Unterhaltung
Bild

Florian Silbereisen und Helene Fischer. Bild: screenshot ard

Helene Fischer überrascht Florian Silbereisen – so trickste sie ihn aus

Beim dritten Überraschungsgast am Samstagabend kommen Schlager-Moderator Florian Silbereisen dann die Tränen: Helene Fischer steht auf der Bühne!

"Die Karriere von Überraschungsgast Nummer drei hat 2005 in den 'Feste'-Shows begonnen", hatte ein Moderator beim "Schlagerboom 2019" aus dem Off die Schlagersängerin angekündigt. Ab da hatte Silbereisen schon Tränen in den Augen.

Im Dezember 2018 hatten sich die beiden getrennt, zuletzt auf der Bühne standen Silbereisen und Helene Fischer im Januar 2019 bei den "Schlagerchampions".

Nun das tränenreiche Wiedersehen, in der ARD zur besten Senderzeit am Samstagabend. Helene Fischer läuft auf Silbereisen zu, im Hintergrund läuft eine schmalzige Version von "Atemlos", die beiden umarmen sich. Silbereisen ist "sprachlos", redet aber natürlich trotzdem, schließlich ist er Moderator.

Bild

EMOTIONEN! Helene Fischer und Florian Silbereisen nehmen sich in den Arm. Bild: screenshot ard

"Wow, es hat mich etwas gerissen", sagt Silbereisen. Helene Fischer erklärt dann den Überraschungscoup: "Ich musste mich stark zusammenreißen, dass ich nicht auch weine."

Helene Fischer spricht über ihre "Auszeit"

Es sei eigentlich ganz einfach zu erklären, sagt die Sängerin. Fischer spricht ihre mediale Auszeit an. Seit der Trennung von Silbereisen geht sie nicht auf Tour, gibt keine Interviews, tritt nicht im Fernsehen auf. "Aber es gibt zwei Menschen, für die ich eine Ausnahme mache", betont Helene Fischer.

Der erste sei Moderator Frank Elstner. In der Youtube-Serie "Wetten, das war’s..?" hatte Fischer Elstner ein ausführliches Interview gegeben. Der zweite Mensch sei Florian Silbereisen.

Dass Helene Fischer während ihrer "Auszeit" aber die Zeit fand, auf Privatkonzerten aufzutreten, sagt sie an diesem Abend natürlich nicht.

"Ich bin in deinen 'Festen' groß geworden, ich durfte so viele schöne Auftritte bei euch machen", erklärt sie ihr überraschendes Auftauchen mit Verweis auf die gemeinsame Fernseh-Karriere. "Ich wollte heute unbedingt dabei sein, wenn dein Jubiläum ist. Ich bin so dankbar, weiterhin dich in meinem Leben zu haben."

Silbereisen ist immer noch perplex: "Vor zehn Tagen hast du mir noch Bilder geschickt, da warst du in einem anderen Land." Aber er freut sich natürlich sehr. "Etwas Schöneres kann es für mich und auch die Fans hier nicht geben."

Wie die "Bild"-Zeitung erfuhr, habe sich Helene Fischer bemüht, Silbereisen auf eine falsche Fährte zu führen. Vor der Show habe sie ihm per Handy-Nachricht noch viel Erfolg gewünscht und geschrieben, dass sie sehr weit weg sei. Zum Auftritt bei "Schlagerboom" sei die Sängerin dann erst kurz vor ihrem Moment auf der Bühne in die Halle geschmuggelt worden. So trickste sie den Nichtsahnenden Silbereisen aus.

"Wir sind durch so viele tolle Momente gegangen, privat und beruflich", sagt Helene Fischer.

Dann finden Helene Fischer und Florian Silbereisen ein kurioses Gesprächsthema

"Am Lustigsten finde ich, was sie mir hier als Hinweis gegeben haben", sagt Silbereisen und deutet auf eine Moderationskarte. "Gulaschsaft", steht dort.

Silbereisen versteht den Hinweis nicht, Fischer hilft ihm: Das Wort beziehe sich auf einen Song, den die beiden beim "Hochzeitsfest der Volksmusik" 2005 gesungen hätten.

Hier die grandiose Textzeile:

"Denn diese Leidenschaft brennt heißer noch als Gulschsaft."

Yummy.

So sah das übrigens aus (das Internet vergisst nicht):

abspielen

Video: YouTube/fritz5159

Am Enden singen Florian Silbereisen und Helene Fischer noch eine A-Cappella-Version von "Atemlos", nachdem der Moderator tatsächlich den Satz von sich gegeben hat: "Du hast mich etwas... atemlos gemacht."

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Till Lindemann schockt mit Video – wie echt sind die skandalösen Szenen?

Er ist immer für einen Aufruhr zu haben: Till Lindemann. Kürzlich hat es sein blutiges und sexualisiertes Musikvideo in die Schlagzeilen gebracht. Aber war das, was Fans in der unzensierten Version sehen konnten, wirklich echt?

Für seinen neuesten Song "Knebel" ließ sich Till Lindemann, der Sänger von Rammstein, etwas ganz Besonderes einfallen. Zunächst teaserte er das Video an – in dem kurzen Schnipsel war der Sänger als Wasserleiche zu sehen. Die "unzensierte" Fassung des Videos sollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel