Unterhaltung
Royals

Royals: Schwedens Thronfolgerpaar bricht mit Weihnachtstradition

Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria von Schweden, Deutschland, Berlin, Schloss Bellevue, Gespr
Victoria und Daniel von Schweden sollen in diesem Jahr besondere Pläne zu Weihnachten haben.Bild: IMAGO/Metodi Popow / imago images
Royals

Royals: Schwedens Thronfolgerpaar bricht mit Weihnachtstradition

20.12.2023, 14:22
Mehr «Unterhaltung»

Zum Weihnachtsfest müssen viele Menschen jedes Jahr überlegen, wie sie Heiligabend verbringen. Vor allem für Paare oder Familien stellt sich oft die Frage, bei welchem Teil der (Schwieger-) Eltern man Weihnachten verbringt. Ein Problem, das auch die Royals kennen.

Nun wurden Details zu den Weihnachtsplänen der schwedischen Royals bekannt. Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel verbringen die Feiertage normalerweise abwechselnd entweder bei König Carl Gustaf und Königin Silvia oder Daniels Eltern in Ockelbo.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Doch in diesem Jahr wollen sie offenbar alles anders machen. Denn Victoria und Daniel brechen demnach mit einer Familientradition und gestalten ihr Fest diesmal in einem entscheidenden Punkt ganz anders.

Royals: Victoria und Daniel gestalten Weihnachtsfest diesmal anders

Die schwedische Königsfamilie steckt schon voll in den Weihnachtsvorbereitungen. Am 17. Dezember posteten die Royals ein Video auf Instagram, das Victoria und Daniel gemeinsam mit ihren beiden Kindern Prinz Oscar und Prinzessin Estelle beim Schmücken des Weihnachtsbaums im königlichen Schloss zeigt. Und Königin Silvia begrüßte gemeinsam mit ihren Enkelkindern Jagdmeisterschüler, die die Weihnachtsbäume ins Königsschloss gebracht hatten.

Nun gibt es neue Gerüchte dazu, wie die Weihnachtspläne der Royals in diesem Jahr aussehen sollen. Im vergangenen Jahr besuchten Victoria und Daniel seine Eltern Olle und Ewa in Ockelbo. Doch 2023 wird die Familie nicht zusammen auf Schloss Drottningholm feiern, wie das sonst immer üblich war.

Stattdessen sollen Victoria und Daniel auf Schloss Haga eingeladen haben. Das Paar hatte das Schloss nach seiner Hochzeit 2010 bezogen, seitdem leben sie dort gemeinsam mit Oscar und Estelle. Es wäre das erste Mal, dass Victoria, Daniel, Estelle und Oscar in ihrem eigenen Zuhause feiern.

Hofsprecherin Margareta Thorgren bestätigte gegenüber "Svensk Damitnidning" lediglich, dass die Königsfamilie "Weihnachten privat in Stockholm" feiert. Das schließt aber eine Feier in Haga nicht aus. Und für die Royals steht kurz vor Weihnachten noch ein anderes wichtiges Ereignis an.

dpatopbilder - 11.10.2023, Baden-W�rttemberg, Insel Mainau: K�nigin Silvia von Schweden bei ihrem Besuch anl�sslich der Taufe der neu gez�chteten �Mentor-Rose� im Schlosshof der Insel Mainau. Foto: Si ...
Königin Silvia feiert kurz vor Weihnachten runden Geburtstag.Bild: dpa / Silas Stein

Königsfamilie feiert schon vor Weihnachten

Denn am 23. Dezember feiert die schwedische Königin ihren Geburtstag. Silvia wird dann 80 Jahre alt, ein Ereignis, das sie wohl am liebsten mit ihrer ganzen Familie verbringen will. Auch diese Feier soll angeblich privat sein.

Es gilt aber als wahrscheinlich, dass nicht nur Victoria und ihr Bruder Carl Philip, sondern auch Prinzessin Madeleine an den Feierlichkeiten teilnehmen werden. Die zweite Tochter des Königspaares lebt in den USA und besucht ihre Heimat nur sporadisch.

Carl Philip und seine Frau Sofia haben Weihnachten im vergangenen Jahr bei Sofias Eltern verbracht. In diesem Jahr werden sie also wahrscheinlich bei den anderen Royals feiern. Ob sie allerdings auch nach Schloss Haga eingeladen sind, ist offiziell noch nicht bekannt. Ob es letztlich also wirklich die große Premiere auf Schloss Haga gegeben hat, wird sich erst noch herausstellen.

RTL: Warum die EM-Show von Stefan Raab krachend scheitern musste

Im März hatte RTL eine eigene EM-Show zum Fußball-Turnier in Deutschland angekündigt. Der Gedanke dahinter war durchaus nachvollziehbar. Der Sender hatte sich immerhin zwölf EM-Partien für die Übertragung im Free-TV gesichert. Nicht viel, aber auch nicht wenig.

Zur Story