Unterhaltung
Streaming

Netflix-Kosten: Wie teuer ist Netflix 2024? Alle Abos in der Übersicht

ARCHIV - 21.01.2022, Berlin: Auf dem Bildschirm eines Smartphones ist das Icon der App Netflix zu sehen. Im Laufe des Jahres 2023 wurden in den USA noch 481 Drehbuchserien ver
Die nächste Preisänderung bei Netflix ist nur eine Frage der Zeit.Bild: dpa / Fabian Sommer
Streaming

Netflix-Kosten 2024: Alle Abos und Preise einfach erklärt

25.02.2024, 09:3715.04.2024, 17:31
Mehr «Unterhaltung»

Gefühlt jedes Jahr erhöht Netflix die Abo-Preise – oder schafft eine Abo-Stufe für Neukund:innen gar komplett ab. Ganz so schlimm ist es nicht, aber die Orientierung verliert man bei den vielen Änderungen schnell. Wie viel kostet Netflix im Jahr 2024? Was ist das günstigste Abo? Und was genau war Passwortteilen nochmal?

In diesem Artikel findet ihr die wichtigsten Antworten rund um eure Registrierung bei Netflix. Das sind die aktuellen Netflix-Kosten nach der letzten Preiserhöhung.

Netflix-Abos in der Übersicht

1. Werbe-Abo: Netflix für Sparfüchse

  • Preis pro Monat: 4,99 Euro
  • Geräte gleichzeitig: zwei
  • Bildqualität: Full HD (1080p)
  • Mobile Downloads auf zwei Geräte gleichzeitig

Vorteil: Das Werbe-Abo von Netflix ist das mit Abstand günstigste. Es kostet weniger als halb so viel wie das zweitgünstigste Angebot.

Nachteil: Im Werbe-Abo unterbricht Netflix Serien und Filme mit 15 bis 30 Sekunden langen Blöcken. Bei einer Serien-Folge mit 50 Minuten Laufzeit gibt es vier Werbeblöcke. Ausgewählte Originalfilme wie "Die Schneegesellschaft" bleiben von Werbung verschont.

2. Standard-Abo: Netflix für zwei Personen

  • Preis pro Monat: 13,99 Euro
  • Geräte gleichzeitig: zwei
  • Bildqualität: Full HD (1080p)
  • Zusatzmitglieder: eins
  • Mobile Downloads auf zwei Geräten gleichzeitig

Vorteil: Das Standard-Abo ist nach der Abschaffung des Basis-Abos für Neukund:innen das günstigste werbefreie Abo im Netflix-Angebot.

Nachteil: Das Standard-Abo kostet mehr als doppelt so viel wie das Werbe-Abo, ihm fehlen dennoch etliche Vorzüge im Vergleich zum Premium-Abo. Die Bildqualität mit Full HD ist etwa nicht mehr zeitgemäß.

3. Premium-Abo: Netflix für vier Personen

  • Preis pro Monat: 19,99 Euro
  • Geräte gleichzeitig: vier
  • Bildqualität: Ultra-HD bzw. 4K-Qualität
  • Zusatzmitglieder: zwei
  • Mobile Downloads auf sechs Geräten gleichzeitig

Vorteil: Das Premium-Abo bietet als einziges Angebot 4K-Bildqualität. Außerdem ist die Aufteilung auf mehrere zahlende Personen durch die zwei zugelassenen Zusatzmitglieder so flexibel wie bei keinem anderen Abo.

Nachteil: Das Premium-Abo ist das hochwertigste, aber eben auch das teuerste Abo – und durch die Beschränkungen beim Passwortteilen fällt der Preis inzwischen stärker ins Gewicht, weil er sich nicht mehr unkompliziert auf mehrere Personen verteilen lässt.

Passwortteilen bei Netflix

Was bedeutet Passwortteilen?

Um euch bei Netflix einzuloggen, braucht ihr die E-Mail-Adresse der Person, die das Abo monatlich bezahlt, und das festgelegte Passwort. Allerdings könnt ihr seit dem letzten Jahr nur noch dann mit dem Account streamen, wenn ihr mit der zahlenden Person in einem Haushalt wohnt, also in einer WG oder bei euren Eltern. Alle anderen Varianten beschränkt Netflix rigoros.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Wie füge ich Zusatzmitglieder bei Netflix hinzu?

Wollt ihr den Account eines Familienmitglieds oder eines Freundes weiterhin nutzen, braucht ihr ein Zusatzkonto.

  • Die Zusatzmitgliedschaft kostet 4,99 Euro pro Person
  • Die Zusatzmitgliedschaft kann nur von der Person angelegt werden, die das Abo bezahlt
  • Als Zusatzmitglied besitzt ihr ein eigenes Konto und ein eigenes Passwort
  • Im Standard-Abo ist ein Zusatzmitglied erlaubt, im Premium-Abo zwei

Wie erkennt Netflix Account-Sharing?

Netflix erkennt Account-Sharing und Passwortteilen über die IP-Adresse der Nutzer:innen. Heißt: Seid ihr nicht über dasselbe Heimnetzwerk mit dem Internet verbunden, verbannt euch Netflix von dem Haushalt, den es als Haupthaushalt identifiziert hat.

Das alles gilt aber nicht für Mobilgeräte, da ihr euch mit euren Laptops, Tablets und Smartphones ohnehin ständig in andere Internetverbindungen einloggt. Eine Lücke, die man durchaus nutzen kann, wenn man von den Beschränkungen genervt ist oder ein Zusatzkonto nicht zahlen kann.

Netflix-Abo kündigen: So einfach geht es

Solltet ihr Netflix nach der nächsten Preiserhöhung kündigen wollen, gibt es eine gute Nachricht: Das Abo lässt sich vergleichsweise einfach beenden.

Ihr könnt Netflix jederzeit zum neuen Monat in drei Schritten kündigen:

  • Meldet euch in eurem Netflix-Account an
  • Öffnet die Konto-Einstellungen
  • Und klickt dort "Mitgliedschaft kündigen" an

Wollt ihr den nächsten Mitgliedschaftsbeitrag vermeiden, ist der Zeitpunkt der Kündigung immens wichtig. Entscheiden ist der Abrechnungszeitraum. Wenn ihr einen Tag nach Beginn des jeweiligen Abrechnungszeitraums kündigt, läuft das Abo noch fast einen Monat weiter – und der Mitgliedschaftsbeitrag ist trotz Kündigung weg, denn das Abo lässt sich nicht rückwirkend beenden.

Beispiel: Euer Abrechnungszeitraum beginnt am 15. März. In dem Fall müsst ihr bereits am 14. März kündigen, da ihr am Tag darauf bereits die Rechnung für den Folgemonat bezahlt. Wann euer jeweiliger Abrechnungszeitraum beginnt, könnt ihr im Hilfe-Center von Netflix unter "Details zur Rechnungsstellung" sehen.

Tour-Enttäuschung für Anna-Maria Ferchichi: Bushidos Frau wird böse beklaut

Bushido stand kürzlich nach acht Jahren wieder das erste Mal auf der Bühne. Der Rapper kündigte an, dass es sich bei seiner aktuellen Tour um seine Abschiedstour handele. Am 21. März fiel in seiner Heimat Berlin der Startschuss für die "König für immer"-Tour. Seine Frau Anna-Maria Ferchichi und die Kinder begleiteten ihn dabei. Neben zwei Open-Air-Zusatzterminen in Braunschweig und Kassel im August gibt es noch weitere zwei Shows in Mannheim und Stuttgart, welche diesen Monat stattfinden.

Zur Story