Bild: ProSieben/ivanastar/Getty Images/Montage Watson

"The Masked Singer": 6 Indizien, welches Promi-Geburtstagskind der Panther ist

Was gibt's Tolleres, als am eigenen Geburtstag unter einer Panther-Maske zu schwitzen?
25.07.2019, 20:0226.07.2019, 03:20

Wir nähern uns dem großen Finale! Bei "The Masked Singer" sind inzwischen vier Kandidaten ausgeschieden. Sechs tragen ihre Maske noch immer, und gefühlt ganz Deutschland rätselt jede Woche, wer sich da verstecken könnte – auch wir.

Zu fünf der sechs verbliebenen Kandidaten haben wir bereits alle vermeintlich eindeutigen Indizien zusammengekarrt und analysiert. Wir sind uns absolut sicher, ihre Identitäten zu kennen. Ein Teilnehmer jedoch macht es uns nicht ganz so leicht: der Panther.

Wer sich donnerstagabends auf Twitter oder Youtube herumtreibt, auf den prasseln zahlreiche Promi-Namen ein. In den meisten "Masked Singer"-Fällen sind sich die Mitrater aber meistens schnell einig: Das muss der sein, das ist die! Nicht so beim Panther. Die Liste der potentiellen Panther ist lang, und wir haben uns lediglich den Namen herausgepickt, auf den die meisten Hinweise passen...

Die Schlagersängerin Stefanie Hertel (die heute Geburtstag hat)!

Abgesehen davon, dass einige "offensichtliche" Indizien sehr gut zu ihr passen – beispielsweise die Behauptung, der Panther zeige sich hier "zum ersten Mal sexy", sowie die Körpergröße des Panthers im Vergleich zur 1,62m großen Stefanie Hertel –, haben wir auch ein paar andere "Beweise" dafür gefunden, dass hinter der Panther-Maske die Schlagersängerin stecken muss...

Masked-Singer-Hinweis 1:
Die Sache mit der DDR

Bild: Prosieben/Screenshot

Stefanie Hertel stammt aus dem sächsischen Vogtland, was bis zur Wende zur DDR gehörte, und wir meinen, dass in den Indizien-Videos mehrere Hinweise zu Hertels DDR-Vergangenheit versteckt sind:

  • "Lange war ich eingesperrt", erzählt uns der Panther in der ersten Folge. Die Mauer fiel, als Hertel zehn Jahre alt war.
  • Im 1. Indizien-Video ist der Panther mit einem Schal zu sehen, auf dem die römische Zahl MCMLXXXIX steht. In arabischen Zahlen bedeutet das "1989" – das Jahr, in dem die Mauer fiel.
  • Beim Motorradrennen gewinnt der Panther in Folge 2 100 DM. Einen Betrag in dieser Höhe bekam man maximal einmal jährlich während der deutschen Teilung, wenn man als DDR-Bürger die Bundesrepublik Deutschland besuchte. Das war das sogenannte "Begrüßungsgeld".

Masked-Singer-Hinweis 2:
Das Motorradrennen

Bild: Prosieben/Screenshot

Das Motorradrennen aus dem Indizien-Video in Folge 2 haben wir bereits erwähnt – und abgesehen von dem 100-DM-Preisgeld könnten darin noch mehr eindeutige Indizien versteckt sein:

  • Wie nennt man derartige Rennen häufig noch? Richtig: Grand Prix. Und wer hat Grand-Prix-Erfahrung? Stefanie Hertel – beim "Grand Prix der Volksmusik".
  • Den gewann sie auch schon (1992), holte sich somit die "Pole Position", von dem der Panther spricht – und das mit 60 Punkten, wie auch der Panther.
  • Wer genau hinsieht, erkennt, dass der Panther während des Rennens über eine Brücke fährt. Auch das passt – denn Stefanie Hertel gewann den Grand Prix mit dem Lied "Über jedes Bacherl geht a Brückerl".

Masked-Singer-Hinweis 3:
Die Freiheit

Okay, jetzt klingt's vielleicht etwas weit hergeholt, aber: In der ersten Folge sprach der Panther davon, er wolle "die Freiheit, denn davon bin ich Fan". Freiheit finden wir wohl alle gut, aber "ein Fan von Freiheit" hört sich merkwürdig an.

Es sei denn, es geht nicht um das abstrakte Konzept "Freiheit", sondern um eine sehr konkrete Freiheit – die aus München. Die Münchener Freiheit! Mit dieser Band trat Stefanie Hertel nämlich schon zusammen auf.

Masked-Singer-Hinweis 4:
Das Tanz-Casting

Bild: Prosieben/Screenshot

In Woche 3 musste der Panther im Indizien-Video vor einer Jury performen – bzw. kuriose Verrenkungen vorführen, die ansatzweise an Ballett erinnerten. Und wer schaffte es 2012 bei "Let's Dance" ins Halbfinale? Ratet mal!

(Ja, wir meinen Stefanie Hertel.)

Masked-Singer-Hinweis 5:
Ho-Li-Lo

Bild: Prosieben/Screenshot

Zugegeben: Diese Szene aus Folge 4 war irgendwie merkwürdig, und generell versorgte uns das Indizien-Video in dieser Woche mit so vielen vermeintlichen Hinweisen, dass es gerade dadurch schwierig wurde, sich auf einen Namen festzulegen. Wir glauben trotzdem, dass der Panther Stefanie Hertel ist, und behaupten, die Szene mit den Retro-Fernsehern, die nacheinander die Silben "Ho", "Li" und "Lo" zeigten, deutet auf die Sängerin hin.

Die wurde nämlich mit dem Jodel-Lied "Ich wünsch mir einen kleinen Teddybär", das sie mit acht Jahren im DDR-Fernsehen sang, berühmt. Und sorry, aber bei "Ho-Li-Lo" fällt uns nur Gejodel ein.

Masked-Singer-Hinweis 6:
Das Englisch

Jetzt geht's aber ums Detail – denn die Hinweise können noch so gut sein: Wenn die Stimme nicht passt, haut da nichts hin. Leider scheint der Panther sehr gut darin zu sein, mal stark, mal mäßig zu performen, was für Verwirrung sorgt. Was jedoch gleich zu bleiben scheint: Der doch sehr starke deutsche Akzent im englischen Gesang. Und den hat Stefanie Hertel auch.

Der Panther mit "Sucker":

Und hier Stefanie Hertel mit "Jolene":

Habt ihr noch mehr Indizien, die für Stefanie Hertel sprechen – oder für andere Promis? Her damit, ab in die Kommentare!

Und hier unsere Spekulationen zu den anderen Kandidaten:

Helena hasst übrigens Menschen auf Konzerten:

"Das Supertalent"-Aufzeichnungen gehen schief: Zuschauer verließen die Show

Es waren einige Fragen noch ungeklärt als die Dreharbeiten der 15. Staffel der RTL-Kultshow "Das Supertalent" am Montag angelaufen sind. Die Auswirkungen der Trennung des Senders von Star-Juror Dieter Bohlen zeigen sich zum Start der Staffel einmal mehr.

Denn im Vorfeld hatte der Sender Fußballstar Lukas Podolski stolz als neuen Juror der Show und Bohlen-Nachfolger vorgestellt. Kurzfristig fiel der 36-Jährige allerdings coronabedingt für die gesamte Staffel aus und die händeringende Suche …

Artikel lesen
Link zum Artikel