Laura Maria Rypa wird erstmals Mutter.
Laura Maria Rypa wird erstmals Mutter.Bild: Instagram/ Laura Maria Rypa
Prominente

Lombardi-Verlobte meldet sich aus dem Krankenhaus: "Habe das Ganze unterschätzt"

14.12.2022, 14:18

Laura Maria Rypa und Pietro Lombardi werden zum ersten Mal gemeinsam Eltern. Anfang nächsten Jahres soll ihr Sohn zur Welt kommen. Auf Instagram nehmen die beiden die Fans immer mal wieder durch ihren Alltag mit. Die 26-Jährige spricht zudem offen über ihre Schwangerschaft und gab bereits an, dass sie mit vielen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat.

Nun gab es besorgniserregende Nachrichten von ihr, denn der Sänger teilte plötzlich Aufnahmen aus dem Krankenhaus. "Die Frau macht mich fertig, wirklich. Jetzt muss sie erst mal zwei Tage im Krankenhaus bleiben, aber wir schaffen das schon", merkte er an. Seine schwangere Verlobte bezeichnete er als "Power-Mami". Er sei immer für sie da. An was Laura allerdings leide, blieb unklar. Später meldete sich die Influencerin allerdings persönlich bei ihrer Community und erklärte, was passiert sei.

Pietro Lombardi unterstützt Laura im Krankenhaus.
Pietro Lombardi unterstützt Laura im Krankenhaus.Bild: Instagram/ Pietro Lombardi

Das steckt hinter Lauras Krankenhausaufenthalt

Zunächst meinte Laura, dass sich ihre Fans nicht darüber wundern sollten, "wenn ich etwas fertig aussehe, aber ich glaube, es ist völlig normal". Zunächst gab sie Entwarnung: Dem Baby würde es gut gehen, ihr so weit auch. Schließlich erklärte sie den Zustand so:

"Ich war bei einer Routineuntersuchung bei meiner Frauenärztin und die hat festgestellt, dass ich eine Gebärmutterhalsverkürzung habe. Bei mir liegt der Wert zwischen 1,6 und 2,4. Normalerweise liegt der Gebärmutterhals bei 3,5. Je nachdem, wie kurz der Gebärmutterhals ist, steigt das Risiko für eine Frühgeburt."
Laura Maria sagt offen, warum sie ins Krankenhaus musste.
Laura Maria sagt offen, warum sie ins Krankenhaus musste.Bild: Instagram/ Laura Maria Rypa

Jetzt sei es noch viel zu früh, das Kind zu bekommen, betonte sie. Zudem gab sie an, bereits schon Wehen gehabt zu haben. "Das sollte auch noch nicht der Fall sein", meinte sie. Und weiter: "Deswegen habe ich für die Lungenreife des Babys in den Muskel eine Cortisonspritze bekommen und Medikamente gegen die Wehen. Am Montag gucken wir meine Werte an. Vielleicht wird noch ein Ring eingesetzt, um dann alles ein bisschen zu entlasten, damit das Kind, so lange es geht, noch drinnen bleibt."

Laura zieht sich vorerst zurück

Mit den Vorkehrungen solle das Frühgeburtsrisiko gesenkt werden. Aus diesem Grund müsse Laura erstmal im Krankenhaus bleiben. "Das heißt für mich, dass ich ab jetzt nichts mehr machen darf. Ich muss mich komplett ausruhen. Ich hoffe, dass alles so funktioniert, wie es funktionieren soll. Jetzt wäre es einfach noch zu früh, wenn der Kleine schon auf die Welt kommt", gab sie zu verstehen.

Nun werde sie sich zunächst von Social Media zurückziehen.
Nun werde sie sich zunächst von Social Media zurückziehen.Bild: Instagram/ Laura Maria Rypa

Sie sagte offen: "Man rechnet nie mit solchen Sachen, aber ich habe gefühlt alles in der Schwangerschaft, was man haben kann: von Anfang an die Übelkeit, dann der Nierenstau, der Eisenmangel, jetzt das. Ich ziehe mich auch ein bisschen zurück. Ich weiß nicht, was ich euch aktuell liefern soll. Ich liege nur noch im Bett, solange es geht. Auch wenn ich zu Hause bin, werde ich nur liegen. Es war mega viel geplant, aber die Gesundheit geht einfach vor."

Laura räumte zum Schluss ein: "Ich muss mich einfach schonen. Ich bin ehrlich, ich habe das Ganze ein bisschen unterschätzt, aber ich ruhe mich jetzt ganz viel aus." In jedem Fall sei es ihr am wichtigsten, dass ihr Baby noch im Bauch bleibt.

"Let's Dance": Kandidat Knossi leistet sich Fauxpas vor Show-Start bei RTL

Bei "7 vs. Wild" erlebte Knossi vergangenes Jahr eines der größten Abenteuer seines Lebens. Nun sucht der Twitch-Star neue Herausforderungen – da kommt eine Teilnahme bei "Let's Dance" gerade recht. Die 16. Staffel startet am 17. Februar, die Vorbereitungen laufen jetzt langsam an.

Zur Story