Unterhaltung
Bild

CSU-Parteivorsitzender Markus Söder in einem früheren ARD-Sommerinterview. Bild: Screenshot ARD

Seuchen-Serie und Sommerinterview: Neue TV-Highlights von ARD bis RTL

In einer Zeit, in der wir uns noch immer täglich mit den Auswirkungen der Corona-Krise auseinandersetzen müssen, brauchen wir bei der Mediennutzung – neben Informationen und Austausch mit Freunden und Familien – vor allem eines: Unterhaltung und Zerstreuung.

Ihr habt Netflix und Amazon Prime aber schon längst durchgebingt? Kein Problem. Sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Fernsehsender setzen in ihrem Sommerprogramm auf Entertainment-Perlen. Was läuft wann und was solltet ihr keinesfalls verpassen? Ein Überblick.

Watson zeigt euch die Highlights des TV-Sommers.

ARD

Sommerinterviews

Bild

Annegret Kramp-Karrenbauer im vergangenen ARD-Interview. Bild: Screenshot ARD

Im Jahr der Coronavirus-Pandemie und mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst 2021 befragen die Journalisten Tina Hassel und Oliver Köhr in den traditionellen ARD-Sommerinterviews die Spitzenpolitikerinnen und -politiker zu aktuellen politischen Themen sowie Vorhaben und Zielen ihrer Parteien. Den Auftakt macht in diesem Jahr Noch-CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Start: 5. Juli, 18.05 Uhr.

Kultur-Nacht

Die meisten öffentlichen Kulturveranstaltungen mit Publikum fallen aufgrund der Pandemie aus, die ARD springt ein: mit "Die lange Nacht der Kultur trotz Corona" bringt der Sender mehr als fünf Stunden lang Musik, Comedy und Tanz, sowie Kurzfilme mit nach Hause. On top gibt es einen Rundgang durch die Alte Nationalgalerie in Berlin.

Sendetermin: 21. Juni, ab 0.05 Uhr.

ZDF

Seuchen-Serie

Evelin (Emily Kusche) geht es nicht gut, aber bei ihrem Vater (Wotan Wilke Möhring) lässt sie sich nichts anmerken.

Noch ist alles gut im Leben von Inselbewohnerin Evelin (Emily Kusche) und ihrem Vater (Wotan Wilke Möhring). Bild: ZDF und Krzysztof Wiktor

Erschreckend scheinen zunächst die Parallelen zur aktuellen Corona-Lage, doch die achtteilige Serie "Sløborn" mit Wotan Wilke Möhring wurde schon im vergangenen September und November gedreht: Die fiktive, weltweit grassierende Taubengrippe verwandelt innerhalb von acht Tagen das Leben auf der beschaulichen Insel Sløborn in einen Albtraum. Doch die tödliche Bedrohung ist nicht der einzige Feind der Inselbewohner: Es geht um Mobbing, zerrüttete Familien und eine Teenie-Schwangerschaft.

Sendetermine: 23. und 24. Juli, 20.15 Uhr, ZDF neo.

Polit-Talk

Während Polit-Talker in den Sommermonaten traditionell eine TV-Pause machen, legt Dunja Hayali los. Fünf neue Folgen ihres wöchentlichen Formats sind geplant, in denen die Journalistin sich von Menschen vor Ort deren Alltagssorgen und Probleme erklären lässt – und anschließend im Studio mit Betroffenen und Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft darüber diskutiert. Schwerpunkte werden unter anderem die Folgen der Corona-Krise und der Kampf gegen Rassismus sein.

Start: 16. Juli, 22.15 Uhr.

RTL

Promi-Trash I

V.o.l.: Diana Herold, Michael Tomaschautzki, Georgina Fleur, Kubi Özdemir, Lisha, Lou, Jennifer Lange und Andrej Mangold.
V.u.l.: Caroline Robens, Andreas Robens, Denise Kappés, Henning Merten, Annemarie Eilfeld, Tim Sandt, Michaela Scherer und Martin Bolze.

Die neuen "Sommerhaus"-Bewohner. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Trash as Trash can: Mit dem "Sommerhaus der Stars" schickt der Kölner Sender seine große Promi-Krawall-Show in die fünfte Staffel. Neben dem "Bachelor"-Paar Andrej Mangold und Jennifer Lange werden auch Katzenberger-Mutti Iris Klein und Ehemann Peter die Bude, die sich aufgrund der Pandemie erstmals in Nordrhein-Westfalen befindet, aufmischen.

Start: voraussichtlich Mitte Juli.

Bond-Revival

Bevor der mehrfach aufgeschobene neue 007-Streifen "Keine Zeit zu sterben" Mitte November endlich in die Kinos kommen soll, spendiert RTL dem martiniverliebten Geheimagenten mehrere Abende. Unter anderem gibt es die Klassiker "Die Welt ist nicht genug" und "Stirb an einem anderen Tag" als Vorgeschmack auf Daniel Craigs Kino-Rückkehr.

Sendetermine: 21. und 28. Juni (21.55 Uhr), 5. Juli (22.20 Uhr), 12. Juli (22.10 Uhr).

Vox

Promi-Trash II

Wendler und Laura

Der Wendler und seine Laura kurz nach dem Heiratsantrag. Bild: screenshot instagram.com/lauramuellerofficial

Man muss die vergangenen Monate schon unter einem Stein gelebt haben, um an diesen beiden vorbeigekommen zu sein: Die vorab auf TVNow veröffentlichte Doku "Laura & Der Wendler – Jetzt wird geheiratet!" zeigt die Liebesgeschichte des Schlagersängers und seiner jungen Freundin, vom ersten "Bäbiii, isch liebbe disch so" bis zur Hochzeit.

