Entertainment Bilder des Tages . 16/02/2022. Windsor, United Kingdom. Queen Elizabeth II during an audience at Windsor Castle where she met the incoming and outgoing Defence Service Secretaries. PUBLI ...
Die Queen ist hier bei einem Empfang in Windsor zu sehen.Bild: imago images/ i Images
Royals

"Kann mich nicht rühren": Mit diesen Beschwerden hat die Queen zu kämpfen

17.02.2022, 17:01

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder besorgniserregende Nachrichten, was den Gesundheitszustand der Queen angeht. Besonders ihr Krankenhausaufenthalt im vergangenen Jahr sorgten für viele Spekulationen. Der Buckingham-Palast betonte, dass es sich dabei nur um Vorsorgeuntersuchungen gehandelt habe. Einige Termine im Rahmen ihrer Krone sagte die 95-Jährige allerdings ab.

Die "Us Weekly" gab zu bedenken, so unzerstörbar sie von außen wirken möge, umso mehr müsse klar sein, dass die Queen auch nur ein Mensch sei. Daher könne sie nicht ewig weitermachen. Aus diesem Grund würde es auch eine "wachsende Panik" in königlichen Kreisen geben.

Erst kürzlich sorgten sich viele Royal-Fans wieder um sie, weil sich Prinz Charles mit Corona infiziert hat und kurz vor der Bekanntgabe mit seiner Mutter zusammengekommen war. Im Anschluss daran wurde allerdings erklärt, dass die Monarchin keine Symptome habe und sie unter genauer Beobachtung stehe. Jetzt hatte Königin Elizabeth II. eine Audienz. Im Rahmen dessen sagte sie laut "The New York Times" mit welchen Beschwerden sie zu kämpfen hat.

Die Queen sagt, wie es ihr geht

Auf Schloss Windsor begrüßte die Queen zwei hochranginge Offiziere. Im Zuge dessen habe sie überraschend auf gesundheitliche Probleme aufmerksam gemacht, nachdem sie auf ihre körperliche Verfassung angesprochen worden sei. "Wie Sie sehen, kann ich mich nicht rühren", so die Queen. Währenddessen soll sie auf ihren linken Fuß gezeigt haben, die andere Hand stützte sie auf einen Gehstock.

Auch wenn sie unter Beeinträchtigungen leidet, lächelte sie und zeigte sich gutgelaunt, wie Aufnahmen des Treffens zeigten. Der Palast äußerte sich zu dem Statement der Queen übrigens nicht weiter. Die Nachrichtenagentur PA gab jedoch unter Berufung von ungenannten Quellen an, dass sich die Königin "ein wenig steif" fühle. Es wurde aber betont, dass sie nicht an einer Verletzung oder Krankheit leide.

In den kommenden Monaten hat die Queen ein beachtliches Pensum zu absolvieren, denn sie feiert ihr 70. Thronjubiläum. Besonders viel Kraft musste sie wohl auch für ihren zweitältesten Sohn Prinz Andrew aufbringen, dem sie seine militärischen Titel sowie Schirmherrschaften entzog. Am Dienstag wurde bekannt, dass sich der 61-Jährige aufgrund eines Vergleichs einem Zivilprozess aufgrund von Missbrauchsvorwürfen entzog. Seine Mutter soll ihm bei dem Millionen-Deal finanziell unterstützt haben, wie unter anderem der "Mirror" berichtet.

(iger)

Jeremy Fragrance verrät, was er mit seinem Parfum wirklich verdient

Sieben Tage hat er bei "Promi Big Brother" durchgehalten, dann verließ er überraschend freiwillig das Haus – und das, obwohl ihn viele, inklusive er selbst, schon als Sieger gesehen hatten. Der Hype um Jeremy war und ist einfach groß. Kein Wunder, dass Sat.1 für ihn am Freitag zur Primetime sogar das Programm umgestellt hat. Denn nach seinem "Promi BB"-Auszug begleitete ein Kamerateam ihn für 48 Stunden für die Reportage "Jeremy Fragrance – Number One: Von 'Promi Big Brother' zurück in die Welt".

Zur Story