Oliver Pocher und Michael Wendler traten in diesem Jahr in mehreren TV-Shows zusammen auf.
Oliver Pocher und Michael Wendler traten in diesem Jahr in mehreren TV-Shows zusammen auf.
Bild: Instagram/ Michael Wendler

Pocher reagiert auf Wendler-Vorwürfe: "Er weiß, dass ihm das Wasser bis zum Hals steht"

21.12.2020, 10:50

Michael Wendler gab jetzt überraschend Eva Herman ein Interview über seine derzeitige Situation. Die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin, die mittlerweile in Kanada lebt, sorgte 2007 für einen großen Skandal, weil sie sich für ein traditionelles Familienbild einsetzte und im Zuge dessen auch über die NS-Politik sprach. Daraufhin wurde sie vom NDR gekündigt. Seitdem wird sie immer wieder mit Verschwörungsmythen in Verbindung gebracht. Genau wie der Wendler ist sie übrigens auch auf Telegram aktiv und verbreitet dort ihre kruden Thesen.

Während des Gesprächs ging der Sänger nicht nur auf den angeblichen US-"Wahlbetrug", Ex-Manager Markus Krampe oder Donald Trump ein, sondern eben auch auf Oliver Pocher, mit dem er sich in diesem Jahr einen Schlagabtausch nach dem nächsten lieferte, jedoch auch mit ihm zusammen in TV-Shows auftrat.

Wendler wütete: "Der ist einfach bösartig, das muss man mal so sagen. Oliver Pocher ist ein äußerst karriereorientierter Mensch. Er geht über Leichen, um an sein Ziel zu kommen. Dass RTL diesen Mensch beschäftigt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Er ist der größte Mobber im Fernsehen, der sich hinter dem Deckmantel des Comedian versteckt." Nun hat sich der Komiker in seiner neuesten Podcast-Folge zu den schweren Anschuldigungen vom Sänger zu Wort gemeldet und Klartext gesprochen.

Michael Wendler und Eva Herman während des Interviews.
Michael Wendler und Eva Herman während des Interviews.
Bild: Wissensmanufaktor

Oliver Pocher kontert Wendlers Behauptungen

In dem Gespräch mit Eva Herman griff Michael Wendler Oliver Pocher auf verschiedenen Ebenen an. Nachdem er ihm vorwarf, dass er über Leichen gehen würde, sagte er: "Er ist eine weitere Marionette, die nur Erfolg hat, weil sie ein Sprachrohr der Regierung ist." Dabei berichtete er auch von einem Telefonat, das er vor vier Wochen mit dem Komiker geführt habe: "Nach einem kurzen Gespräch merkte ich, dass er nicht als Mensch bei mir anrief, sondern als eine von RTL geschickte Person, die einfach Dinge über mich erfahren sollte. Was ich denke, was ich vorhabe, was ich weiß."

Zudem wetterte Wendler, dass Pochers Show "Gefährlich ehrlich" miserable Quoten hätte und er die besten nur durch ihn und Laura eingefahren habe. "Er ist einfach ein schlechter Mensch, anders kann man es nicht sagen", urteilte der "Egal"-Interpret. Pocher sagte zu Michaels Äußerungen zunächst: "Michael Wendler ist da so fantastisch charakterisiert. Du siehst zwei gefallene Voll-Loser die sich als die neuen Martin Luthers inszenieren, als wären sie unglaubliche Kämpfer fürs Recht." Und weiter:

"Dann redet er über das Telefonat, das ich mit ihm geführt habe. Wir haben uns nie über das Impfen und Corona unterhalten."

Amira meinte dazu: "Den Corona-Impfstoff nennt er Giftspritze. Was läuft in seinem Leben verkehrt? Wurden bei ihm irgendwelche Synapsen im Kopf abgedreht?" Im Anschluss daran richtete sie sich direkt an Wendler: "Bitte, hole dir einen Therapeuten, ernsthaft. Spar dir das Geld für die scheiß hässlichen Designersachen für Laura und investiere in deinen Kopf und in deine Psyche!" Die Vorkommnisse seien dramatisch.

