Bild

Dieter Bohlen klärt auf Instagram seine Fans darüber auf, was er jetzt vorhat. Bild: Instagram/ Dieter Bohlen

Dieter Bohlen spricht Klartext über seine Zukunft: "So geht es weiter"

Die Hammer-Meldung, dass Dieter Bohlen nach fast 20-jähriger Zusammenarbeit keine Rolle mehr bei "DSDS" spielen wird, sorgte für ein großes Beben. "Auch die große Familienshow 'Das Supertalent' wird ihr Publikum im Herbst 2021 mit neuen Juroren und spektakulären Acts vor die Bildschirme locken", sagte der Sender vor rund zwei Monaten. Eigentlich sollte er noch in den letzten beiden Live-Shows von "DSDS" im Jury-Stuhl sitzen, doch krankheitsbedingt erteilte er dem Sender eine Absage. Thomas Gottschalk sprang schließlich für ihn ein.

Nach der Verkündung meinte Bohlen: "RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut, wie ich, eben nichts mehr zu suchen." Seitdem häufen sich die Gerüchte, was denn jetzt der Poptitan künftig vorhabe.

Das Internetportal "Smago" berichtete vor Kurzem von dem Lied "Aloha" von der Band Die Schlagerpiloten. Bohlen soll dieses nämlich komponiert haben. Dazu stellte der 67-Jährige allerdings auf Instagram klar: "Ich kenne die Gruppe null. Ich habe die nicht gesehen, ich habe die nicht produziert und gar nix. Die Wahrheit ist: Das ist ein uralter Song, den hab ich mal für Fantasy geschrieben, vor hunderten von Jahren." Er habe schließlich mit dieser ganzen Sache nichts zu tun. Nun meldete sich Dieter erneut zu Wort und sprach diesmal Klartext über seine künftigen Pläne.

Dieter Bohlen äußert sich auch über seinen einstigen Heimatsender RTL

Dieter Bohlen veröffentlichte für seine über 1,6 Millionen Abonnenten auf Instagram unter dem Titel "So geht es weiter" eine Videobotschaft, die es in sich hatte. Schnell war klar, dass sich der Produzent immer noch auf der Sonneninsel Mallorca befindet. Er sagte schließlich: "Ja, hallo meine Freunde, ihr nervt ja die ganze Zeit, was machst du jetzt, warum bist du nicht sofort im Fernsehen? Nummer eins: Ich hab noch einen ganz ellenlangen Vertrag mit RTL. Also ich kann im Moment gar nichts anderes machen." Und weiter:

"Nummer zwei: Ich will natürlich auch mal, wie in jedem Jahr, ein bisschen ausspannen. Ich habe große Pläne. Ich will wieder mit meinem Boot einmal um Mallorca fahren, eventuell auch über Menorca und so weiter. Also, relaxt ein bisschen. Ihr könnt ruhig mal ein bisschen warten. Dieter muss sich auch mal ausruhen. Alles klar und schönes Wochenende."

Im Hinblick auf seine Vertragdetails gab "Bild" übrigens Mitte März an, dass Bohlen bei RTL für seine zwei Formate ein Jahresgehalt von 2,5 Millionen Euro einstreiche. Dieses soll er sogar noch nach seinem Aus bei RTL, bis 2022, weiter ausgezahlt bekommen. Auf Instagram äußerte sich nun unter Dieters Post auch sein guter Freund und Kollege Pietro Lombardi, mit dem er in der Vergangenheit in der "DSDS"-Jury saß. "Es werden wilde Sachen passieren", schrieb er verheißungsvoll.

Die Fans gönnten in jedem Fall Bohlen seine angekündigte Auszeit und freuten sich darüber, dass sie über seine Pläne informiert wurden. "Das hast du dir ja auch redlich verdient, mein Lieber. Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende und alles Liebe", kommentierte eine Abonnentin.

Ein Follower pflichtete bei: "Siehst gut erholt und frisch wie der junge Frühling aus, lieber Dieter. Genieße die kostbare Zeit mit deinen Lieben. Hast die letzten Jahre unendlich viel gearbeitet. Die Auszeit sei dir von Herzen gegönnt." So ähnlich sah es auch dieser Nutzer: "Genieße deine freie Zeit. Du hast es es dir verdient und du kannst es dir leisten. Wärst ja blöd, wenn du nicht das machst, was dir gefällt."

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"GNTM"-Finale: Peinlich-Auftritt von Heidi Klum und Ehemann sorgt für Spott

Am Donnerstagabend ging der große Abschluss der 16. Staffel von "Germany's next Topmodel" über die Bühne – Soulin, Dascha, Alex und Romina waren als letzte Kandidatinnen übriggeblieben. im Finale gab es ausnahmsweise keinen Gastjuror, Heidi Klum hatte die volle Verantwortung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste also erneut umdisponiert werden. Immerhin: Die "GNTM"-Chefin war für die Live-Show dieses Mal wieder persönlich vor Ort. Ein Publikum im Studio fehlte jedoch.

Trotz oder gerade auch wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel