Die Ärzte machen sich ernsthafte Sorgen um den Zustand der Queen.
Die Ärzte machen sich ernsthafte Sorgen um den Zustand der Queen.Bild: Pool PA / Jane Barlow

Große Sorge um die Queen: Gesamte Familie eilt zu ihr nach Schottland

08.09.2022, 15:1508.09.2022, 18:10

Seit mehreren Monaten schon lässt sich die Queen bei öffentlichen Terminen immer wieder von ihrem Sohn Prinz Charles oder anderen Senior Royals vertreten, die im Namen der königlichen Krone ihre Präsenzpflicht wahrnehmen. Der Gesundheitszustand der Monarchin wird besorgt beobachtet. Rund um die Feierlichkeiten zu ihrem 70. Thronjubiläum ließ sie sich ebenfalls nur selten blicken.

Am Donnerstag veröffentlicht der Buckingham Palace dann eine besorgniserregende Meldung: "Nach weiteren Beobachtungen heute Morgen, sind die Ärzte der Queen besorgt um die Gesundheit Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter medizinischer Aufsicht bleibt."

Sorge um Queen: Ganze Familie eilt zu ihr

Prinz Charles und sein ältester Sohn Prinz William eilen aus Sorge um die Queen zu ihrer Sommerresidenz ins Schloss Balmoral. Thronfolger Charles werde von seiner Frau, Herzogin Camilla, begleitet, bestätigte der Palast am Donnerstag.

Dass der Zustand der Queen wirklich ernst ist, beweist auch, dass Harry und Meghan ebenfalls ihre Termine absagen und nach Schottland zu ihr eilen. Harry und Meghan befinden sich gerade in Europa. Am Donnerstagabend wären die beiden eigentlich auf einer Charity-Veranstaltung in London zu Gast.

Wie die BBC berichtet, sind alle vier Kinder der Queen auf dem Weg zu ihr nach Schottland: Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward.

Liz Truss zeigt sich besorgt um die Queen

Auch Premierministerin Liz Truss, die erst am Dienstag von der Queen empfangen wurde, zeigte sich auf Twitter betroffen. "Das ganze Land ist sehr besorgt über die Nachricht aus dem Buckingham Palast. Meine Gedanken – und auch die Gedanken aller Menschen im Vereinten Königreich – sind bei Ihrer Majestät und ihrer Familie", schreibt Truss.

Queen fehlte in letzter Zeit häufiger bei Veranstaltungen

Oft wurde ihr Fernbleiben von öffentlichen Terminen mit Mobilitätsproblemen begründet, zudem hieß es, dass sie sich ausruhen müsse. Besonders ihr Krankenhausaufenthalt im Jahr 2021 löste viele Spekulationen aus, wie es der heute 96-Jährigen wirklich gehe. Damals betonte der Buckingham-Palast, dass es sich dabei nur um Vorsorgeuntersuchungen gehandelt habe. Erst am Donnerstagmorgen berichtete die "Daily Mail" unter Berufung auf den Palast, dass Elizabeth II. wieder einen Termin sausen lassen musste.

Ärzte empfahlen Queen Elizabeth Ruhe

Am Mittwochabend musste die Königin aus gesundheitlichen Gründen ihre Teilnahme an einer virtuellen Sitzung ihres Geheimrats absagen. Der Buckingham-Palast teilte mit, dass Elizabeth von ihren Ärzten Ruhe verordnet bekommen habe. Im Zuge dessen wurde aber betont, dass ein Krankenhausaufenthalt nicht vorgesehen sei.

Erst am Dienstag empfing die Queen sowohl Boris Johnson als auch Liz Truss in Schottland. Die Termine waren wohl zu viel für die Queen. Ein Palastsprecher teilte nämlich daraufhin mit: "Nach einem vollen Tag gestern hat Ihre Majestät heute Nachmittag den Rat ihrer Ärzte akzeptiert, sich auszuruhen." Der Palast teilte zudem mit, dass eine Sitzung mit der neuen Premierministerin Truss zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werde.

(iger/jab)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Voice"-Zwischenfall: Rea Garvey mit frecher Ansage gegen Kandidat

Die Battles markieren die heiße Phase von "The Voice", hier treten die Talente direkt gegeneinander an – und die Coaches haben anschließend die Qual der Wahl. In der Ausgabe vom 29. September sorgte ein Kandidat aber nicht nur aufgrund seiner Stimme für Aufsehen. Ayham Fayad verlor während seiner Performance gleich mehrere seiner Ringe und die Coaches starteten eine Suchaktion. Dabei konnte sich Rea Garvey einen frechen Spruch nicht verkneifen.

Zur Story