Ex-Monrose-Star Mandy Capristo geriet bei der Dessertzubereitung ins Schwitzen.
Ex-Monrose-Star Mandy Capristo geriet bei der Dessertzubereitung ins Schwitzen.
Bild: TVNOW/Frank W. Hempel

"Grill den Henssler": Mandy Capristo äußert sich zu Beziehungen mit Fußballern

26.05.2021, 14:29

Die Frühjahrsstaffel von "Grill den Henssler" ist zu Ende. Zum Abschluss wurden absolute Neulinge an die Herdplatten gebeten: Jürgen von der Lippe, Olaf Schubert und Mandy Capristo waren alle drei vorher noch nie bei Steffen Henssler zu Gast. Doch damit nicht die einzige Besonderheit, denn auch die stets gut gelaunten Zwillingsschwestern Nathalie und Jennifer Dienstbach durften als Koch-Coach-Team Premiere feiern. "Die sind herrlich", freute sich Moderatorin Laura Wontorra über das durchweg synchron agierende Schwestern-Duo aus Wiesbaden, das den Promis zu einem nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Starkoch verhalf.

Mit einer ordentlichen Portion Aufregung starteten die Gäste in den Improgang, der aus wildem Brokkoli, Ajvar und Dosenmandarinen zubereitet werden musste. Dabei setzte Wontorra direkt zur ersten Plauder-Runde an: "Du bist ein Vorbild für mich und wahrscheinlich jeden Fernsehmoderator", lobte sie das TV-Urgestein von der Lippe. "Aha", entgegnete er knapp und fügte gestresst hinzu: "Laura, geh weg. Ich habe so die Hosen voll." Die Nervosität der Promis spielte Henssler in die Karten, der mit dem Improgang das Jury-Trio um Mirja Boes, Reiner Calmund und Christian Rach besser überzeugen konnte.

"Grill den Henssler": Henssler scheitert beim Eierpochieren

Als Vorspeise brachte Comedian Schubert im Anschluss ein "altes Familiengericht" auf den Teller: Eggs Benedict mit Blumenkohl. "Alter Schwede, Respekt", kommentierte Henssler die Aufgabe, ein pochiertes Ei mit Sauce Hollandaise zuzubereiten. Das Gericht ist zwar mittlerweile Standard in zahlreichen hippen Cafés, in der Zubereitung aber gar nicht einfach. Ein Grund für Wontorra, Henssler beim Eierpochieren in den Topf zu schielen. Doch selbst der Starkoch kämpfte mit gehörigen Schwierigkeiten.

Olaf Schubert überzeugte bei "Grill den Henssler" mit einem Familienrezept.
Olaf Schubert überzeugte bei "Grill den Henssler" mit einem Familienrezept.
Bild: TVNOW/Frank w. hempel

Während der passionierte Pullunderträger Schubert darauf setzte, das flüssige Ei in einen Wasserstrudel gleiten zu lassen, scheiterte Henssler schon beim Aufschlagen. "Leck mich am Arsch", fluchte er. Als er es dann nach diversen Anläufen endlich schaffte, ein Ei in die Kelle zu schlagen, zerfaserte das Eiweiß im Wasser sofort – bei TV-Zuschauern, die schon mal vergeblich versucht haben, ein Ei zu pochieren, dürften bei diesen Aufnahmen Erinnerungen wach geworden sein.

Am Ende gelang es dann aber doch noch beiden Parteien, anständige Eggs Benedict auf den Teller zu bringen. "Ich hab' es so gemacht, wie meine Mutti es mir immer gesagt hat", verkündete Schubert. Mit Erfolg: Der Teller des Comedians wurde von der Jury gelobt und von Rach sogar mit neun Punkten bewertet, was den Promis nun die Führung bescherte.

Jürgen von der Lippe spricht Stoßgebet wegen Laura Wontorra

Beim Hauptgang ging es ambitioniert mit sogenanntem arabischen Huhn im Lavash-Brot mit Ananas-Gurkensalat weiter, das von der Lippe zubereiten durfte. Das Gericht stammte aus dem Rezepte-Fundus des Comedians, der eigenen Angaben zufolge mehr als 400 Kochbücher besitzt.

Eines stellte von der Lippe aber von vornherein klar: "Multitasking ist nicht", kündigte er an, als Wontorra erneut zur Unterhaltung ansetzte. Trotzdem blieb er relativ gelassen. "Ich finde es gut, dass du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt", lobte die Moderatorin. Daraufhin erklärte der 72-Jährige, zum Gebet zurückgefunden zu haben: "Ich sage: Lieber Gott, nimm sie von mir und schick sie zu Steffen", bekannte er sich.

"Ich hätte nie gedacht, Jürgen von der Lippe so wortkarg zu erleben", witzelte Henssler auf der anderen Seite des Studios. Dass Schweigen bekanntlich Gold ist, machte sich bezahlt: Der Promi-Teller gewann die Gunst der Jury, weshalb Henssler nach dem Hauptgang weiter im Rückstand blieb.

