Die Moderatorin und zweifache Mutter Amira Pocher wird ab Februar durch "Let's Dance" voll eingespannt sein.
Die Moderatorin und zweifache Mutter Amira Pocher wird ab Februar durch "Let's Dance" voll eingespannt sein.Bild: imago images/Future Image

"Das ist der Deal": Amira Pocher stellte Forderungen an RTL wegen "Let's Dance"

12.01.2022, 18:36

Seit Kurzem ist es raus: Amira Pocher wird ab dem 18. Februar bei "Let's Dance" mittanzen. Damit dürfte die Ehefrau von Komiker Oliver Pocher vor allem ihren Fans einen großen Gefallen tun, immerhin wurde sie 2021 immer wieder von ihrer Community gefragt, ob sie sich eine Teilnahme vorstellen könne.

Vor allem im vergangenen August hielt sich die zweifache Mutter aber mit ihrem Interesse an der Tanzshow von RTL noch sehr zurück: "Ich weiß nicht, ob ich das packen würde", gab sie auf Instagram seinerzeit in einer Fragerunde zu verstehen. Vor allem das drohende Lampenfieber hielt sie von einer eindeutigen Zusage offenbar ab.

Da sich Amira nun wohl aber doch überzeugen ließ, ging es kürzlich im RTL-Interview mit Katja Burkard schon ans Eingemachte. Konkret habe sie von ihr wissen wollen, mit welchem der Profitänzer sie gerne tanzen möchte und wie sie das Mutter-Dasein und die Show-Anforderungen unter einen Hut bekommen wolle. Dabei verriet Amira, dass sie durchaus Ansprüche an den TV-Sender gestellt habe.

Amira Pocher klärte vor ihrer "Let's Dance"-Teilnahme feste Trainingszeiten

Wiederholt erklärte Amira in ihrem Podcast "Die Pochers hier!", dass sie ein großes Problem damit habe, ihre Kinder zu Hause zurückzulassen, wenn sie selbst dienstlich in Deutschland unterwegs ist. Nicht selten habe sie nach Drehs noch am gleichen Abend den Heimweg genau deswegen angetreten. Gerade bei "Let's Dance" handelt es sich allerdings um ein Format, das viel Zeit von den Kandidaten fordert.

Noch dazu kommt ihr älterer Sohn demnächst in den Kindergarten, auf Amira kommen also ein paar nervenzehrende Wochen zu. Im Interview schilderte sie deswegen, dass sie sich, was die Trainingszeiten anbelangt, erstmal "ein bisschen herantasten" wolle. Mit RTL einigte sie sich diesbezüglich folgendermaßen:

"So sechs Stunden am Tag, wenn man da ganz früh anfängt, da habe ich gesagt, das ist der Deal."

So früh am Morgen wie möglich wolle sie sich also mit dem Tanzen befassen, um dann noch den Tag mit den Kindern zu Hause verbringen zu können.

Amira hat sich bereits einen Profi-Tänzer ausgesucht

Und auch mit wem sie die Tanz-Trainings am liebsten absolvieren möchte, sei Amira bereits klar. Herausgepickt hat sie sich Andrzej Cibis, der 2021 mit Auma Obama zusammen den fünften Platz belegt hatte. Zuvor landete der gebürtige Pole jeweils mit Cheyenne Pahde und Loiza Lamers auf dem achten Platz. Zu ihrer Wahl sagte Amira:

"Andrzej fand ich ganz interessant, ist ein toller Typ, sympathisch, tolle Choreografien hat er gemacht, mit Frau Obama."
Auma Obama und Andrzej Cibis tanzten 2021 zusammen bei "Let's Dance".
Auma Obama und Andrzej Cibis tanzten 2021 zusammen bei "Let's Dance".Bild: dpa / Joshua Sammer

Mit einem achten Platz dürfte sich Amira allerdings nicht zufriedengeben, schließlich schaffte ihr Ehemann 2019 gemeinsam mit Christina Luft den siebten. Das gelte es jetzt zu schlagen. Gute Voraussetzungen scheint sie dafür ebenfalls mitzubringen, immerhin ist ihre Mutter Bauchtanzlehrerin und: "Ich habe als Kind das Tanzen sehr, sehr geliebt", gab sie außerdem zu.

Doch auch wenn Oliver Pocher bereits die "Messlatte sehr hoch" für sie angelegt habe, wollte Amira dennoch einen entscheidenden Unterschied zwischen seiner und ihrer "Let's Dance"-Teilnahme herausstellen: "Ich werde auf jeden Fall nicht so viel bauchfrei sein, wie er." Auf Tipps des Moderators wolle sie aber Abseits der Kostüme dennoch gern zurückkommen.

(cfl)

Filip spricht im Dschungelcamp mit Tara Tacheles: "Du hast dich da viel zu sehr in etwas reingesteigert"

Die vermeintliche Dschungel-Romanze zwischen Filip Pavlovic und Tara Tabitha bekommt ernsthaft Risse. So stellt es sich zumindest für die 28-Jährige dar. Denn sie erhofft sich offenbar mehr als nur eine nette Dschungelcamp-Freundschaft. Tränen flossen bereits, weil sie für ihren Geschmack nicht genug Aufmerksamkeit bekam – eine Zurückweisung durch Filip machte dem Realitysternchen in den vergangenen Tagen immer wieder zu schaffen. Eine seiner Ansagen machte es nur noch schlimmer: "Tara, lass uns mal drei, vier Gänge runterfahren."

Zur Story