegger abgesagt, den er persönlich angefragt hatte.

Dass er von dieser Absage in der Radiosendung erzählt, dürfte dem ZDF wohl nicht gefallen. Der Sender habe ihm nämlich untersagt, ständig über diejenigen zu sprechen, die eben nicht zur Show kämen, wie Gottschalk verriet.

Matthias Schweighöfer verrät: Markus Lanz stellte härtere Fragen

Wer hingegen eine Einladung angenommen hat, ist Matthias Schweighöfer. Er wird in der Show seinen neuen Film promoten. Vorab plauderte er bei SWR3 über seine bisherigen "Wetten, dass..?"-Erfahrungen. Er war sowohl bei Gottschalk als auch bei dessen Nachfolger Markus Lanz mehrfach zu Gast.

22.01.2023, Hamburg: Markus Lanz, Moderator, sitzt anlässlich des Buches über ihn auf der Bühne im Thalia Theater. Der Autor und Chefredakteur des «Hamburger Abendblattes», Haider, beschreibt in seine ...
Markus Lanz moderierte nach Gottschalk "Wetten, dass..?".Bild: dpa / Georg Wendt

Bei wem er die härteren Fragen gestellt bekommen hätte, wollte Zöller wissen. "Bei ML", gab er zu. Das wunderte Gottschalk nicht. "Mir waren meine Gäste inhaltlich relativ wurscht", verkündete er, er könne nur "dumme Fragen stellen". Bei Lanz käme da der journalistische Background durch, war er sich außerdem sicher. Lanz mache außerdem Fernsehen von heute und morgen, er hingegen nur von gestern, witzelte Gottschalk.

Der erneute Abschied von Thomas Gottschalk im ZDF ließ Matthias Schweighöfer nicht kalt. "Es ist traurig, dass es die letzte Sendung ist", ließ er die Moderatoren wissen. Gottschalk habe immerhin den Entertainment-Faktor. Diesen wird er am Samstag bei "Wetten, dass..?" ein letztes Mal unter Beweis stellen.

Prinzessin Kate hat Krebs: Was über ihre Krankheit bekannt ist und was nicht

Im März verkündete Prinzessin Kate nach monatelanger Abwesenheit in einem emotionalen Video: Sie ist an Krebs erkrankt. Ihr royales Amt kann sie derzeit nicht in vollem Umfang ausfüllen, die Behandlung mit einer Chemotherapie dauert an und schwächt die 42-Jährige.

Zur Story