Jürgen von der Lippe kocht gern - aber bitte ohne Multitastking.
Jürgen von der Lippe kocht gern - aber bitte ohne Multitastking.
Bild: TVNOW/Frank W. Hempel

Mandy Capristo "kann nicht viel in der Küche"

Nach der gewonnenen Küchen-Competition im Karotten-Stapeln gelang es dem Starkoch dann aber doch, die Führung zu übernehmen. Das sorgte für Nervosität bei Sängerin Capristo, die nicht müde wurde, ihre angebliche Unfähigkeit beim Kochen zu betonen: "Ich kann nicht viel in der Küche", kündigte sie im gleichen Atemzug an wie ihr Dessert - Linzer Misu, eine Kombination aus Linzer Torte und Tiramisu.

Welche österreichische Spezialität sich hinter ersterer Komponente verbirgt, fiel Henssler partout nicht ein. Nachdem er auch mit Wontorras Hinweisen ("Kommt aus Österreich und ist nicht vegan") wenig anfangen konnte, bat er kurzerhand einen Studio-Mitarbeiter darum, die Torte zu googeln. Als die Moderatorin Wind davon bekam, verlieh sie dem Gastgeber direkt die rote Karte wegen Schummeln. Henssler erklärte daraufhin, dass der helfende Mitarbeiter ja an einer TV-Karriere interessiert sei. "Früher musste man sich hochschlafen, heute muss man sich hochgoogeln", rechtfertigte er die Verwendung des unerlaubten Jokers.

"Manchmal wünschte ich, ich könnte Google anrufen und ein paar Sachen löschen", bemerkte die überforderte Capristo danach auf der anderen Studio-Seite, als Wontorra sie auf ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum ansprach. Ob es ein nach dem No-Angels-Comeback auch ein Monrose-Comeback geben würde? "Nein, nicht jetzt", schmetterte die Sängerin der Moderatorin zwischen Teig- und Kompottzubereitung kurz angebunden entgegen. "Ich weiß nicht, ob das ein 'Laura, nicht jetzt' oder ein 'Comeback nicht jetzt' war", resümierte Wontorra unbefriedigt, hakte aber nicht weiter nach.

Laura Wontorra quetscht Mandy Capristo zu Freund aus

Beirren ließ sie sich von der unklaren Antwort jedenfalls nicht, denn wenig später ging sie zur "wichtigsten Frage des Abends" über: "Du hast deine Liebe öffentlich gemacht", schnitt sie das Beziehungsleben der Sängerin an, die sich seit ihrer Ex-Beziehung mit Mesut Özil in Liebesfragen eher bedeckt hält. "Du hast zum Valentinstag deinen Freund zum ersten Mal auf Social Media gepostet – warum hast du dich dazu jetzt entschieden?", fragte Wontorra. Es habe sich einfach richtig angefühlt, antwortete Capristo. "Manchmal muss man Sachen aus dem Gefühl heraus machen und nicht lange darüber nachdenken."

Mandy Capristo mit Seitenhieb gegen Beziehung mit Özil

"Und mit wem ist die jetzt zusammen?", bohrte Henssler anschließend in der gegenüberliegenden Küche nach. "Ist er denn 'ne bekannte Persönlichkeit?" Weil Wontorra ihm die Fragen nicht beantworten konnte, richtete er sie wie mit dem Vorschlaghammer direkt an die Sängerin: "Mandy? Ist das echt ein Fußballspieler?" "What? Nie wieder!", antwortete Capristo wie aus der Pistole geschossen.

Überraschende Calmund-Wertung für Capristos Dessert

Bei dem Plausch gerieten beide Parteien am Ende ganz schön in Zeitnot: Während Henssler eine wichtige Komponente des Desserts im Ofen verbrannte, richteten Capristo und die Dienstbach-Zwillinge extrem spät an. Bei Calmunds anschließender Wertung erinnerte die Sängerin dann aber an die berühmte Klassenkameradin, die nach der Arbeit immer mit einer 6 rechnet und dann eine 1 bekommt: Er verlieh ihrem Dessert satte 10 Punkte.

Rach kritisierte hingegen sofort das Gericht als solches: Die Kombination von Tiramisu und Linser Torte sei eine schlechte Idee. "Da kann nur das rauskommen, was hier auf dem Teller ist - nämlich nichts", lautete sein strenges Urteil. Hensslers Teller gewann schließlich knapp – und damit konnte der Gastgeber die Promis in der letzten Sendung der Frühjahrsstaffel haarscharf mit 88 zu 86 Punkten nochmal grillen.

Bis zum nächsten Wiedersehen müssen sich die Fans nicht allzu lang gedulden: Im Sommer geht es mit vier Special-Folgen von "Grill den Henssler" weiter. Gekocht wird unter freiem Himmel auf der Seebühne im Elbauenpark Magdeburg. Die konkreten Sendetermine stehen noch nicht fest.

"Aufgrund der aktuellen Berichterstattung": Luke Mockridge sagt alle geplanten TV-Projekte für 2022 ab

Luke Mockridge zieht sich weiter aus der Öffentlichkeit zurück. Der Comedian und Moderator veröffentlichte bereits vor rund einem Monat ein Video-Statement auf seinem Instagram-Account, in dem er eine Fernseh-Auszeit ankündigte: "Es wird in diesem Jahr keine Shows von und mit mir geben und dafür gibt es Gründe."

Konkret sind damit Anschuldigungen durch seine Ex-Freundin gemeint. Er beteuerte seine Unschuld und erklärte, dass nach einer Anzeige wegen versuchte Vergewaltigung zwar die …

Artikel lesen
Link zum Artikel