BELFAST, UNITED KINGDOM - MARCH 23: Meghan Markle is seen ahead of her visit with Prince Harry to the iconic Titanic Belfast during their trip to Northern Ireland on March 23, 2018 in Belfast, Norther ...
Herzogin Meghan soll von ihrem Schwiegervater König Charles einen merkwürdigen Spitznamen bekommen haben, mit dem er seinen Respekt ausdrücken wollte.Bild: Getty Images/ Charles McQuillan / Charles McQuillan
Royals

Herzogin Meghan: Seltsamer Spitzname von König Charles für sie enthüllt

11.10.2022, 17:54
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Vor zwei Jahren haben Harry und Meghan den Entschluss getroffen, sich aus dem royalen Leben zurückzuziehen, und gaben ihre entsprechenden Pflichten auf. Seitdem wohnen sie fernab der königlichen Familie in Kalifornien. Spätestens seit dem skandalösen Oprah-Interview im Jahr 2021, als sie den Royals unter anderem Rassismus vorwarfen, haben es sich die beiden mit dem britischen Königshaus wohl endgültig verscherzt.

. 19/05/2018. Windsor, United Kingdom. The Royal Wedding of Prince Harry and Meghan Markle in Windsor, United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xi-Images/Poolx IIM-17793-0098
Bei Harry und Meghans Hochzeit 2018 schien es noch keine Differenzen mit dem britischen Königshaus gegeben zu haben.Bild: IMAGO / i Images

Auch wenn das Verhältnis zwischen dem Ehepaar und den restlichen Royals unter dem Rücktritt stark gelitten hat, zeigt ein Spitzname, dass König Charles einmal großen Respekt für seine Schwiegertochter Meghan Markle aufgebracht hat.

Der damalige Prinz Charles nannte Meghan "Wolfram"

Die Autorin Katie Nicholl behauptet laut dem US-amerikanischen Medium "Page Six" in ihrem Enthüllungsbuch "The New Royals", dass Charles Meghan vor der Hochzeit mit seinem Sohn Harry "Tungsten", also auf Deutsch "Wolfram" nannte, um ihr seinen Respekt zu zollen. Wolfram ist ein stahlgraues Schwermetall mit hoher Dichte, das den höchsten Schmelzpunkt aller metallischen Elemente im Periodensystem besitzt.

"Charles soll seiner zukünftigen Schwiegertochter wegen ihrer Zähigkeit und Widerstandsfähigkeit den Spitznamen 'Wolfram' gegeben haben", schreibt Nicholl. Der neue König wollte damals wohl zum Ausdruck bringen, wie sehr er es schätze, dass Meghan äußerst belastbar und hart im Nehmen sei.

Herzogin Meghan war der "herausragende Star"

Die Autorin erklärt, dass der Spitzname entstanden sei, als die Herzogin von Sussex gemeinsam mit ihrem heutigen Ehemann Harry beim Royal Foundation Forum 2018 auftrat und sich von ihrer besten Seite gezeigt habe.

"Einem Berater zufolge war dies der Moment, in dem William und Kate, die hochschwanger war, erkannten, dass sie ihr Spiel verbessern mussten", fährt Nicholl fort. Denn Meghan sei der "herausragende Star der Vierergruppe" gewesen. "Sie war ausgefeilt, leidenschaftlich und witzig und nutzte all ihre TV-erprobten Fähigkeiten, um ihren Fall zu präsentieren."

PAP02181864 LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 28: L-R Prince Harry, Meghan Markle and Catherine, Duchess of Cambridge attend the first annual Royal Foundation Forum held at Aviva on February 28, 2018 in Lond ...
Prinz Harry (l.) mit Herzogin Meghan und Prinz William (r.) mit Prinzessin Kate beim Royal Foundation Forum 2018.Bild: IMAGO / Starface

Inzwischen starke Spannungen zwischen Charles und Meghan

Nach den Vorkommnissen der vergangenen Jahre ist jedoch unklar, ob Charles seine Schwiegertochter Meghan immer noch als Wolfram bezeichnet. Schon nach der Hochzeit von Harry und Meghan soll es zu Spannungen gekommen sein, wie der britische Journalist Tom Bower in seinem Buch "Revenge: Meghan, Harry and the War Between the Windsors" behauptet.

Besonders die jüngsten Ereignisse seit dem Tod der Queen zeigen, dass die Differenzen in der britischen Königsfamilie noch bestehen. Am Todestag hatte König Charles Harry gegenüber deutlich gemacht, dass Meghan im Kreis der engsten Familie nicht erwünscht sei. Beim Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. mussten die beiden zudem in der zweiten Reihe sitzen.

Dschungelcamp: RTL-Team bejubelte verpassten Cordalis-Sieg

Über wohl keinen Promi der vergangenen Dschungelcamp-Staffel wurde in den letzten Tagen so viel diskutiert wie über Lucas Cordalis. Schien er in der ersten Woche abgetaucht zu sein, zog er später mit gleich mehreren Aussagen Kritik auf sich. So meinte er unter anderem im Dschungeltelefon, Djamila Rowe könne seine Beweggründe nicht verstehen, da sie im Heim aufgewachsen sei. Dies bezeichnete die spätere Show-Siegerin bei einer anschließenden Pressekonferenz als "widerlich", in sozialen Medien empörten sich zahlreiche Zuschauende. Am Ende belegte Cordalis dann "nur" den dritten Rang, auch Gigi Birofio landete noch vor ihm.

Zur Story