Unterhaltung
Royals

Harry und Meghan: Nominierung für Preis löst Verwunderung aus

LONDON, ENGLAND - MARCH 06: Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex speak on stage during WE Day UK 2019 at The SSE Arena on March 06, 2019 in London, England. (Photo by John Philli ...
Harry und Meghan sollen einen Preis für ihre Netflix-Doku bekommen.Bild: John Phillips/Getty Images
Royals

Harry und Meghan: Nominierung für Preis sorgt für Verwunderung

14.07.2023, 13:26
Mehr «Unterhaltung»

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten nach ihrem Abschied vom britischen Königshaus große Pläne. Millionen-Deals mit Netflix, Spotify und dem Verlag Penguin Randomhouse sollten ihnen nicht nur finanzielle Unabhängigkeit von den Royals ermöglichen. Das Paar wollte die Gelegenheit auch nutzen, um das eigene Image zurechtzurücken und endlich ihre Geschichte in den eigenen Worten zu erzählen, wie Harry und Meghan immer wieder betonten.

So packte Harry in seinen Memoiren detailliert über das schlechte Verhältnis zu seinem Bruder Prinz William aus. Meghan machte in ihrem Podcast "Archetypes" immer wieder Andeutungen darüber, wie hart das Leben als Mitglied der britischen Königsfamilie für sie gewesen sei.

Sowohl Harrys Buch, als auch der "Archetypes"-Podcast und die Netflix-Serie sorgten für gemischte Kritiken. Für Letztere soll das Paar nun allerdings einen Preis bekommen. Das sorgt für jede Menge Irritationen.

HANDOUT - 07.12.2022, ---: Prinz Harry und Herzogin Meghan in einer Szene der Dokumentation «Harry & Meghan» (undatiert). Das Streaming-Portal Netflix will am 08.12.2022 die ersten drei Folgen sei ...
In ihrer Netflix-Doku gaben die Sussexes intime Einblicke.Bild: Netflix / Courtesy Of Prince Harry

Herzogin Meghan: Nominierung sorgt für Aufsehen

Wie britische Medien berichten, ist Harrys und Meghans Netflix-Serie für einen Preis nominiert – den "Hollywood Critcs Award". Die sechsteilige Serie ist demnach in der Kategorie "Beste Streaming Serie Nonfiction" im Rennen um die Auszeichnung. Und das sorgt vor allem in Großbritannien gerade für jede Menge Spott.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Journalistin Hilary Rose von der "Times" etwa kann gar nicht glauben, dass Harrys und Meghans Serie ausgerechnet in dieser Kategorie einen Preis gewinnen könnte. "Da es keine 'Erinnerungen können voneinander abweichen'-Kategorie gibt, was hätten die Organisatoren auch sonst tun sollen?", fragt sie provokant.

Die Autorin ist überzeugt, dass die Organisatoren des Preises Harry und Meghan vor allem nominiert haben, um der Veranstaltung mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. "Für die Organisatoren von Preisverleihungen ist es ein netter Nebeneffekt davon, H&M zu nominieren, damit ihre Preise wahrgenommen werden." Sie schreibt:

"Wahrscheinlich ist das der Grund, warum sie für alles Preise bekommen haben, von mentaler Gesundheit bis Feminismus, Antirassismus und Geschlechtergleichheit, obwohl sie kein anderes Ziel verfolgen, als sich selbst weiterzuentwickeln."

Für sie ist die Nominierung für den "Hollywood Critics Award" absolut nicht gerechtfertig.

Keine Emmy-Nominierung für Harry und Meghan

In anderen Medien wird nun noch einmal auf einen großen Widerspruch hingewiesen. Denn bereits kurz nach dem Erscheinen der Dokumentation hatte es heftige Vorwürfe gegen Harry, Meghan und die Macher der Serie gegeben. So wurden im Trailer etwa Bilder von Fotografen gezeigt, um zu unterstreichen, wie groß der Medienrummel um das Paar war.

Später stellte sich heraus: Die Bilder stammen von einer Harry-Potter-Filmpremiere und von einem Gerichtstermin von Katie Price und hatten nichts mit den Sussexes zu tun. Dass Harry und Meghan nun in einer Kategorie nominiert sind, die sonst explizit sehr realitätsgetreue Dokumentationen auszeichnet, irritiert viele.

Tatsächlich fällt auf, dass der Award noch relativ neu ist. In diesem Februar wurde er "Awardswatch" zufolge erst zum sechsten Mal überhaupt verliehen. Während Harry und Meghan bei diesem eher unbekannten Preis also durchaus Chancen haben, gehen sie bei einem wichtigen Event leer aus. Bei den Emmys sind sie nicht nominiert.

"Let's Dance"-Profi Ekaterina Leonova mit bitterer Erkenntnis

In der Kennenlernshow von "Let's Dance" stellte sich heraus, welcher Promi von welchem Tanzprofi in der 17. Staffel trainiert wird. Besonders Ekaterina Leonova und Detlef "D!" Soost freuten sich bei der Bekanntgabe, dass sie künftig ein Team bilden werden. Die beiden stürmten euphorisch aufeinander zu, Ekat jubelte laut los. Die beiden waren bereits beim Gruppentanz zusammen und lernten sich somit schon kennen.

Zur Story