Unterhaltung
Rap

Kool Savas und Dardan als Coaches bei "The Voice Rap" – kann das funktionieren?

Titel: The Voice Rap by CUPRA; Person: Kool Savas; Dardan; Copyright: Joyn/André Kowalski; Fotograf: Andre Kowalski; Bildredakteur: Nadine Vaders; Dateiname: 2771590.jpg; Rechtehinweis: Dieses Bild da ...
Rapper Kool Savas und Dardan stehen für "The Voice Rap" als Juroren vor der Kamera.Bild: joyn / Joyn/André Kowalski
Rap

Kool Savas und Dardan als Coaches bei "The Voice Rap" – kann das funktionieren?

24.07.2023, 07:47
Leon Schäfers
Mehr «Unterhaltung»

Seit einigen Wochen ist bekannt, dass die beliebte Casting-Show "The Voice of Germany" einen offiziellen Rap-Ableger bekommt. Anders als beim Original besteht die Jury in dieser Ausgabe jedoch nur aus zwei statt, wie sonst üblich, vier Mitgliedern. Zum Auftakt der neuen Show werden sich Kool Savas und Dardan auf die berüchtigten roten Drehstühle setzen. Wie ticken die beiden Coaches?

Kool Savas: Der "King of Rap" als erster Juror

Dass Prosieben den selbsternannten (in der Deutschrap-Szene aber auch als solchen anerkannten) „King of Rap“ für die neue Casting-Show gewinnen konnte, ist schon einmal ein vielversprechender Anfang. Wie der Privatsender selbst erklärt, holt sich "The Voice Rap" mit Savas "über 20 Jahre Expertise in Persona ins Haus". Schon seit den 90ern ist er in der Szene aktiv – und ist seither vom Berliner Battlerapper zu einem der größten und prägendsten Namen im Deutschrap avanciert.

Deshalb steht es wohl außer Frage, dass Savas als Juror eine Menge fachliche Kompetenz vorzuweisen hat. Dabei ist Kool Savas trotzdem eine sehr umgängliche Person, die auch als Juror vermutlich immer für konstruktives Feedback zu haben ist.

Auf Savas‘ Jury-Platz wurde schon spekuliert, lange noch bevor er als Coach bestätigt wurde. Bis dahin war seitens Prosieben lediglich bekannt, dass "zwei erfahrenen Rap-Coaches" die Jury bilden werden. Neben Savas waren in den sozialen Medien Namen wie Eko Fresh oder Samy Deluxe als mögliche Juroren zu lesen. Einzig Sido schien von Anfang an für den Platz nicht in Frage zu kommen. Wir erinnern uns: Sido war 2019 schon „TVoG“-Juror und ist in die Kritik geraten wegen medienkritischer Aussagen und einem Angriff auf ein Kamerateam der Bild.

Savas selbst sagt, dass es für ihn eine große Ehre sei, bei "The Voice Rap" mitmachen zu dürfen. Schließlich seien er und seine Frau große Fans der Sendung. Außerdem habe er schon immer gesagt, dass "The Voice" die eine TV-Show sei, bei der er gerne mal mitmachen würde. Dass die Show nun sogar eine eigene Rap-Ausgabe verpasst bekommt, spielt ihm da natürlich in die Karten. Die Motivation ist Savas in jedem Fall anzumerken.

Der zweite Juror: Dardan

Im Vergleich zu Savas schien Dardan im ersten Moment die etwas ungewöhnlichere Wahl für den Platz im roten Jury-Sessel gewesen zu sein. Zumindest vor dem Hintergrund der ursprünglichen Ankündigung von Prosieben: Die Wortwahl "erfahrene Rap-Coaches" legt im ersten Moment nahe, dass die Jury aus zwei wahren Genre-Urgesteinen bestehen würde. Das soll aber nicht heißen, dass es dem 25-jährigen Rapper an Expertise mangelt.

Ganz im Gegenteil: Auf "Hallo Deutschrap", sein Debütalbum im Jahre 2017, folgten bereits vier weitere Platten. Mit seinen Singles konnte der Stuttgarter schon das ein oder andere Mal Gold oder gar Platin holen. Im Grunde kann man also sagen: Mister Dardy weiß, wie kommerziell erfolgreicher Rap zu klingen hat. Zumindest zahlenmäßig stellt er Savas mit seinen knapp 5,3 Millionen monatlichen Spotify-Hörer:innen in den Schatten. Seine Musik, die vornehmlich eine junge Zielgruppe erreicht, schlägt dabei häufig melodiösere Töne an.

Auch Dardan zeigt sich in seiner Video-Ankündigung glücklich darüber, Teil der "The Voice of Rap"-Jury sein zu dürfen. Dass beide Juroren mit Motivation und Leidenschaft an die Sache herangehen, lässt schon jetzt auf ein unterhaltsames Show-Format hoffen.

