Amira Pocher mit dem Programm Die Pochers hier live im Kulturgarten in der Bonner Rheinaue. Das Bonn Live Kulturgarten Open Air Festival 2020 ist Europas erstes Open Air Festival unter Corona-Auflagen wegen der Covid-19 Pandemie. Bonn, 09.08.2020 *** Amira Pocher with the programme The Pochers here live in the Kulturgarten in the Rheinaue in Bonn The Bonn Live Kulturgarten Open Air Festival 2020 is Europes first open air festival under corona conditions due to the Covid 19 pandemic Bonn, 09 08 2020 Foto:xC.xHardtx/xFuturexImage

Amira Pocher teilt in der neuesten Podcastfolge ordentlich gegen Katzenberger-Mutter Iris Klein aus. Bild: imago images/ Future Image

Amira Pocher spricht über Nachrichten von Iris Klein über Amiras Mutter

Iris Klein lieferte sich vor Kurzem via Instagram einen Schlagabtausch mit Amira Pocher. "Da mich so wahnsinnig viele zu dem Thema Oliver Pocher fragen, ich finde es ekelhaft und boshaft, respektlos, skrupellos und abscheulich, wie er sich anderen Menschen gegenüber verhält! Dieser Hetzer ist nicht mehr lustig und jeder, der ihn feiert genauso", schrieb die Katzenberger-Mutter zunächst.

Doch damit war noch nicht Schluss. Iris wandte sich auch gegen Amira Pocher: "Ich würde mich zu Tode schämen, wenn mein Mann auf junge, hübsche Frauen rumhacken muss bis sie weinen, um Geld zu verdienen! Warum sucht sich dieses Rumpelstilzchen nicht mal einen richtigen Mann aus, der ihm auch Paroli bieten kann? Wie kann Mobbing lustig sein?"

Amira Pocher holte daraufhin zum Gegenschlag aus: "Und ich würde mich zu Tode schämen, wenn meine Mutter im viel zu kleinen Sportklamöttchen den Hula-Hoop-Reifen schwingen würde. Aber leben und leben lassen, oder Iris?"

Iris beklagte daraufhin Bodyshaming und sagte: "Oh wow, jetzt macht sich die 'ach so nette Frau Pocher' über meine Figur lustig? Ja, ich trage eine XL, na und? Aber ich beleidige niemanden!" Zum Schluss meinte sie noch: "Schäme dich!"

In der neuesten Podcastfolge von "Die Pochers hier!" geht Amira erneut auf die Anschuldigungen ein und spricht zudem über pikante Nachrichten.

Bild

Iris Klein reagierte mit einem weiteren Bild auf die Nachricht von Amira. Bild: Instagram/ Iris Klein

Amira Pocher wettert gegen Iris Klein

Auf ihrem Instagram-Account hatte Amira die Bodyshaming-Vorwürfe bereits zurückgewiesen. "Mir jetzt 'Bodyshaming' vorzuwerfen, weil ich sage, dass dir dein Sportoutfit zu klein ist, ist wirklich absurd!" Das Gewicht interessiere sie überhaupt nicht.

Im Podcast legt Amira nun nochmal nach: "Iris Klein wollte mir wirklich Bodyshaming unterstellen. Ich habe in keinem Moment daran gedacht, als ich diese Zeilen verfasst habe, nicht eine Sekunde. Das war so überhaupt nicht gemeint. Dass sie sowas rausliest." Zudem wettert die 28-Jährige:

"Sie weiß ganz genau, dass das bei den Leuten funktioniert. Ich habe darauf reagiert. Wie die da rumhampelt. Einfach peinlich. Auch so peinlich, wie sie Haarmasken bewirbt. Bodyshaming, was für eine Scheiße."

Bild

Diese Nachricht schickte Amira in Richtung Iris Klein. instagram/ Amira Pocher

Im Anschluss daran richtet sie eine direkte Botschaft an die 53-Jährige: "Iris, wenn du das hörst, du hast mich seit sechs Monaten blockiert wie eine Fünfjährige. Erst blockieren, aber dann über mich im Netz schreiben. Das hat sie schon öfters gemacht. Ich hätte ihr auch selber geschrieben. Mir dann Bodyshaming zu unterstellen. Ich habe zu keinem Zeitpunkt ihre Figur kritisiert, sondern einfach nur, dass sie die Klamotten nicht in der richtigen Größe anhat."

Iris schrieb angeblich Nachricht über Amiras Mutter

Plötzlich erzählt Amira schließlich, dass Iris Klein über ihre Mama, die auch Bauchtänzerin sei, geschrieben haben soll: "Die ist dann auf meine Mutter losgegangen, das arme Mäuschen, das arme Mobbingopfer." Der Inhalt der Nachricht sei übrigens folgender gewesen: "Dafür presse ich nicht halbnackt meine Brüste den Männern in der Kneipe ins Gesicht wie Amiras Mutter." Dazu stellt Amira nun klar:

"Iris Mäuschen, meine Mutter tanzt nicht in der Kneipe. Meine Mutter hat noch nie in der Kneipe getanzt. Erfinde doch nicht so eine Scheiße und stelle dich nicht als Mobbingopfer in die Öffentlichkeit, wenn du selber solche Sachen weiterschickst und verteilst."

Amira wütet: "Das ist auch nicht das einzige, was du weitergeschickt hast. Den Rest spare ich mir auf. Nur zu deiner Information: Das ist alles bei mir gelandet. Sollen die Leute mal wissen, was du für ein ekelhafter Mensch bist, dass du Fotos meiner Mutter verschickst, Lügen verbreitest und meine Mutter eigentlich auch beleidigst." Und weiter: "Du weißt doch gar nicht, was Mobbing ist." Iris solle einfach sie und ihre Familie in Ruhe lassen.

(iger)

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald Trump 11.01.2021 01:08
    Highlight Highlight Absoluter Kinnerjarden...
  • ed62 09.01.2021 23:53
    Highlight Highlight Typisch Pocher es ist ja einfacher andere Menschen fertig zu machen und wenn es einen selbst betrifft dann wollen sie in ruhe gelassen werden.Ich habe noch nie so ein schmieriges Paar erlebt
  • Herbert Jungermann 09.01.2021 18:58
    Highlight Highlight Wir wären ein geistig armes Volk, wenn wir nicht di Pochers, die Wendlers, die Geissens usw. hätten. Gott sei Dank, haben wir sie aber.

Heidi Klum spricht über ihren Karrierestart: "War für niemanden dünn genug"

Der Modelwettbewerb von Thomas Gottschalk war damals der Startschuss für Heidi Klums internationale Karriere. Das ist mittlerweile fast 30 Jahre her. Nachdem sie kurz danach im Jahr 1993 in die USA ausgewandert war, konnte sich das Model einen großen Job nach dem nächsten sichern. Besonders Heidis Cover auf der "Sports Illustrated" sorgte für einen mächtigen Karriereschub. 1997 lief die heute 48-Jährige erstmals für Victoria's Secret über den Laufsteg. Die Zusammenarbeit mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel