Unterhaltung
Royals

Royals-Experte enthüllt: Prinzessin Kate soll knallhart im Hintergrund agieren

LONDON, ENGLAND - JUNE 02: (L-R) Prince Louis of Cambridge, Catherine, Duchess of Cambridge, Princess Charlotte of Cambridge, Prince George of Cambridge and Prince William, Duke of Cambridge on the ba ...
Kate und William bekamen drei gemeinsame Kinder.Bild: WPA Pool/Getty Images
Royals

Royal-Experte enthüllt: Prinzessin Kate soll knallhart im Hintergrund agieren

24.07.2023, 12:11
Mehr «Unterhaltung»

Im April 2011 gaben sich Kate und William in der Westminster Abbey das Jawort. Zu Beginn der Beziehung hatte es die heute 41-Jährige allerdings nicht leicht, weil sie als "Waity Katie" bezeichnet wurde. Der Spitzname wurde ihr verpasst, weil William und sie schon eine ganze Weile lang zusammen waren, bevor er sie bat, ihn zu heiraten. Heute haben sie drei gemeinsame Kinder. Zuletzt kam ihr Sohn Louis zur Welt, der mittlerweile fünf Jahre alt ist.

Das Thronfolger-Paar zählt zu den beliebtesten Königsmitgliedern und erreicht bei Umfragen stets die vorderen Plätze. Im Zerwürfnis rund um Prinz Harry wurde Kate immer wieder die Rolle der Friedensstifterin zugewiesen, welche die entzweiten Brüder wieder zueinander führen könnte. Nun überraschte ein Royal-Experte mit der Aussage, wie streng die Prinzessin von Wales im Hintergrund agieren soll.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wie Kate hinter den Kulissen wirklich sein soll

Royal-Experte Valentine Low sagte jetzt nämlich im Interview mit "Page Six", dass Prinzessin Kate "härter" sei, als sie zugebe. Konkret meinte er: "Interessanterweise ist sie hinter den Kulissen viel stählerner und härter, als wir ihr das zutrauen." Im Gegensatz dazu habe die Öffentlichkeit das Bild einer "gutaussehenden Frau, die sich gut kleidet, lächelt und sich einigermaßen unumstrittenen Wohltätigkeitsorganisationen widmet", so der Experte, der königlicher Korrespondent der britischen Zeitung "The Times" ist.

Kate sei sich darüber sehr bewusst, dass "sie eines Tages Königin sein wird", fügte Low hinzu und merkte an, dass sie "sehr sorgfältig über die langfristige Sicherheit, Stärke und Stabilität der königlichen Familie als Institution nachdenkt". Sie habe "einen guten Blick für das große Ganze", betonte er.

Als Beispiel führte er an, wie Kate sich nach dem brisanten Interview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey dafür eingesetzt habe, dass ein bestimmter Satz in der Stellungnahme der Queen auftauchte. Dieser lautete: "Auch wenn einige Erinnerungen variieren können, werden sie sehr ernst genommen und von der Familie privat besprochen." Kate sei es demnach gewesen, die sich dafür stark gemacht habe, dass sich die Royals mit deutlichen Worten gegen die schweren Vorwürfe wehren. Laut Low zeigte das Kates Standhaftigkeit.

"Sie sagt. Er sagt.": Das Ende des Schirach-Films erklärt

Triggerwarnung: Im folgenden Text werden sexualisierte Gewalthandlungen und deren Folgen für Betroffene geschildert, die belastend und retraumatisierend sein können.

Zur Story