Harry und Meghan könnten sich schon bald so privat wie nie zeigen.
Harry und Meghan könnten sich schon bald so privat wie nie zeigen.Bild: Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Games Foundation

Quelle enthüllt: Harry und Meghan sollen mit Netflix private Homestory drehen

20.05.2022, 16:14

Harry und Meghan haben nach ihrem royalen Rückzug einen Mega-Deal mit Netflix abgeschlossen, der angeblich eine gigantische Summe von 100 Millionen Dollar umfassen soll. Seitdem sie der britischen Krone den Rücken gekehrt haben, leben sie finanziell unabhängig und haben sich in Kalifornien ein neues Leben aufgebaut. Das Interview mit Oprah Winfrey gilt als einschneidender Wendepunkt im Hinblick auf das angespannte Verhältnis zwischen den Royals.

Als sie kürzlich anlässlich der Invictus Games in Den Haag waren, ließ sich das Paar von Kameras begleiten. Auf dem Streaming-Portal wird es nämlich eine Doku über die Veranstaltung geben. Dies scheint allerdings nicht das einzige Projekt zu sein, an dem die beiden derzeit für das Streamingportal arbeiten. Denn nun verriet eine Quelle "Page Six", dass die Royals auch in ihrem Zuhause in Montecito drehen sollen.

Harry und Meghan könnten private Einblicke liefern

Mit Netflix könnten sich Harry und Meghan tatsächlich schon bald so privat wie nie zeigen. Wenn es nämlich nach einem Insider geht, soll es von dem berühmten Paar angeblich eine Homestory geben. Laut des Insiders ist eine Doku im Gespräch, die "zu Hause mit dem Prinz und der Herzogin" sein wird. Spitze Zungen sprechen schon von einem Weiterdreh zu "Keeping Up with the Royals". Dies ist als klare Anspielung auf die Kardashians rund um die Schwestern Kim, Kendall, Kylie, Khloé und Kourtney zu verstehen.

Wie die Quelle weiter verrät, wollen die Netflix-Chefs wohl, dass die Serie Ende des Jahres ausgestrahlt wird. Der Grund: Rund um diesen Zeitraum werden aller Voraussicht nach Harrys Memoiren veröffentlicht, in denen der Prinz persönlich über sein royales Leben berichten soll. Damit würde Netflix natürlich noch mal besondere Aufmerksamkeit auf das eigenes Projekt ziehen. "Der Zeitpunkt wird noch diskutiert", sagt allerdings ein Insider aus dem Produktionsteam dazu. Angeblich sollen es die Sussexes vorziehen, die Doku erst im kommenden Jahr zu zeigen.

Bereits im September berichtete das US-Portal, dass Harry und Meghan anlässlich des Global-Citizen-Konzerts von einem Kamerateam begleitet worden seien. Sogar ein eigener Fotograf soll die beiden während ihres Aufenthalts in New York nicht aus den Augen gelassen haben. Die Royals hätten demnach heimlich für eine Netflix-Dokumentation über ihr Leben gedreht. Die Inhalte aus dieser Produktion könnten somit schon bald bei dem Streamingdienst zu sehen sein.

Zuletzt soll Harry mit Netflix Ärger gehabt haben, weil er im Rahmen der Invictus Games brisante Interviews der Konkurrenz gab. Mit Blick auf den Multi-Millionen-Dollar-Deal sei sein Vorhaben wohl gar nicht gut angekommen, als er gegenüber dem Sender NBC Details über sein Treffen mit der Queen ausplauderte. Das Netflix-Kamerateam begleitete ihn und Meghan nämlich zu diesem Zeitpunkt und hätten somit die Statements exklusiv haben können.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Wollte das eigentlich geheim halten": Lola Weippert bestätigt Beziehung

Das Versteckspiel hat ein Ende: Lola Weippert steht nun öffentlich zu ihrer neuen Beziehung. Ihre Fans dürften schon lange geahnt haben, dass die RTL-Moderatorin wieder in festen Händen ist. Bereits im April war nämlich ein Foto auf Instagram aufgetaucht, auf dem die 26-Jährige von hinten einen Mann umarmt und ziemlich verliebt in die Kamera blickt. Laut "Promiflash" handelte es sich bei dem Mann um den Profi-Surfer Eric Plancon, dieser postete das Couple-Pic auch in seiner Story.

Zur Story