Hier sind Eddy Kante und Magdalena Brzeska zu sehen.
Hier sind Eddy Kante und Magdalena Brzeska zu sehen.
Bild: ProSieben / Benjamin Kis

Liebes-Geständnisse auf der "Alm": "Wenn die frei ist …"

Selbst Eddy Kante hat's geschnallt – es kommt auf Teamgeist an, auch bei "Die Alm" (ProSieben) und vor allem, wenn es um den Finaleinzug geht. Ergo ging's hoch her: Stress, Tränen, Liebesgeständnisse. Die volle Kapelle!
23.07.2021, 11:47
jürgen winzer

Ja, die verbliebenen sechs Kandidatinnen und Kandidaten bei "Die Alm" gaben alles. Trotzdem bedenklich, wenn ihnen von einem ausgebüchsten Karnickel die Show gestohlen wird. Aber so war's beinahe, als ein putziger kleiner Rammler sich dünnemachte und den Zweibeinern die dicke lange Nase zeigte.

Aber es gab fürs Häschen ein Happy-End – und das kann man auch von den vieren sagen, die sich letztlich fürs Finale (kommender Donnerstag, 20.15 Uhr) qualifizierten: Dragqueen Yoncé Banks, Influencerin Siria Campanozzi, Erotik-Queen Vivian Schmitt und Olympiastar Magdalena Brzeska. Um Umkehrschluss heißt das: Ex-Lindenberg-Bodyguard Eddy Kante und It-Boy Benedetto Paterno flogen raus!

Das Finale stank wörtlich zum Himmel, denn die Vorentscheidung, wer denn wen nominieren und sich gleichzeitig "safen" kann, fiel an einem Haufen Kuhmist. "Wenn du in der Scheiße stehst, ist's auch kacke", meinte Moderator Christian Düren fachmännisch. Der Kuhdunghaufen war ein Hindernis in einem Parcours, der mit verbundenen Augen (und in Kuhkostüm) bewältigt werden musste – das schnellste Paar stand fürs Finale fest und durfte die missliebigsten Mitbewerber für die Rauswahl nominieren. Yoncé und Siria siegten, Benedetto, Eddy und Vivian waren zum Bibbern verurteilt.

Ja, wer ins Finale von "Die Alm" will, muss einiges verkraften. Auch ein Partnerkuhkostüm, wie hier Siria Campanozzi und Spielpartner Yoncé Banks.
Ja, wer ins Finale von "Die Alm" will, muss einiges verkraften. Auch ein Partnerkuhkostüm, wie hier Siria Campanozzi und Spielpartner Yoncé Banks.
Bild: ProSieben

"Kann mal jemand gucken, ob der verheiratet ist?"

So kurz vor dem Finale – die Luft prickelte förmlich vor Elektrizität. Die Spannung kam aber eher von Eddy Kante. Dem wurde in der Höhenluft richtig blümerant, weshalb er Magdalena anbalzte. Während die Gentlefrau genoss und schwieg, legte Eddy ihr sein kantiges Herz zu Füßen: "Sie ist eine Powerfrau, hübsch und hat wat in der Birne. Chapeau." Eddy nannte seine "Magda" gleich "meine Zukünftige" und versprach: "Wenn die frei ist, würd' ich sie heiraten." Pech, Eddy, ist sie nicht.

Amor, der kesse Liebesbote, schoss noch einen weiteren Pfeil ab. Yoncé hat sich auch verguckt – und zwar in den Moderator. "Den Christian find ich süß", schmachtete er. "Kann mal jemand gucken, ob der verheiratet ist?" Und wenn nicht? "Dann lass uns heiraten und Kinder kriegen." Yoncé meinte noch im Sprechzimmer: "Das sendet ihr eh nicht." Tja, wenn nicht das, was dann? Sonst gab's ja nicht wirklich viel Sensationelles.

Vivian Schmitt wollte Polizistin werden

Ja, gut: Benedetto zankte sich mit Siria. Er verkraftete nicht ("Ich hab geweint wegen dir!"), dass sie ihn letztes Mal nominierte und nannte sie "taktisch" und "falsch". Sie wehrte sich gegen die Schablonisierung ("Ich bin entsetzt!"), und die Lage eskalierte ein bisschen. "Er wollte mich mit einem Glas bewerfen! Ist das nicht eine Körperverletzungsdrohung?", fragte Siria in der Regie nach. Vivian nahm den Druck raus: "Steht drüber!"

"Ich fühle negative Vibes." Benedetto Paterno und Siria Campanozzi gerieten lautstark aneinander.
"Ich fühle negative Vibes." Benedetto Paterno und Siria Campanozzi gerieten lautstark aneinander.
Bild: ProSieben

Kaum war der Ärger verraucht, waren auch wieder alle inniglich vereint – am Flennen! Denn Post gibt's auch auf dem Gipfel. Und die rührenden Briefe von den Lieben daheim sind in der dünnen ProSieben-Höhenluft genauso so tränentreibend wie am RTL-Lagerfeuer im Dschungelcamp. Also: auf ihr Schleusen!

Tränen gehören dazu! Magdalena Brzeska gingen die rührenden Briefe ihrer Lieben daheim ans Herz.
Tränen gehören dazu! Magdalena Brzeska gingen die rührenden Briefe ihrer Lieben daheim ans Herz.
Bild: ProSieben

Ein bisschen Geständniszeit gab es auch noch – man hat ja auch so was von viel Zeit da oben. Was sie am meisten bereuen, die Promis, wurde gefragt. Eddy trauert demnach dem Angebot nach, bei der Bundeswehr zum Fahrlehrer ausgebildet zu werden. Er war jung und dumm und lehnte es ab. Vivian dagegen bedauert, dass sie nicht ihren Traumberuf, Polizistin zu werden, mit einer Ausbildung vorangetrieben hat. Immerhin: Sie strippte schon in Polizeiuniform.

Geständnisse von jenseits der Gürtellinie

Was haben wir noch lernen dürfen oder müssen? Benedetto wählte als Stallgesinde-Partner lieber Magdalena als Yoncé. Weil: "Zwei Tunten beim Scheiße schieben? Das hätte schwierig werden können." Und Eddy, der Mann mit dem Herz auf der Zunge, teilte allen mit: "Mal wat anderes!", ihn jucke es im Intimbereich. Kein Wunder, wenn man den anderen glauben darf: "Du solltest mal duschen. Du riechst." Aber bitte: "Nimm nicht die Bürste draußen, da waschen wir die Teller mit ab."

Vielleicht ist an allem ja der Alm-Öhi Josef schuld. Er fing nämlich mit den Zoten unterhalb der Gürtellinie an. Sein Frühlingsgedicht wollen wir hier lieber nicht zitieren.

Vielleicht gar nicht so schlecht, dass es nächste Woche vorbei ist.

Nach "Supertalent"-Aus: Bruce Darnell spricht über Beziehung zu Dieter Bohlen – der reagiert

Bruce Darnell wurde durch die ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" bekannt. Im Anschluss war er erstmals 2008 als Jurymitglied beim "Supertalent" auf RTL zu sehen. Insgesamt führte er mit einer Unterbrechung neun Jahre durch die Show. An seiner Seite war stets Dieter Bohlen, der wie bei "DSDS" als festes Mitglied der Castingshow galt. In diesem Jahr wurde allerdings klar, dass die beiden nicht mehr für die Sendung zusammenkommen werden.

Nachdem nämlich der Sender bekanntgab, dass "DSDS" …

Artikel lesen
Link zum Artikel