Ceremonial procession of the coffin of Queen Elizabeth II from Buckingham Palace to Westminster Hall where Her Majesty will lie in state Featuring: Prince Harry, King Charles III Where: London, United ...
Harrys Kinder Archie und Lilibet sollen ihre Titel nur unter einer Bedingung bekommen.Bild: www.imago-images.de / IMAGO / Cover-Images
Royals

Streit um royale Titel: Charles setzt Druckmittel gegen Harry ein

28.09.2022, 13:15

Auch nach der Beerdigung der Queen ist die Stimmung innerhalb der britischen royalen Familie angespannt. Spätestens seit dem Skandal-Interview bei Oprah Winfrey im Jahr 2021 zusammen mit seiner Frau Meghan hat Prinz Harry im Königshaus einen schweren Stand. Zu einer echten Annäherung mit Vater Charles und Bruder William kam es auch im Zuge der Trauer-Zeremonie für Elizabeth II. offenbar nicht.

Ein heikles Thema waren in den vergangenen Monaten immer wieder die royalen Titel für Harrys Kinder Archie und Lilibet. Diese will Charles nach einem Bericht der "Times" nur unter einer bestimmten Bedingung gewähren. Der König setzt offenbar ein Druckmittel gegen Harry ein.

Charles übt Druck auf Harry aus

Auf der royalen Webseite werden Harrys Kinder weiterhin unter den Namen Archie Mountbatten-Windsor und Lilibet Mountbatten-Windsor geführt. Zwar sind die beiden als Enkel des Königs eigentlich titelberechtigt, doch der Palast hüllt sich zu der Angelegenheit in verdächtiges Schweigen. 2020 waren Harry und Meghan als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückgetreten. Seitdem verwenden sie ihre Höflichkeitstitel nicht mehr.

Prince Harry walks with Britain's King Charles III and Princes Anne behind the coffin of Queen Elizabeth II as it is pulled on a gun carriage through the streets of London following her funeral servic ...
Das Verhältnis zwischen Harry und Charles gilt seit Monaten als angespannt. Einen echten Durchbruch gab es bislang nicht.Bild: Pool AP / Emilio Morenatti

Harry soll aber unbedingt darauf bestehen, dass Lilibet und Archie den royalen Status erhalten, denn nicht zuletzt sind damit gewisse Sicherheitsstandards bei Veranstaltungen verbunden.

Nun soll Charles zwar zur Titelvergabe bereit sein, jedoch im Gegenzug eine Forderung an Harry stellen: Der 38-Jährige wird angehalten, seine angekündigten Memoiren vor der Veröffentlichung zu entschärfen. Das Endergebnis soll dann erst einmal abgewartet und genau beäugt werden. Die Adelsexpertin Katie Nicholl stellt klar:

"Charles ist bereit, die Titel zu vergeben, aber unter einem Vorbehalt: Vertrauen."

Anscheinend befürchtet der neue König, dass er in dem potenziellen Skandalbuch auch persönlich nicht gut wegkommt. Bereits im Zuge des Oprah-Interviews kritisierte Harry die royalen Erziehungsmethoden, was unweigerlich ein schlechtes Licht auf Charles warf.

Harry will sein Buch abändern

Wie mehrere britische Medien übereinstimmend schreiben, setzt Harry nun tatsächlich alle Hebel in Bewegung, um seine Memoiren noch einmal abzuändern. Der "Mirror" erfuhr beispielsweise von einem Insider: "Harry bemüht sich verzweifelt, Passagen zu überarbeiten."

ARCHIV - 10.09.2022, Gro
Harry und Meghan sorgen in Großbritannien immer wieder für Wirbel.Bild: Pool PA/AP / Kirsty O'connor

Ob dies gelingen wird, ist allerdings nicht sicher, zumal der Release des Buchs für den kommenden November geplant ist, also kurz bevorsteht. Hinzu kommt, dass es mit dem betrauten Verlag schon in der Vergangenheit Ärger gab: Zunächst wurde das Buch für nicht brisant genug empfunden, es existieren also bereits mehrere Fassungen des Skripts.

Gerüchten zufolge könnte die Veröffentlichung im Notfall auch auf das Jahr 2023 verschoben werden. Dies könnte Harry auch deshalb begrüßen, da er angeblich plant, noch ein separates Kapitel für seine verstorbene Großmutter hinzuzufügen.

Bittere Tränen bei "Promi Big Brother" – ein Neuzugang sorgt für Unmut

Tanja Tischewitsch lässt nicht locker, auch wenn Menderes eigentlich "nicht darüber reden" will, ob er einen Kinderwunsch hat oder aktuell liiert ist. Er müsse erst einmal an sich selbst arbeiten, erklärte er, er sei "die größte Baustelle" und müsse sich auf sich besinnen. Das würde sicherlich auch Doreen Steinert ganz gut tun. Die öffnete in dieser Folge von "Promi Big Brother" alle Schleusen und war einfach nur unglücklich.

Zur Story