Unterhaltung
Royals

Royals: So schlecht ging es wohl William durch seinen Bruder Harry

LONDON, ENGLAND - JULY 01: Prince William, Duke of Cambridge (left) and Prince Harry, Duke of Sussex arrive for the unveiling of a statue they commissioned of their mother Diana, Princess of Wales, in ...
William und Harry haben schon seit Längerem ein angespanntes Verhältnis.Bild: Yui Mok - WPA Pool/Getty Images
Royals

Brisante Enthüllung: So schlecht soll es William wegen Harry gegangen sein

05.07.2023, 16:40
Mehr «Unterhaltung»

Prinz Harry und Herzogin Meghan leben mittlerweile seit ihrem royalen Rückzug fernab von der britischen Krone. In Montecito, Kalifornien bauten sie sich ein neues Leben auf. Immer wieder packten die beiden über ihre Erfahrungen im Königshaus aus und wetterten öffentlich gegen die Royals. Im Interview mit Oprah Winfrey erhoben sie erstmals schwere Vorwürfe gegen die königliche Familie. Das Gespräch sorgte für einen weltweiten Aufschrei.

Das Paar beklagte mangelnde Unterstützung der Royals. Harry meinte, dass Prinz William und König Charles III. im königlichen System "gefangen" seien. Der 38-Jährige zeigte sich zudem besonders enttäuscht von seinem Vater und betonte, er fühle sich von ihm "wirklich im Stich gelassen". Nun wurde berichtet, wie sehr das Interview mit Oprah besonders William zugesetzt haben soll.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

William soll krank vor Sorge gewesen sein

Im Interview mit "GB News" berichtete jetzt Charlotte Griffiths davon, wie sehr William das Interview von Harry mit Oprah Winfrey zu schaffen machte. Die Chefredakteurin der "Mail on Sunday" gab mit Blick auf mehrere Quellen nun an: "Was mich ziemlich überrascht, das habe ich schon seit Langem aus vielen verschiedenen Quellen gehört, ist, dass William im Vorfeld des Oprah-Interviews ganz wörtlich gesprochen krank vor Sorge war."

Und weiter: "Er aß nicht, und er versteckte sich definitiv. Er ging für eine gewisse Zeit in eine königliche Residenz, um sich von der Welt abzuschotten. Er war im Grunde genommen nur noch ein Häufchen Elend." Eine besondere Rolle soll demnach Williams Frau Kate eingenommen haben. Immer wieder wurde sie in der Vergangenheit als Friedensstifterin bezeichnet, die versuche, positiv auf die Beziehung zwischen Harry und seiner Familie einzuwirken.

Griffiths betonte: "Und was Kate tat, war, ihrem Mann zur Seite zu stehen. Kate meinte: 'Ich muss für diesen Mann einstehen und ihn beschützen. Er wird dadurch sonst zerstört.' Das hat sie wahrscheinlich ziemlich abgehärtet. Sie hat den Ruf, schüchtern zu sein. Aber wenn es darum geht, ihren Mann zu schützen, wird sie eingreifen und ihn beschützen."

Sorge um Kate: Palast-Insider spricht von "höchst ungewöhnlichem" Vorgang

Am 17. Januar teilte der Kensington-Palast die Hiobsbotschaft mit, dass Prinzessin Kate am Bauch operiert wurde. Weitere Details zu ihrer Erkrankung wurden hingegen nicht öffentlich. Es wurde allerdings betont, dass die 42-Jährige nicht an Krebs erkrankt sei. Der zuvor geplante Eingriff sei erfolgreich verlaufen, hieß es. Aber: Kate falle für einen längeren Zeitraum aus und könne keine öffentlichen Auftritte wahrnehmen.

Zur Story