Sebastian Pufpaff stimmt bei "TV total" "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" an.
Sebastian Pufpaff stimmt bei "TV total" "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" an.Bild: ProSieben screenshot

Rassismus-Vorwürfe gegen "TV total": Sebastian Pufpaff macht sich über China lustig

10.02.2022, 07:3110.02.2022, 07:35

Die Olympischen Winterspiele in Peking sind in vollem Gange, doch wegen der Einschränkung der Meinungsfreiheit und der Unterdrückung der muslimischen Minderheit ist das Land als Austragungsort keineswegs unumstritten. Dies thematisierte auch Sebastian Pufpaff am Mittwoch auf satirische Weise bei "TV total".

Der Moderator nahm zuerst die Olympia-Eröffnungszeremonie humorvoll ins Visier und teilte immer wieder wegen Chinas Menschenrechtsverletzungen aus. Als er die Band das Lied "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" anstimmen ließ, war der Spaß für viele Zuschauer jedoch vorbei – sie warfen "TV total" an der Stelle Rassismus vor.

"TV total": Pufpaff macht sich über China lustig

Ein Beispiel für den makabren "TV total"-Humor an diesem Abend: Es wurde ein Soldat eingeblendet, der sich während der Zeremonie beim Hissen der Olympia-Fahne etwas unglücklich anstellte, sodass sie sich kurz in seinem Gesicht verfing. Pufpaff witzelte darüber:

"Er weiß ganz genau: Wenn es das nächste Mal passiert, hängt er neben der Fahne!"
Sebastian Pufpaff lacht über diese Olympia-Panne.
Sebastian Pufpaff lacht über diese Olympia-Panne.Bild: ProSieben screenshot

Später bezog der 45-Jährige auch die Show-Band in das Segment über China mit ein. "Jetzt gerade hinstellen und lächeln", forderte er die Musiker auf, denn: "Das machen ja auch die Chinesen, denn sie wissen: Entweder sechs Stunden lächeln oder sechs Jahre Arbeitslager."

Plötzlich jedoch umzingelten ihn mehrere Männer in schwarzen Anzügen und Pufpaff tat ganz erschreckt: Würden seine Witze gegen China jetzt bittere Konsequenzen nach sich ziehen? Mit dieser Szene spielte "TV total" mutmaßlich auf die Einschüchterungsversuche gegenüber ausländischen Journalisten an, die das Land regelmäßig unternimmt.

"TV total": Zuschauer aufgebracht wegen "Drei Chinesen mit dem Kontrabass"

Doch für den Moderator waren die vermeintlich zwielichtigen Gäste auf der Bühne nur noch ein Grund mehr, um noch eins draufzusetzen: Er stimmte das Lied "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" an und forderte das Studiopublikum zum Mitsingen auf – scherzhaft bezeichnete er es sogar als Chinas "Nationalhymne".

Jedoch ist das Lied nicht unproblematisch, gerade in der bei "TV total" vorgetragenen lautmalerischen Abwandlung "Dri Chinesen mit die Kintribiss", die Klischees hervorhebt. Eine Rolle spielt auch der historische Kontext: Ursprünglich wurden in dem Lied Japaner besungen, doch während des Zweiten Weltkriegs wurde es auf die Chinesen umgeschrieben, da das NS-Regime ein Bündnis mit Japan geschlossen hatte. Der allgemein abwertende Charakter des Texts wurde also auch damals schon wahrgenommen.

Vor diesem Hintergrund kritisieren einige Zuschauer mit deutlichen Worten, dass "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" ohne Einordnung bei "TV total" gespielt wird. Am Vortag bei "Wer stiehlt mir die Show?" war das Senderlogo noch in Regenbogenfarben erstrahlt und nun das – für so manchen passt das irgendwie nicht zusammen. Diverse Nutzer bei Twitter werfen ProSieben ganz direkt Rassismus vor.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel für "Fernsehgarten"-Auftritt verspottet

Bei den sommerlichen Temperaturen kam es Andrea Kiewel gerade recht, dass die "Fernsehgarten"-Ausgabe vom 7. August eine Pool-Einlage vorgesehen hatte. Nachdem in der Vorwoche der Auftritt von DJ Robin und Schürze ("Layla") für Aufsehen gesorgt hatte, waren es diesmal nicht die musikalischen Acts, die im Vordergrund standen.

Zur Story