Der Rapper T-Low geht im Frühling 2023 auf die "Life Is A Highway"-Tour.
Der Rapper T-Low geht im Frühling 2023 auf die "Life Is A Highway"-Tour.bild: instagram / torlocaps
Rap

Nächster Eklat-Auftritt: Rapper wurde mit Kleingeld beworfen

01.11.2022, 10:16
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Der Rapper T-Low hat Anfang des Jahres seinen Durchbruch geschafft. Mit seinen Songs "Sehnsucht" und "We made it" erreichte der Rapstar aus Itzehoe gleich zweimal die Spitze der Charts. Mit knapp über drei Millionen monatlichen Hörer:innen auf Spotify gehört er inzwischen zu den meistgehörten Rappern in Deutschland.

Trotz oder gerade wegen seiner steigenden Bekanntheit muss er immer mehr Kritik einstecken. Sein Auftritt auf dem Splash-Festival gilt innerhalb der Rapszene als eine der schlechtesten Performances, die das Hiphop-Festival je gesehen hat. Kritisiert wurde er unter anderem von den Rappern Manuellsen und Farid Bang, da er seine Songs durchweg als Playback laufen ließ und sich wohl nicht einmal die Mühe machte, das Mikro in Mundnähe zu halten.

T-Low wurde mit Kleingeld und Popcorn beworfen

Auf einem Konzert von T-Low in Osnabrück kam es nun zu einem weiteren Auftritt, der für Aufruhr gesorgt hat. Schuld ist dieses Mal wohl nicht der 21-Jährige selbst, sondern seine Fans.

"Alles versnobte 16-Jährige, denen es viel zu gut geht, das war so ein Abfuck"

Auf Twitter verbreitet sich ein Bericht einer Konzertgängerin, die den Abend schildert. "Alter, was war das gestern bitte für eine unglaubliche scheiß Crowd (Anm. d. Red. Publikum) bei T-Lows Auftritt gestern Abend", schreibt die Nutzerin. Die Fans hätten Popcorn und "Kleingeld nach oben geworfen".

"Alles versnobte 16-Jährige, denen es viel zu gut geht, das war so ein Abfuck", schimpft die Userin weiter. Unter dem Tweet fügt sie eine Bitte an Konzertbesucher:innen an: "Können Menschen bitte wieder aufhören damit, alles nur für Insta-Storys zu machen und einfach mal wieder nur gemeinsam zur Musik abgehen, anstatt immer Randale zu machen?"

Nach ihrer Erzählung wären auf dem Konzert sogar Leute gewesen, die den Rapper gar nicht gekannt hätten und dachten, es handele sich um eine Party für 16-Jährige.

Twitter-Profil von T-Low war kurzzeitig gelöscht

Eine andere Twitter-Nutzerin merkt an, dass solche Vorfälle bei Konzerten von T-Low normal seien. Daraufhin meldete sich der Rapstar selbst zu Wort: "Was für 'normal' wtf, so eine respektlose Crowd wie gestern gab es noch nie bei einer meiner Shows", schrieb er laut der Rap-Plattform "Raptastisch".

Der Tweet ist inzwischen nicht mehr auffindbar und auch der gesamte Account des 21-Jährigen existierte für einige Zeit nicht. Mittlerweile ist der Kanal wieder online, T-Low selbst schrieb lediglich nach den Vorfällen: "Es tut mir leid, aber es ging nicht mehr."

Themen
Daniel Hartwich muss RTL-Show absagen: Köppen springt ein – und kassiert Seitenhieb

Jan Köppen im Stress. Gerade erst war der Moderator vom Set von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" (IBES) aus Australien nach Deutschland zurückgekehrt. Schon musste sich der 39-Jährige wieder ins Auto setzen und verreisen. Allerdings legte er hierbei deutlich weniger Kilometer zurück: von Berlin nach Hürth bei Köln. Dass er sich erneut auf Reisen begeben musste, war so allerdings nicht geplant.

Zur Story