14.09.2022, Gro
Die Netflix-Doku von Meghan und Harry sollte Ende 2022 starten.Bild: PA Wire / Danny Lawson
Royals

Nach massiver Kritik: Netflix lenkt bei Streit um Meghans und Harrys Doku ein

18.10.2022, 13:32

Der Tod von Queen Elizabeth II. am 8. September dürfte die Pläne von Meghan und Harry ordentlich durcheinander gewirbelt haben. Eigentlich hatten die Sussexes geplant, noch in diesem Jahr ihre eigene Netflix-Doku zu veröffentlichen und auch Harrys Memoiren sollten erscheinen. Doch durch das Ableben der Queen war das Paar gezwungen, umzuplanen – zumindest, wenn sie das ohnehin schon angespannte Verhältnis zum Königshaus nicht noch weiter strapazieren wollten. Doch so einfach war das offenbar nicht.

Denn Netflix hielt zunächst nicht viel davon, den für Ende des Jahres angesetzten Starttermin der Meghan-und-Harry-Doku zu verlegen. Aber genau das hatten der Herzog und die Herzogin von Sussex wohl im Sinn. Nun jedoch die Wende: Netflix will die Veröffentlichung auf 2023 verschieben, wie "Deadline" berichtet. Für Harry und Meghan ein echter Erfolg – denn jetzt dürften sie noch einmal Zeit haben, das Material zu überarbeiten.

Netflix verschiebt Meghans und Harrys Doku-Start

Es wird nämlich vermutet, dass einige Royals – allen voran der neue König Charles III. – nicht besonders gut darin wegkommen. Das große Problem: Die in der Doku geäußerte Kritik würde nicht mehr "nur" als Kritik an Charles als Harrys Vater aufgefasst werden, sondern als Angriff auf den König von Großbritannien. Eine Versöhnung in der Zukunft wäre damit absolut hinfällig.

. 14/09/2022. London, United Kingdom.The coffin of Queen Elizabeth II at Westminster Hall in London accompanied by King Charles III and other members of the Royal Family, including Camilla, The Queen  ...
Harry und Meghan wollen ihre geplante Netflix-Doku überarbeiten.Bild: www.imago-images.de / imago images

Dass Netflix die Veröffentlichung vorerst gestoppt hat, dürfte aber wohl weniger an Meghans und Harrys Befindlichkeiten liegen. Immerhin hat der Streaming-Riese stolze 100-Millionen-Dollar für den Deal mit den Royals auf den Tisch gelegt und dürfte dementsprechend auch einiges geboten kriegen wollen. Der Grund für die Verschiebung soll vielmehr in dem Wirbel um den Serien-Hit "The Crown" liegen (Die neue Staffel startet am 9. November).

Königshaus wütend auf Netflix und "The Crown"

Denn Netflix will auch so kurz nach dem Tod der Queen in der Serie sowohl den neuen König Charles III. als auch den verstorbenen Prinz Philip in den Fokus nehmen – und beide nicht gerade ins beste Licht rücken. So soll Charles beispielsweise als untreuer und machthungriger Intrigant dargestellt werden.

This image released by Netflix shows Imelda Staunton as Queen Elizabeth in "The Crown." (Alex Bailey/Netflix via AP)
Die neue Staffel von "The Crown" startet im November.Bild: Netflix / Alex Bailey

Die Empörung darüber ist beim britischen Königshaus groß. Der ehemalige britische Premierminister John Major, der König Charles gut kennt, bezeichnete das als "bösartigen Unsinn". Und auch der Royal-Autor William Shawcross wütete gegen Netflix und "The Crown", bezeichnete die Serie als "abscheulich". Die Serie sei "voller Lügen und Halbwahrheiten, verpackt in Spitze und Samt".

Angesichts dieser massiven Kritik wird davon ausgegangen, dass Netflix sich deshalb für eine Verschiebung der Harry-und-Meghan-Doku entschieden hat, um nicht noch mehr Gegenwind zu riskieren. Übrigens: Am Montag verkündete Netflix außerdem, dass "nie eine Dokumentation von dem Herzog und der Herzogin von Sussex bestätigt" worden sei. Gut möglich also, dass die Sendung nun sogar für unbestimmte Zeit unter Verschluss gehalten wird.

Pietro Lombardi: Zukunft seines Podcasts nach Skandal-Aussagen ungewiss

In den vergangenen Wochen gab es einige Schlagzeilen zu Pietro Lombardi und seiner Verlobten Laura Maria Rypa. Besonders in ihrer Podcast-Folge vom 17. November sprachen die beiden einige heikle Dinge an, die Menschen irritierten und verurteilten. In der neuesten Episode des Podcasts ging das Paar nun darauf ein.

Zur Story