November 18, 2019: EUM20191118ESP03.JPG.CIUDAD DE MEXICO MusicMusica-Corona.- La cantante y compositora estadounidense Billie Eilish durante su presentacion en el Corona Capital el 17 de noviembre de 2019 en el Autodromo Hermanos Rodriguez. Foto: Agencia EL UNIVERSALDiego SimonEVZ PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAu78_ 20191118_zaf_u78_033 Copyright: xElxUniversalx

Der neue Song von Billie Eilish und Rosalía ist natürlich auch auf Spotify verfügbar. Jedoch unterlief dort ein heftiger Fehler. Bild: imago images / El Universal

Spotify macht peinlichen Fehler bei neuem Billie-Eilish-Song – Fans sind aufgebracht

Fans von Billie Eilish warten momentan gespannt auf das neue Album der Sängerin, das dieses Jahr erscheinen soll, aber noch keinen offiziellen Titel hat. Immerhin veröffentlichte die 19-Jährige vergangene Woche den Song "Lo Vas A Olvidar" – eine Kooperation mit Rosalía für die neue Staffel der HBO-Serie "Euphoria".

Verfügbar ist der neue Track unter anderem auf der großen Musik-Plattform-Spotify. Dort landete Billie nun aber in einer offiziellen Playlist-Kategorie, in die sie gar nicht reingehört. Viele Fans bemerkten das sofort und äußerten Kritik auf Twitter.

Neuer Billie-Eilish-Song landet in falscher Spotify-Sparte

In "Lo Vas A Olvidar" singt Billie Eilish auf Spanisch, was bei ihren Fans super ankommt. Jedoch landete der Hit jetzt auch in der offiziellen Spotify-Playlist "Viva Latino", die der Anbieter obendrein mit Billie und Rosalía als Cover-Motiv bewirbt. Vor allem die Platzierung der "Bad Guy"-Interpretin an der Stelle sorgt aktuell für hochgezogene Augenbrauen, denn sie ist offensichtlich nicht lateinamerikanischer Herkunft.

Und auch Rosalía passt nicht so richtig in die Kategorie, denn sie stammt aus Spanien und eben nicht Lateinamerika. Zwar gewann sie 2018 sogar schon Preise bei den Latin Grammy Awards, doch ihre Berücksichtigung war keineswegs unumstritten. So forderte eine Userin jetzt auf Twitter: "Hey Spotify, ich denke, das ist falsch, weder Billie Eilish noch Rosalía ist Latinx, wie wär's mit einer Erklärung?"

Noch mehr Twitter-Nutzer hakten nach und vertaggten Spotify teils auch direkt in ihren Posts. Ein Fan schrieb zum Beispiel: "Gibt es eine Erklärung dafür, dass Spotify sich dagegen entschieden hat, eine Latina als Cover für die Latin-Playlist zu verwenden? Frage nur, weil es immer schön ist, Latinas repräsentiert zu sehen. Das Mindeste, das sie tun können, ist, sie in ihre eigene Musik-Kategorie mit einzubeziehen."

Ein anderer User postete auf Twitter zunächst nur das Cover der Spotify-Playlist, setzte auf Portugiesisch dann aber noch diverse eigene Kommentare darunter. In einem davon heißt es: "Beide sind großartige Künstlerinnen, aber sie sind keine Lateinamerikanerinnen."

Bislang (Stand: 1. Februar 2021, 15.00 Uhr) hat der Streaming-Dienst nicht auf die Kritik reagiert, Billie Eilish und Rosalía sind auch weiterhin das Aushängeschild der "Viva Latino"-Sparte auf Spotify.

Bleibt zu hoffen, dass den Verantwortlichen der Seite nicht ein ähnlicher Fehler passiert, wenn endlich das neue Album von Billie Eilish erscheint. Wie sie neulich in einer Fragerunde auf Instagram andeutete, wird die Platte übrigens 16 Songs enthalten.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Harte Vorwürfe gegen Lena Meyer-Landrut: "Du solltest dich schämen"

Erst kürzlich überraschte Lena Meyer-Landrut ihre Fans. Sie löschte plötzlich alle ihre Fotos auf ihrem Instagram-Kanal. Doch das war nur eine Vorbereitung auf ihren neuen Content, denn nach einer zweijährigen Pause meldete sich die Sängerin mit guten Neuigkeiten zurück: Am 21. Mai veröffentlichte die 30-Jährige ihre neue Single "Confident" und erfüllte damit den Wunsch ihrer Fans, die sich nach neuer Musik sehnten.

Nur wenige Tage später postete sie bereits ein neues Foto, auf dem wohl das …

Artikel lesen
Link zum Artikel