. 15/04/2022. The Hague, Netherlands. Meghan Markle, the Duchess of Sussex, arriving at the Invictus Games in The Hague, Holland. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xStephenxLockx/xi-Imagesx IIM-2331 ...
Meghan setzte jetzt ein eindeutiges Statement zu "The Real Housewives" ab. Bild: IMAGO/i Images
Royals

Produzent macht Herzogin Meghan TV-Show-Angebot – sie reagiert deutlich

01.12.2022, 14:15

Herzogin Meghan feierte jetzt ihr Staffelfinale von "Archetypes". In dem Podcast sprach sie bereits mit Stars wie Paris Hilton, Serena Williams oder Mariah Carey. Die 41-Jährige möchte darin ergründen, wie Frauen "über Generationen in Schubladen gesteckt wurden". Im Zuge dessen stellte sie sich die Fragen, woher diese Rollenbilder überhaupt kommen und "wie wir sie hinter uns lassen können".

Dabei sprach sie verstärkt über ihre eigenen Erfahrungen, die sie insbesondere im Showbusiness sammelte. Auch über das Zusammenleben mit Harry und ihren beiden Kindern gab es hin und wieder eine Anekdote aus ihrem Alltag.

Nun gab es in ihrem Podcast eine Premiere, denn zum ersten Mal lud sie auf Anraten ihres Ehemannes männliche Gesprächspartner ein, um auch deren Sichtweisen in Erfahrung zu bringen. Aus diesem Grund war unter anderem auch Produzent Andy Cohen zu Gast, der sie gleich für ein weiteres Projekt verpflichten wollte.

Meghan spricht über ein beliebtes Reality-Format

Andy Cohen ist einer der Produzenten von "The Real Housewives". Die Reality-Sendung zählt zu den erfolgreichsten in den USA und konnte auch international große Erfolge feiern. Mittlerweile gibt es zahlreiche Ableger. Die Show ist übrigens angelehnt an "Desperate Housewives", obwohl nur einige Protagonistinnen wirklich Hausfrauen sind. Im Podcast sagte der 54-Jährige nun, dass sich viele Fans darüber freuen würden, wenn sich Meghan nach ihrer Rückkehr in die USA dem Format anschließen würde.

Die einstige Schauspielerin fing daraufhin an zu lachen und sagte, dass sie "noch nie von Leuten gehört" habe, die sie in der Kultshow sehen möchten. Zudem fügte sie hinzu: "Du meinst wirklich, dass dies mein Vorsprechen für 'Real Housewives of Montecito' ist? Ist das der Moment?" Cohen versprach daraufhin sofort, dass sie die Show selbstverständlich um sie herum bauen würden und sie dafür nicht vorsprechen müsste.

Zum Schluss erteilte der einstige "Suits"-Star allerdings dafür eine deutliche Absage: "Es wird keine Reality-Show geben, aber ich denke, es macht viel Spaß." Sie sei übrigens ein riesen Fan der Sendung gewesen, habe es aber weniger verfolgt, als ihr Leben selbst genug Drama hatte. Dennoch wird Meghan künftig in einer Dokumentation zu sehen sein. Auf Netflix startet schon bald ihre und Harrys Doku, die Einblicke in ihr Leben geben soll.

Dschungelcamp 2023: Alle Gagen enthüllt – so viel bekommen die Stars

Nur noch wenige Tage sind es, bis der Startschuss zur 16. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" fällt. 2023 findet das Dschungelcamp endlich wieder in Australien statt, nachdem zuletzt nach Deutschland und Südafrika ausgewichen werden musste. Auch dieses Jahr kämpfen zwölf Promis um die Krone.

Zur Story