In this video grab provided by 60 Minutes, Anderson Cooper, left, and Prince Harry are seen during an interview. The interview is set to air Sunday, Jan 8 on "60 Minutes." (CBS/60 Minutes vi ...
Anderson Cooper sprach mit Harry über seine Memoiren.Bild: CBS/60 Minutes
Royals

Prinz Harrys Skandal-Interview: Palast stellte Forderung an TV-Sender

12.01.2023, 18:12

Am 10. Januar wurden die Memoiren von Prinz Harry veröffentlicht. Im Zuge dessen gab er vorab mehrere Interviews, um sein skandalträchtiges Buch zu bewerben. Vor den TV-Kameras rechnete er mit seiner Familie ab, betonte aber auch immer wieder, dass er sie liebe und sich mit ihnen versöhnen wolle. Neben einem Gespräch mit dem Sender ITV sprach er auch mit US-Journalist Anderson Cooper in der Sendung "60 Minutes" über das Zerwürfnis mit dem Königshaus.

Bei CBS offenbarte der 38-Jährige, dass es momentan keinen Kontakt zu seiner Familie gebe. Mit seinem Vater habe er schon länger nicht mehr gesprochen, auch mit seinem Bruder würde er sich "derzeit nicht" austauschen. Er meinte mit Blick auf einen Streit im Jahr 2019, bei dem er tätlich angegriffen worden sei, dass er seine Frau gegen Kritik von William verteidigen wollte.

Auch zu dem Tod der Queen äußerte sich Harry. Er erzählte im Interview mit CBS, dass er als letzter der Familie Balmoral erreichte. Zu diesem Zeitpunkt sei sie bereits verstorben. Von seiner Familie sei er nicht dazu eingeladen worden, von London nach Schottland zu reisen, um an ihrem Sterbebett Abschied zu nehmen. Nun meldete sich Journalist Anderson Cooper zu Wort und enthüllte, dass es im Zuge der Sendung mit Harry einen Austausch mit dem Buckingham-Palast gegeben habe.

Buckingham Palast wollte Interview vorher sehen

Während es nach dem Enthüllungsinterview eine Schlagzeile nach der anderen gab, wurde nun deutlich, dass auch der Buckingham Palast Interesse an den Aussagen von Harry bekundete. In dem Gespräch zeigte er sich sichtlich emotional und beteuerte beispielsweise, dass er seinen Bruder William sehr liebe. Bisher gab es zu den teils schweren Anschuldigungen gegen das Königshaus kein offizielles Statement von dem Palast.

Doch CBS enthüllte, dass es bereits im Vorfeld einen Austausch gegeben habe, nachdem der Sender um einen Kommentar gebeten hatte. Demnach meinte Journalist Anderson Cooper, der Harry interviewte, dass der Palast verlangt habe, das Interview zu sehen, bevor dieses letztlich am Sonntag ausgestrahlt wurde.

Dies sei für das Königshaus entscheidend gewesen. Cooper erklärte nämlich: "Die Vertreter des Palasts forderten, dass '60 Minutes' ihnen unseren Bericht vor der Ausstrahlung vorlegt, bevor sie eine Antwort in Erwägung ziehen."

Wie der Journalist weiter angab, sei das allerdings für den Sender nicht infrage gekommen, sodass sie der Bitte des Palasts nicht nachkamen. "So etwas machen wir nie", betonte Cooper und verwies darauf, dass dies bei einer seriösen journalistischen Plattform so sei.

Iris und Peter Klein: Überraschende Wendung nach "lautstarker" Aussprache

Nach dem Drama um Peter Klein, seine Frau Iris und seine angebliche Affäre mit Yvonne Woelke, geht es für die Beteiligten darum, eine Lösung zu finden. Daran dürfte nicht nur Iris interessiert sein, nachdem Tochter Jenny Frankhauser zuletzt bestätigt hatte, dass es ihrer Mutter nicht gut ginge und es Gerüchte über einen Krankenhausaufenthalt von Iris gab.

Zur Story