Start: 22. Juni, 20.15 Uhr.

ProSieben

Themenabend Rassismus

Themenabend „Rassismus in den USA“: ProSieben zeigt den preisgekrönten Spielfilm „The Hate U Give“ und die Doku „Black Lives Matter? – Reise in ein gespaltenes Land“ am Samstag, 20. Juni

Unterföhring, 11. Juni 2020. ProSieben lädt seine Zuschauer am Samstag, 20. Juni 2020, kurzfristig zum Themenabend „Rassismus in den USA“. Den preisgekrönten US-Spielfilm „The Hate U Give“ zeigt ProSieben um 20:15 Uhr. Im Film geht es um Polizeiwillkür in den USA – ähnlich wie bei der Tötung von George Floyd. Im Anschluss um 23:00 Uhr berichtet ProSieben in der Dokumentation „Black Lives Matter? – Reise in ein gespaltenes Land“ über die aktuelle Situation in den USA. Wie konnte aus dem Land der Einwanderer ein Negativbeispiel für Rassismus und Polizeigewalt werden?

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann: „‚The Hate U Give‘ ist ein beeindruckender Film, der leider zu gut in die aktuelle Zeit passt. Sehr realistisch, traurig – aber gleichzeitig lösungsorientiert. Mit der Doku bieten wir insbesondere unseren jungen Zuschauern einen nachdenklichen Fernsehabend zum Thema Rassismus.“

Das Drama „The Hate U Give“
In „The Hate U Give“ wird die 16-jährige Afroamerikanerin Starr (Amandla Stenberg) Augenzeugin, als ihr Sandkasten-Freund Khalil (Algee Smith) bei einer grundlosen Verkehrskontrolle von einem weißen Polizisten erschossen wird. Der Vorfall führt zu Protesten in der afroamerikanischen Gemeinschaft – zunächst friedlich und dann mit zunehmender Gewalt auf beiden Seiten …


ProSieben zeigt „The Hate U Give“ am Samstag, 20. Juni 2020, um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere. Im Anschluss läuft die ProSieben-Dokumentation „Black Lives Matter? – Reise in ein gespaltenes Land“ um 23:00 Uhr.

© 2018 Twentieth Century Fox Film Corporation.  All rights reserved.

Dieses Bild darf vom Empfänger zur Programmankündigung in allen geeigneten, deutschsprachigen Medien in Deutschland, Österreich und/ oder der Schweiz veröffe

Schülerin Starr (Amandla Stenberg) setzt sich in "The Hate U Give" für Gerechtigkeit ein. Bild: Twentieth Century Fox Film Corporation / ERIKA DOSS

Angesichts der "Black Lives Matter"-Proteste in den USA hat ProSieben kurzfristig einen "Themenabend Rassismus" ins Programm genommen. Dieser startet mit dem Hollywoodfilm "The Hate U Give", der Polizeiwillkür in den Vereinigten Staaten thematisiert – also Fälle wie die Tötung von George Floyd durch einen Polizisten. Im Anschluss berichtet der Sender in der Doku "Black Lives Matter? – Reise in ein gespaltenes Land" über die Situation in den USA.

Sendetermin: 20. Juni, ab 20.15 Uhr.

Show-Neuheit

Bis es im Herbst mit "The Masked Singer" und der neuen Stefan-Raab-Produktion "FameMaker" weitergeht, können sich Fans der bunten Unterhaltungskultur die Zeit mit vier Folgen von "Die! Herz! Schlag! Show!" vertreiben. In jeder Ausgabe stehen jeweils zwei Promi-Teams vor der Hürde, ihren Herzschlag kontrollieren zu müssen und dabei noch komplizierte Challenges zu meistern. Unter anderem mit dabei: Ruth Moschner, Simon Gosejohann, Bürger Lars Dietrich, Verona Pooth, Thorsten Legat und Lilly Becker.

Start: 13. Juli, 20.15 Uhr.

Sat.1

Promi-Trash III

Titel: Promi Big Brother
Vom 9. bis 23. August 2019 in SAT.1
Motiv: Tobi und Janine.
Credit © SAT.1

Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

"Promi BB"-Gewinnerin Janine und ihr Ex-Herzblatt Tobi. Bild: Sat.1

In der achten Auflage spendiert Sat.1 den Hobby-Voyeuren gleich drei Wochen "Promi Big Brother" am Stück. Der Grund: Senderchef Kaspar Pflüger und sein Team hätten erkannt, dass erst ab der zweiten Woche Konflikte so richtig hochkochen würden. Und warum aufhören, wenn es am schönsten ist? Trotz Corona wird also auch in diesem Jahr gelästert, gekeift und vielleicht ja auch – so wie bei den Vorjahresteilnehmern Janine Pink und Tobias Wegener – geknutscht.

Start: August.

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oliver Pocher besucht Trump-Anhänger – Tag endet für ihn im Krankenhaus

Oliver Pocher ist momentan im TV präsent wie kaum ein anderer. Für die Sendung "Pocher und Papa auf Reisen" begab er sich nun mit seinem Vater Gerd auf einen Roadtrip durch die USA – in einem riesigen Wohnmobil, das eher einem Wohnbus gleichkam. Darin könne man wenigstens nicht weglaufen, argumentierte Pocher Junior. Doch das fahrende Ungetüm war die geringste Herausforderung. Auf das Vater-Sohn-Gespann warteten ganz andere Aufgaben – mit durchaus schmerzhaftem Ausgang.

Erste Station: San …

Artikel lesen
Link zum Artikel