Ekaterina Leonova sprach nun über ihre berufliche Zukunft.
Ekaterina Leonova sprach nun über ihre berufliche Zukunft.Bild: Instagram/ ekaterina leonova
Prominente

"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova überrascht mit Entscheidung: "Bevor Gerüchte entstehen"

15.12.2022, 15:07

Ekaterina Leonova feierte nach einer zweijährigen "Let's Dance"-Pause 2022 ihr Comeback. In der Vergangenheit schaffte es die Profitänzerin sogar, einen Rekord aufzustellen: Es gelang ihr nämlich dreimal hintereinander, sich den Titel "Dancing Star" zu erkämpfen. Die 35-Jährige hatte es allerdings in ihrem Beruf- und Privatleben nicht leicht, wie sie offen zugab.

Im Interview mit RTL meinte sie vor rund einem Jahr: "Am Anfang des Jahres war es ganz schlimm. Mein Arbeitsvertrag ging zu Ende. Ich wusste, ich muss einen neuen Job suchen. Meine Beziehung ging zu Ende. Da war ich am Boden zerstört." Ihr drohte sogar zeitweise die Abschiebung nach Russland.

Wie gut gefällt dir der Aufbau von watson.de?

Doch Ekaterina fand glücklicherweise bei dem Marketing-Kommunikations-Team des Unternehmens Sym eine neue Arbeitsstelle in München. Mittlerweile ist sie auch wieder vergeben, wie sie kürzlich verriet. Nun überraschte sie ihre Fans allerdings mit einer Entscheidung, die ihre berufliche Zukunft betrifft.

Ekaterina Leonova trifft berufliche Entscheidung

Auf Instagram teilte die Tänzerin folgendes Statement: "Bevor wieder irgendwelche Gerüchte entstehen, möchte ich heute mit euch einen wichtigen Schritt teilen. Mir ist in der letzten Zeit immer mehr klar geworden (besonders während der 'Let's Dance'-Tour), dass die zahlreichen TV-Formate, Workshops und das Tanztraining sehr schwer miteinander zu vereinbaren sind. Aber ihr kennt mich schon: Wenn ich etwas anfange, dann will ich das mit hundertprozentigem Einsatz machen."

Und weiter: "Aus diesem Grund musste ich leider die Zusammenarbeit mit Sym beenden. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Es war wirklich eine tolle Zeit, mit sehr interessanten Projekten und Begegnungen. Ich möchte die Zeit bei Sym nicht missen. Deswegen ist ein Comeback von beiden Seiten nicht ausgeschlossen." Ihre Fans wünschten ihr schnell viel Erfolg bei allen Aufgaben, die nun künftig auf sie warten werden.

Eine Nutzerin schrieb: "Auch wenn dich deine Kollegen vermissen werden, freue ich mich, dass du uns bei den verschiedensten TV-Projekten (ich hoffe auch bei 'Let's Dance') erhalten bleibst." Ein anderer User betonte: "Das finde ich ganz toll von Sym, dass sie dich eingestellt haben, als du den Job dringend brauchtest und noch nicht wusstest, wie sich andere Möglichkeiten wann entwickeln. Sehr großzügig empfinde ich es, dass dich Sym nun wieder ziehen lässt, damit du das machen kannst, was uns und dir Spaß macht."

Es gab allerdings auch kritische Kommentare. Ein User sagte beispielsweise zu Ekats Post: "Ich hoffe, du machst es aus freiem Willen und nicht, weil dein neuer Freund es von dir verlangt." Ekaterina stellte daraufhin prompt klar: "Natürlich aus freiem Willen."

Dschungelcamp: Yvonnes Freundin befeuert Affären-Gerüchte mit brisanten Infos

Während Lucas Cordalis im Dschungelcamp um die Krone kämpft, und trotz heftiger Kritik von Mitcamper:innen und Fans nun sogar im Finale steht, reißen die Schlagzeilen um seine Schwiegereltern nicht ab. Der Vorwurf: Iris Klein, die Mutter von Lucas' Ehefrau Daniel Katzenberger, ist sich sicher, dass ihr Mann Peter Klein sie betrogen haben soll. Der 63-Jährige ist als Lucas' Begleiter mit nach Australien gekommen – dort soll er eine Affäre mit der Schauspielerin Yvonne Woelke, der Begleitperson von Djamila Rowe, angefangen haben.

Zur Story