Unterhaltung
Royals

Royals: Experte erklärt, warum Charles "niemals" abdanken wird

01.12.2023, Vereinigte Arabische Emirate, Dubai: König Charles III. von Großbritannien posiert für ein Gruppenfoto auf dem UN-Klimagipfel COP28. Foto: Peter Dejong/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
König Charles ist derzeit wegen einer Krebs-Erkrankung in Behandlung.Bild: AP / Peter Dejong
Royals

Nach Krebs-Diagnose: Experte erklärt, warum Charles "niemals" abdanken wird

10.02.2024, 14:08
Mehr «Unterhaltung»

Die Krebs-Diagnose von König Charles sorgte vor wenigen Tagen für einen großen Schreck-Moment. Der Monarch befindet sich allerdings schon in Behandlung und Camilla versicherte in dieser Woche, ihm gehe es den Umständen entsprechend "sehr gut".

Dennoch haben die neusten Entwicklungen Diskussionen angestoßen, denn es ist nicht abzusehen, wie die Behandlung anschlägt. Zuletzt waren es Camilla und Prinz William, die verstärkt öffentliche Termine wahrnahmen, nachdem auch Kate eine Auszeit einlegt. Sie wurde im Januar am Bauch operiert.

Wie realistisch ist es also, dass König Charles aus gesundheitlichen Gründen formell abdankt und die Krone vorzeitig an seinen ältesten Sohn übergibt? Ein Royal-Experte hat dazu eine klare Meinung.

Royals: Gibt König Charles die Krone ab?

Der Journalist Robert Jobson ist unter anderem Co-Autor des Buchs "Diana: Closely Guarded Secret". Im Interview mit "The Sun" hält er es für ausgeschlossen, dass der jetzige König abdankt – auch im Hinblick auf die Krebs-Erkrankung.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ihm sei bewusst, dass eine mögliche Abdankung gerade ein großes Thema ist, doch Jobson gibt zu bedenken: "Wir haben ein Regentschaftsstatut, daher muss niemand abdanken."

Tatsächlich ist im Regency Act von 1937 der Fall geregelt, falls der britische Monarch nicht mehr in der Lage ist, sein Amt auszuüben oder noch nicht das Alter von 18 Jahren erreicht hat. Der amtierende Monarch kann demnach die Macht abgeben, wenn er das Gefühl hat, seinen Pflichten nicht mehr vollständig nachkommen zu können. Dabei behält er seinen Titel.

Charles macht es wohl wie Elizabeth II.

Auf die aktuelle Situation übertragen heißt das: William kann für Charles öffentliche Auftritte und Aufgaben wahrnehmen, ohne dass ein formeller Machtwechsel stattfinden muss. Eben dies ist für Jobson auch ein realistisches Szenario. Zugleich betont er:

"Aber was den verfassungsmäßigen Verzicht des Königs auf sein Amt betrifft, glaube ich: Das wird niemals passieren."
ARCHIV - 04.04.2018, Australien, Gold Coast: Charles, damals Prinz von Wales, erklärt die Spiele während der Eröffnungsfeier der Commonwealth Games 2018 im Carrara-Stadion für eröffnet. Bei König Char ...
König Charles geht es den Umständen entsprechend gut.Bild: AP / Dita Alangkara

Queen Elizabeth II., die 2022 verstarb, behielt ihr Amt bis zuletzt. Vieles deutet darauf hin, dass dies auch bei Charles so sein wird. Robert Jobson betont allerdings, dass die Erwartungen an den Terminplan des Königs zurückgeschraubt werden müssten.

"Seine Majestät war im vergangenen Jahr unglaubliche 516 Mal im Einsatz, darunter waren 94 Auslandsreisen", erklärt der Autor. Dies lasse sich vorerst wohl nicht aufrechterhalten. "Ich denke, jeder hat zu hohe Erwartungen", meint Jobson.

William pocht nicht auf Machtwechsel

Dass Charles nicht abdankt, dürfte jedenfalls durchaus auch im Sinne Williams sein. Der Royal-Experte Richard Eden äußerte sich kürzlich im Talk der "Daily Mail" über den Thronfolger: "Er hat es nicht eilig, König zu werden."

Der Prinz von Wales genieße es vielmehr, für seine Kinder da zu sein und insbesondere den künftigen König Prinz George schon einmal anzuleiten.

Taylor-Swift-Tour: Fiese Betrugsmasche im Umlauf – hunderte Fans betroffen

In gut drei Wochen ist es so weit. Knapp zehn Monate, nachdem Taylor Swift die Daten ankündigte, kommt ihre "Eras"-Tour nach Europa. Los geht es am 9. Mai in Paris. Am 17. Juli steht in Gelsenkirchen das erste Deutschland-Konzert des Superstars an, auch in Hamburg und München tritt Taylor Swift auf.

Zur Story