Unterhaltung
Schlag den Besten: Hendrik; Tobias; Elton

"Schlag den Besten": Beim Dosenschießen konnten Hendrik und Tobias nicht glänzen. Bild: ProSieben/Willi Weber

Warum "Schlag den Besten" einen Haaland gebraucht hätte

Es war sein dritter Sieg in Folge! Kandidat Hendrik konnte sich bei "Schlag den Besten" gegen seinen Herausforderer Tobias (40) durchsetzen. Damit kommt er zwar noch nicht an seinen Vorgänger, den fünffachen Gewinner Robin heran, aber hat dennoch beachtliche 150.000 Euro erspielt.

Hätte es in der Show am Dienstagabend nur Sportspiele gegeben – Tobias hätte direkt nach Hause gehen können. Aber so war es natürlich nicht. Während Doktorand Hendrik in den Spielen mit körperlicher Betätigung vieles richtig machte, musste er sich bei Wissensfragen seinem Konkurrenten meist beugen.

Body vs. Brain bei "Schlag den Besten"

"Pult-Spiele sind wirklich dein Ding", musste auch Moderator Elton feststellen, als Tobias bei "Blamieren oder kassieren" nach kürzester Zeit mit fünf Punkten in Führung lag. Doch mit Wissen allein kommt man bei "Schlag den Besten" nicht weit, das stellten auch die Twitter-User fest:

Und auch Tobias musste das irgendwann einsehen. Vor allem, wenn sich ein Großteil der Spiele um Sport und Geschicklichkeit dreht.

Bälle und Schießen – eine schlechte Kombination

Allerdings tat sich auch der sportliche Hendrik in einer Sache nicht besonders hervor: Fußball. Ausgerechnet beim entscheidenden Spiel sollten die beiden Kandidaten mit einem Fußball Dosen abschießen. Das Spiel zog sich wie Kaugummi. Und während Haaland dem BVB in der Champions League gerade zu einem gefeierten Sieg über Paris Saint-Germain verhalf, hoffte das Netz nur darauf, dass auch bei ProSieben einer endlich mal seine Haaland-Qualitäten auspackt und dem langen Abend ein Ende setzt:

Mit Fußball haben die beiden ganz offensichtlich wirklich wenig am Hut. Tobias bekam seinen Linksdrall beim Schießen einfach nicht in den Griff und auch der sonst so sportliche Hendrik hatte arge Probleme die Dosen zu treffen. Um die letzte stehende Dose zu treffen, dauerte es eine gefühlte Ewigkeit. Ein Haaland – oder zumindest ein talentierter Drittligaspieler – hätte dem Match tatsächlich gutgetan.

Schlag den Besten: Tobias

Tobias lag beim Dosenschießen lange weit hinten. Bild: Screenshot ProSieben

Am Ende konnte aber natürlich trotzdem der Titelverteidiger das Dosenschießen für sich entscheiden und damit weitere 50.000 Euro abräumen. Nächsten Dienstag muss er dann gegen einen neuen Herausforderer ran – und könnte seinen Gesamtgewinn mit seinem Sieg auf 200.000 Euro erhöhen.

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oliver Pocher streitet in RTL-Show heftig mit seinem Vater

Olivers Vater Gerhard ist eigentlich Buchhalter aus Burgwedel bei Hannover und hat noch nicht so viel von der Welt gesehen wie sein 42-jähriger Sohn. Das sollte sich nun ändern. Für das neue RTL-Format "Pocher und Papa auf Reisen" ging es für die beiden nach Thailand (der Trip hatte weit vor der Corona-Krise im Januar stattgefunden).

Rund elf Tage verbrachten sie Tag und Nacht gemeinsam in Bangkok, im Urwald oder auch an den beliebten Traumstränden Ko Samuis. Sein Vater stellte gleich klar: …

Artikel lesen
Link zum Artikel