DSDS

Dieter Bohlen ist der Chefjuror bei "DSDS". Bild: screenshot tvnow

Dieter Bohlen verrät bei "DSDS": Diese RTL-Show würde er niemals machen

Eigentlich kennt man Ekaterina "Katja" Kalugina als Tänzerin. Sie trat bereits mehrfach als Profi bei "Let's Dance" an. Doch jetzt will sie sich in einem anderen Metier beweisen: als Sängerin. Dafür trat Katja bei "DSDS" vor die Jury. Schon vor der Ausstrahlung ihres Casting-Auftritts schlug ihre Teilnahme hohe Welle. Denn jeder wollte wissen, wie sich die Tänzerin schlagen wird und ob sie womöglich durch ihre "DSDS"-Teilnahme auf "Let's Dance" verzichtet. Doch in der Show war es dann eher Dieter Bohlen, der mit seinen Aussagen für Aufsehen sorgte.

Am Dienstag stellte sich Katja der Wertung von Bohlen, Mike Singer, Maite Kelly und ursprünglich auch Michael Wendler. In der Sendung berichtete sie, dass sie schon immer leidenschaftlich gern gesungen hätte. Das Gesangstalent habe sie von ihrer Oma geerbt und hoffe nun, dass Bohlen nicht zu streng mit ihr ins Gericht gehen würde.

Katja Kalugina traf erneut auf Maite Kelly

Als sie das Schiffsdeck betrat, staunte Maite Kelly nicht schlecht. Immerhin kennen sich die beiden noch aus "Let's Dance"-Zeiten. Allerdings hätte Maite die Tänzerin fast nicht wiedererkannt. Damals, als Katja mit Promi-Tanzpartner Ardian Bujupi über das Parkett fegte, hatte sie noch pechschwarze Haare.

Obwohl Katja eigentlich das Rampenlicht gewöhnt sein dürfte, nahm sie das Casting doch sichtlich mit. "So ein 'Let's Dance'-Solo-Opening, was ich machen durfte, ist gar nichts gegen das", verkündete sie der Jury.

Ekaterina Kalugina aus Berlin.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Katja Kalugina ist eigentlich Profitänzerin. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen sah das allerdings etwas anders. Tanzen scheint nämlich gar nicht die Welt des "DSDS"-Chefjurors zu sein. Er gestand, er würde niemals bei der RTL-Tanzshow antreten:

"Wenn ich jetzt bei 'Lets Dance' antreten müsste, was ich niemals machen würde, dann würde mir auch die Pumpe gehen."

Schade eigentlich, Dieter Bohlen bei "Let's Dance" wäre durchaus sehenswert gewesen – vor allem im Wortgefecht mit Juror Joachim Llambi.

Hartes Urteil von Mike Singer

Doch erst einmal ging es nun um Katjas Performance – und die konnte sich sehen lassen. Sie tanzte, wie man es von einer Profitänzerin erwartet hätte, und sang auch noch recht gut. Dennoch musste Bohlen nach dem Auftritt etwas irritiert festhalten:

"Du bist der erste Künstler, dem ich die ganze Zeit nur auf die Füße geguckt habe."

Das könnte zum einen an Katja Performance, zum anderen aber an ihren verschiedenfarbigen Stilettos gelegen haben. Die Füße fand Bohlen zumindest schon mal "extrem schön" – und lobte auch Katjas Gesamtperformance. So wie Katja habe sich noch niemand bei "DSDS" bewegt, lobte er.

DSDS

Katja performte vor der "DSDS"-Jury. Bild: screenshot tvnow

Mike Singer äußerte sich hingegen eher kritischer: "Wenn ich nur den Gesang bewerte, hat es leider nicht gereicht." Maite zeigte allerdings ein Herz für die Tänzerin. Sie war überzeugt, dass Katja es als Profitänzerin gewohnt ist, hart an sich zu arbeiten. Das könne ihr auch jetzt helfen, wenn es darum geht, den Gesang zu perfektionieren. Deshalb gab sie Katja tatsächlich ein Ja.

Somit hing die Entscheidung an Dieter Bohlen. Doch auch er stellte letztendlich fest: "Mir hat der Gesang auch ausgereicht." Damit schaffte es Katja Kalugina tatsächlich in den "DSDS"-Recall. Ob's auch darüber hinaus weitergeht, wird sich zeigen.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abschied vom ZDF – Claus Kleber verlässt das "heute-journal" Ende des Jahres

Was ist nur bei den Öffentlich-Rechtlichen los? Diese Frage kommt wohl unweigerlich auf, wenn man sich ansieht, wie viele Nachrichtensprecher und Moderatoren in den vergangenen Wochen und Monaten der ARD abhandengekommen sind. Nun muss auch das ZDF einen schweren Abschied verkraften. Claus Kleber kehrt dem Sender den Rücken.

Nach 19 Jahren verlässt er das "heute-journal" zum Jahresende, wie ein ZDF-Sprecher gegenüber watson bestätigte:

Die "Bild" hatte zuvor über den Abschied des …

Artikel lesen
Link zum Artikel