Pocher pflichtete bei: "Er weiß, dass ihm das Wasser bis zum Hals steht und er jetzt noch diese Märtyrernummer durchziehen muss, sodass er irgendwo noch was hat. Er redet ja auch von seinen Fans, wo ich immer denke: welche Fans? Du brauchst sechs Monate Vorlauf, um in Oberhausen in der Turbinenhalle vor Tausend von Leuten aufzutreten, von denen 500 Leute nur kommen, um dich auszulachen und um zu sagen, guck ich mir einen Comedy-Auftritt an oder gehe ich zu Michael Wendler."

Der 42-Jährige prophezeite dem Künstler schon mal: "2021 geht es nur noch in eine Richtung und die ist nicht mehr nach oben." Darüber hinaus meinte Pocher: "Es ist alles wie immer: fake, peinlich, nicht von ihm und er hat alle ausgenutzt und geht über Leichen. Das ist das, was er mir vorwirft. Ich mache mich über ihn lustig und über viele andere, rede dann auch darüber und ansonsten ist der mir egal." Amira entgegnete:

"Dass er dann so knallhart in dem Interview lügt, finde ich schon echt dreist. Ich war sogar dabei, als ihr telefoniert habt. Du hast mit ihm nie über eine Impfung geredet."

Pocher machte sich dann über Wendlers Aussagen lustig und sagte ironisch: "Ich kriege immer von der Regierung ein Briefing darüber, was ich sagen soll und dann bringe ich das Ganze subtil über meine Bildschirmkontrolle, die Fernsehsendung und über die Mainstream-Medien in die Öffentlichkeit. Dann breitet sich das komplett aus." Dies sei wirklich der absolute Wahnsinn, so der Comedian.

Pocher spricht über Quotenflop von Wendlers und Lauras Doku

Zu dem Vorwurf, dass Pocher nur durch Wendler hohe Einschaltquoten gehabt hätte, meinte der Komiker nun: "Keine Frage, die erfolgreichste Unterhaltungssendung, die RTL dieses Jahr hatte, war 'Pocher vs. Wendler'. Die hatte allerdings natürlich eine Vorgeschichte. Ich habe das vier Wochen konsequent so durchgezogen und er hat dann in der Sendung mitgemacht. Danach war er noch einmal bei uns in der zweiten Sendung von 'Gefährlich ehrlich'. Diese Sendung hatte achteinhalb oder neun Prozent Marktanteil. Das war eine der schlechtesten Quoten, die wir hatten, weil parallel das 'GNTM'-Finale lief." Dennoch räumte er ein:

"Das war trotzdem eine sehr unterhaltsame Sendung, weil er wirklich einen durchaus lustigen Stand-Up über sich gemacht hat."

Doch an der Doku-Reihe von Wendler und Laura übte er scharfe Kritik: "Seine Sendung im Gegenzug, die Doku mit Laura, war totale Scheiße. Wenn man einfach zusieht, wie Farbe an der Wand trocknet, dann ist das keine Doku. Die haben mit neun Prozent, und das war die Folge am Anfang, wo wir mit dabei waren, gestartet, sind dann auf sechs Prozent runtergegangen und dann wurde es nicht mehr ausgestrahlt. Und davor hat man die Dreharbeiten abgebrochen, weil sie irgendwie nichts gemacht haben." Zudem sprach Pocher noch von "Starallüren", die sie gehabt hätten.

Dass der Wendler in der "DSDS"-Jury platziert wurde, habe unter anderem laut des Komikers folgenden Grund gehabt: "Die haben ihn in die 'DSDS'-Jury eingeladen, damit man sich natürlich auch über ihn lustig machen kann." Amira sagte nun rückblickend: "Wir haben uns super verstanden. Er war lustig, nett, sympathisch, normal, humorvoll. Aber was er jetzt über dich sagt, das kann ich nicht mehr gutheißen." Pocher stellte klar, dass er ja über ihn spreche könne, der Inhalt aber schlicht faktisch falsch sei. "Es ist gelogen", betonte dann noch mal die 28-Jährige.

Zum Schluss meinte Pocher dann noch: "RTL möchte den gar nicht mehr auf dem Sender haben. Niemand wollte von RTL hören oder wissen, was der Wendler gerade denkt, nach dem Motto, lass mal den Oli da anrufen und finde das mal raus. Der Wendler ist scheißegal. Natürlich wird wieder irgendeine Realityproduktion wie 'Promis unter Palmen' auf ihn zukommen, ihn mit Geld zuscheißen und es wird funktionieren. Und noch mal: Die Erfolge, die er hatte, liegen auch nicht an Laura. Laura kann nichts."

(iger)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel