Unterhaltung
Streaming

"A Family Affair" bei Netflix: Zac Efron verrät derben Original-Titel

Der Netflix-Film "A Family Affair" sollte eigentlich ganz anders heißen.
Der Netflix-Film "A Family Affair" sollte eigentlich ganz anders heißen.Bild: Netflix
Streaming

Viel zu gewagt für Netflix: Zac Efron verrät ursprünglichen "A Family Affair"-Titel

02.07.2024, 13:59
Mehr «Unterhaltung»

Romantische Komödien sind wieder im Aufwind. Im Kino sorgte zuletzt "Wo die Lüge hinfällt" mit Sydney Sweeney für einen Überraschungserfolg – nach etlichen Jahren, in denen die Kino-Studios sich kaum noch an das Genre gewagt hatten.

Im Streaming-Sektor sah das anders aus: Netflix setzt schon länger auf den klassischen Mix aus Liebesfilm und Comedy. Immer wieder kann die Plattform große Stars in ihre Produktionen locken, immer wieder setzen sich die Filme dann wochenlang auf Platz eins der Charts.

Netflix-Film "A Family Affair" behandelt heikles Thema

Das neueste Beispiel dieser Strategie ist "A Family Affair". Zac Efron ("High School Musical") und Nicole Kidman ("Big Little Lies") spielen ein Liebespaar, Joey King ("The Kissing Booth") steht als unglückliche Tochter der Kidman-Figur dazwischen. Denn Chris (Efron) ist ihr weltberühmter Boss.

"A Family Affair" behandelt ein immer noch heikles Thema: größere Altersunterschiede in einer Beziehung. Und auf dieses Thema spielt auch der Original-Titel an, der es wirklich in sich hat.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Nicole Kidman spielt in "A Family Affair" die 50-jährige Schriftstellerin Brooke. Zwischen ihr und dem 35-jährigen Chris entwickelt sich eine romantische Beziehung, als der Schauspieler unerwartet in Brookes Haus auftaucht.

Brookes Tochter Zara hatte den Assistenten-Job bei Chris gekündigt. Die Allüren des Hollywood-Stars waren ihr zu viel geworden. Dementsprechend sorgt die Affäre für Spannung zwischen allen Beteiligten.

Im Interview mit "People" sagte Nicole Kidman über die Dynamik in "A Family Affair": "Es gibt einen Mangel [an Filmen dieser Art]. Ältere Männer mit jüngeren Frauen gab es schon immer, das war einfach immer die Norm – es ist okay, es ist völlig akzeptabel." Und: "Das Problem ist, dass wir nicht die gleichen Geschichten aus verschiedenen Blickwinkeln hatten, mit Frauen, die die Geschichten erzählen."

"A Family Affair" hatte eigentlich einen ganz anderen Titel

Wie offensiv "A Family Affair" das Thema Altersunterschied angeht, zeigt auch der ursprüngliche Titel. "Er hieß 'Motherfucker'", verrät Efron. "Irgendwie hat es das nicht zu Netflix geschafft", wundert sich Nicole Kidman ironisch.

Allerdings machte der ursprüngliche Titel die Stars überaus neugierig auf den Inhalt des Drehbuchs. "Dadurch stach das Skript heraus. Ich fragte mich, worum zur Hölle es in dem Film gehen könnte", erklärt Efron.

"A Family Affair" ist seit dem 28. Juni bei Netflix abrufbar.

Stinkt Matthew McConaughey etwa? Kate Hudson gibt Antwort auf Jahrzehnte alte Frage

Die Filme "Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?" sowie "Ein Schatz zum Verlieben" zählen bis heute zu den erfolgreichsten Liebeskomödien der 2000er. Die Hauptrollen übernahmen damals die Hollywoodstars Kate Hudson und Matthew McConaughey. Die letzte Produktion stammte aus dem Jahr 2008. Und genau die Dreharbeiten dazu wurden jetzt überraschend wieder Thema.

Zur Story