Nur zwei Coaches – kann das überhaupt funktionieren?

Die erste "The Voice Rap"-Staffel kommt mit gerade einmal zwei Jury-Mitgliedern aus. Bei dem Hauptformat "The Voice of Germany" und auch bei dem Ableger "The Voice Kids" werden jeweils vier rote Stühle besetzt. Warum das so ist? Dafür gibt es viele gute Gründe.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Zum einen könnte man natürlich argumentieren, dass es die Battle-Kultur, die sowohl "The Voice" als auch Hiphop innehaben, sinnbildlich darstellt. Am Ende der Show wird Team Savas gegen Team Dardan antreten – ein klassisches Eins-gegen-Eins also. Dazu kommt, dass ein Juror eher "oldschooligeren" Hiphop repräsentiert, während der andere klar der "New Wave" zuzuordnen ist. Ein solcher Austausch der Generationen ist mit Sicherheit spannender, als wenn zwei Künstler mit ähnlichem Publikum die Jury besetzt hätten.

Auch sonst haben die Songs von Savas und Dardan nur wenig Schnittpunkte, gemeinsame Musik der beiden gibt es nicht. Viel heterogener als in diesem Fall kann eine Zweier-Jury wohl kaum gestaltet werden. Was aber der eigentliche Grund hinter der Entscheidung sein dürfte: Die Rap-Version von "The Voice" ist gewissermaßen eine abgespeckte Version des Originals und wird parallel zur 13. Staffel von "The Voice of Germany" laufen. Ja, die bereits bekannten Blind Auditions, bei denen Savas und Dardan die jeweiligen Teilnehmenden nur anhand der Stimme bewerten müssen, wird es nach wie vor geben. Dass die beiden Coaches ihre eigenen Teams mit den Kandidat:innen zusammenstellen werden, bleibt ebenfalls gleich.

Was anders ist: Die Person, die es bis zum Ende von "The Voice Rap" schafft, geht nicht direkt als Sieger:in hervor. Viel mehr zieht der- oder diejenige zusammen mit dem Coach ins Halbfinale der "richtigen" TVoG-Staffel – und hat dann die Möglichkeit, dort den ersten Platz abzusahnen. Neben Giovanni Zarrella, Ronan Keating und den Kaulitz-Brüdern wird dort auch Shirin David in der Jury sitzen. Female Rap ist in diesem Jahr also zumindest im erweiterten "The Voice"-Kosmos vertreten.

Die "The Voice Rap"-Jury: Ein Fazit

Natürlich ist es ein wenig schade, dass "The Voice Rap" eher als Ergänzung zur Haupt-Show dient und nicht als eigenständige Sendung funktioniert. Dass die 15-jährige Emma die letzte Staffel "The Voice Kids" ausschließlich mit ihrem Eminem- und 2Pac-Coverversionen gewonnen hat, zeigt, wie gut Rap auch im Rahmen einer solchen Casting-Show funktionieren kann.

Wie gut "The Voice Rap" laufen wird, hängt wohl auch davon ab, wie gut Savas und Dardan als Jury zusammen harmonieren. Schließlich ist der Austausch zwischen den Coaches immer ein elementarer Part des Casting-Formats – gerade dann, wenn beide für eine Person buzzern und sich im Anschluss förmlich um sie streiten müssen. Nachdem die beiden Rapper aber gezeigt haben, wie viel Bock sie auf die Show haben, machen wir uns um diesen Punkt wenig Gedanken.

Sollte "The Voice Rap" früher oder später wirklich zum eigenständigen Format werden, dürften die Spekulationen rund um die Jury noch größer werden. Sido, Max Herre oder auch Michi und Smudo von den Fantastischen Vier haben zwar schon in den vergangenen Jahren die Fahne für deutschen Hiphop in der Hauptsendung hochgehalten – eine vierköpfige "Rap-Only"-Jury hat es im deutschen Fernsehen so aber noch nicht gegeben.

Allzu lange müssen sich Interessierte im Übrigen nicht mehr gedulden: Die Dreharbeiten der Castingshow starten Ende Juli. Im Herbst soll "The Voice Rap" dann auf Prosieben und Joyn zu sehen sein.

Prinz Harry reagiert drastisch auf Rauswurf aus seinem alten Zuhause

Vor über vier Jahren entschlossen sich Harry und Meghan dazu, der Krone den Rücken zu kehren und verkündeten ihren Rücktritt als Senior Royals. Seitdem sind sie keine arbeitenden Mitglieder des Königshauses mehr und sorgen mit brisanten Enthüllungsinterviews immer wieder für Aufsehen.

Zur Story