Unterhaltung
Royals

Royals: Königin Camilla bricht vor aller Augen in Tränen aus

. 05/06/2024. Portsmouth, United Kingdom. Queen Camilla at an 80th anniversary of D-Day event in Portsmouth, United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xPoolx/xi-Imagesx IIM-25276-0046
Camilla kann ihre Tränen nicht zurückhalten.Bild: IMAGO images / i Images
Royals

Emotionaler Moment: Camilla weint bei Gedenkfeier zum D-Day

06.06.2024, 17:52
Mehr «Unterhaltung»

Nach dem Bekanntwerden seiner Krebserkrankung zu Beginn des Jahres zog sich Charles erst einmal für einige Wochen zurück, nun aber steht er verstärkt wieder im Rampenlicht. Ein für das Königshaus wichtiges Datum ist der 6. Juni: Es jährt sich die Ankunft der Soldaten der Alliierten an den Stränden der Normandie. An einer Gedenkfeier im englischen Portsmouth am 5. Juni nahm Charles an der Seite seiner Frau Camilla teil – und es wurde emotional.

Die Königsgemahlin vergoss sogar Tränen und auch Charles war anzusehen, dass er tief ergriffen war. Im Anschluss nahm der Monarch seine erste offizielle Auslandsreise seit seiner Krebserkrankung in Angriff.

Emotionale Momente für Charles und Camilla

Royals präsentieren sich in der Öffentlichkeit für gewöhnlich souverän, daher handelt es sich um seltene Szenen bei der Gedenkfeier. Vor allem Camilla ließ ihren Gefühlen freien Lauf.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Der Grund war die Rede des Kriegsveterans Eric Bateman bei der Gedenkveranstaltung. "So viele Männer und Frauen – darunter auch mein lieber Freund Fred – haben sich mir angeschlossen, es aber leider nie geschafft", erinnerte er sich zurück. Sein Verlust bewegte auch Camilla tief, wie die "Daily Mail" berichtet.

Auch Charles wandte sich an die Anwesenden und zollte den damaligen Soldaten der Alliierten seinen Tribut. Dabei mahnte er unter anderem: "Es ist unsere Pflicht, sicherzustellen, dass wir und künftige Generationen nicht ihren Dienst vergessen und ihr Opfer, um die Tyrannei durch Freiheit zu ersetzen."

In seiner empathischen Ansprache erklärte der König außerdem: "Die Angst, es nicht zu schaffen, muss unvorstellbar gewesen sein. Genau wie die noch größere Angst, dass dieser Tag der letzte sein könnte."

König Charles absolviert wichtige Reise nach Krebs-Diagnose

Am 6. Juni ging es für Charles, Camilla und William nach Frankreich, wo ebenfalls Gedenkfeiern zum 80. Jahrestag des D-Day abgehalten werden. Der Prinz von Wales übernimmt bei diesem Anlass auch eine wichtige Rolle. Bei manchen Aufgaben vertritt er seinen kranken Vater, der noch nicht bei vollen Kräften ist.

Bei seinem Auftritt vor den versammelten Veteranen des D-Day am 5. Juni beispielsweise verlas William einen Auszug aus einem Brief, den ein Soldat am Tag der Landung der alliierten Truppen in der Normandie am 6. Juni 1944 an seine Frau geschickt hatte.

Royals: Prinz Harry richtet persönliche Worte an Kritikerin

Am Donnerstag erhielt Prinz Harry eine Auszeichnung, die seine wohltätige Arbeit für Kriegsveteranen ehrt. Der britische Royal richtet seit einigen Jahren die Invictus Games aus, an der Sportveranstaltung nehmen Kriegsveteranen mit sichtbaren und unsichtbaren Versehrungen teil. Allerdings hatte die Verleihung des Pat-Tillman-Awards an Prinz Harry wochenlang für Diskussionen gesorgt.

Zur Story