Vor zehn Jahren haben sich Anna-Maria Ferchichi und Bushido kennengelernt.
Vor zehn Jahren haben sich Anna-Maria Ferchichi und Bushido kennengelernt.
Bild: Screenshot / Instagram / bush1do

"Hast Menschen ertragen, die sich wie Tiere verhalten haben": Bushido macht Frau Liebeserklärung mit heikler Anspielung

03.02.2021, 11:08

Sogar in einen rührenden Liebesschwur von Bushido an seine Frau Anna-Maria hat es sein ehemaliger Geschäftspartner Arafat About-Chaker geschafft. Am Montag feierten der Rapper und die Schwester von Sarah Connor ihren zehnten Jahrestag. Kennengelernt hätten sich die beiden auf einer Party in Köln, am 23. Mai 2012 heirateten sie in Berlin-Zehlendorf. Seitdem ist viel passiert, das das Paar zusammen durcherlebte: Wie Bushido selbst sagt, blickt er zurück "auf ein Jahrzehnt voller Turbulenzen."

Doch bevor Bushido in der Liebeserklärung auf Instagram auf geschäftliche Zerwürfnisse zu sprechen kommt, die mittlerweile vor Gericht verhandelt werden, nimmt er Bezug auf persönliche Eckpunkte ihres gemeinsamen Lebens: "Du hast mir die wundervollsten Kinder auf dieser Welt geschenkt. Du hast meine Eltern mit mir zu Grabe getragen. Du hast mich in einer Zeit ausgehalten, in der ich mich nicht mal selbst aushalten konnte", kommt er schließlich auch auf pikantere Probleme zu sprechen.

Angedeutete Seitenhiebe in Bushidos Liebeserklärung

Denn dann kommt der 42-Jährige schnell auf das Thema Arafat, das er dennoch etwas verklausuliert anspricht. 2017 hat Bushido die geschäftlichen Beziehungen mit Abou-Chaker aufgelöst, der habe das jedoch nicht akzeptieren wollen. Der Rapper und seine Frau seien unter anderem bedroht und beschimpft worden. Das verpackt Bushido nun folgendermaßen in seinem Liebes-Post:

"Du hast Menschen in meinem Umfeld ertragen, die sich wie Tiere verhalten haben. Dein Leben wurde 2018 von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Trotzdem bist du noch bei mir."

Zur Erinnerung: Seit 2018 befindet sich Bushido und seine Familie in Polizeischutz. Ausgangspunkt dafür war eine Razzia im Anwesen von Arafat und die später entkräfteten Vorwürfe, wonach er versuchen wollen würde, Bushido, seine Frau und seine Kinder zu entführen. Der Verdacht hat sich später nicht bestätigt, Arafat wurde nach rund zwei Wochen Untersuchungshaft freigelassen. "Menschen, die keine Erziehung genossen haben, beleidigen dich und du trägst es wie eine Löwin", setzt Bushido noch einmal nach.

Prozess gegen Abou-Chaker mit Bushido als Nebenkläger läuft weiter

Die Bedrohungen und der laufende Prozess gegen Abou-Chaker und seine drei Brüder vor dem Berliner Landgericht, bei dem Bushido mittlerweile 15 Mal als Zeuge und Nebenkläger auftrat, würden für viele Ehen sicherlich eine Zerreißprobe darstellen. Bushido macht in seinem Post aber deutlich, dass er und seine Frau dem auch nach zehn Jahren zusammen gewachsen seien: "Worte können nicht beschreiben, wie sehr ich dich liebe. Danke für zehn Jahre deines Lebens."

Aus Anna-Marias Perspektive klingt das dann auf Instagram so: "Ich bin an deiner Seite erwachsen geworden, du hast mir als einziger Mensch mein Herz gebrochen, aber es auch wieder geheilt." Er sei der einzige Mensch, der sie zu keiner Zeit kritisiert: "So sind wir, mein Schatz, ein bisschen verrückt, ein bisschen eigen, aber immer noch ein Wir nach zehn Jahren", resümiert sie schließlich.

Ob die beiden in den nächsten zehn Jahren wieder ein unbescholtenes Leben ohne Polizeischutz führen können, ist derzeit kaum absehbar.

(cfl)

Royal-News: Prinz Philips Testament bleibe lange unter Verschluss

Seit dem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel