Unterhaltung
TV

ARD: "Tatort" heute weicht überraschend von bekannter Routine ab

ARD/SWR TATORT: VERGEBUNG, am Sonntag (19.11.23) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Im „Tatort – Vergebung“ aus Stuttgart wird Gerichtsmediziner Daniel Vogt (Jürgen Hartmann) in die Ermittlungen seiner Kollegen  ...
Im neuen "Tatort" steht der Rechtsmediziner im Fokus.Bild: SWR/Patricia Neliganation
TV

ARD: "Tatort" weicht überraschend von bekannter Routine ab

19.11.2023, 15:42
Mehr «Unterhaltung»

Er gehört für viele Krimi-Fans zum festen Programm: der "Tatort". An diesem Sonntag zeigt die ARD eine neue Episode mit dem Ermittler-Duo aus Stuttgart. Doch dieses Mal ist alles ein bisschen anders als sonst. Der "Tatort" bricht mit seiner Routine.

Meist läuft die ARD-Krimireihe nach einem bestimmten Schema ab. Zumindest der Beginn einer jeden Folge in der Regel ähnlich. Spätestens in den ersten zehn Minuten taucht eine Leiche auf. Danach starten die Ermittlungen und auch der oder die Rechtsmediziner:in geht als Werk. Doch im Zentrum der Krimireihe stehen nun mal die Ermittler:innen. Nur im Münsteraner "Tatort" ist es neben Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) auch noch Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), der im Fokus steht. Das ändert sich mit der neuesten Folge – zumindest kurzfristig.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Stuttgarter "Tatort" bricht mit Routine

Denn in dem Stuttgarter "Tatort" mit dem Titel "Vergebung" steht ausnahmsweise der Pathologe Dr. Vogt im Mittelpunkt, der sonst eher im stillen Keller die Leichen sezierte. Dass sich am Sonntag der Fokus ändert, liegt nicht zuletzt an Schauspieler Jürgen Hartmann, der Dr. Vogt seit 15 Jahren spielt.

ARD/SWR TATORT: VERGEBUNG, am Sonntag (19.11.23) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Im „Tatort – Vergebung“ aus Stuttgart wird Gerichtsmediziner Daniel Vogt (Jürgen Hartmann) in die Ermittlungen seiner Kollegen  ...
Rechtsmediziner Dr. Vogt gerät selbst unter Verdacht.Bild: SWR/Benoît Linder

Die Idee zur neuen Folge stammt nämlich von Hartmann selbst. "In erster Linie bin ich Schauspieler und der Dr. Vogt ist eine meiner Lieblingsfiguren – natürlich möchte ich, dass meine Figuren auch vorkommen und sich entfalten können", erklärte er dazu im Interview mit "web.de". In den vergangenen Jahren habe er gemerkt, "dass sich mit Dr. Vogt so interessante Geschichten erzählen lassen". Man musste ihm nur den Raum dazu geben. "Im Zuge dieser Erkenntnis habe ich mir einfach überlegt, mal selber etwas zu entwickeln und die Routine in einem 'Tatort' zu unterbrechen", schilderte er weiter.

"Tatort"-Schauspieler entwickelte Idee für neue Episode

Meist enden die Auftritte der Rechtsmediziner:innen im "Tatort" recht schnell. Er "schildert seine ersten Eindrücke und das war es auch schon", beschrieb Hartmann. Mit dieser Routine wollte er brechen. Er berichtete weiter:

"Ich habe mich mit der Frage auseinandergesetzt: Was ist, wenn der Rechtsmediziner seine Routine mal nicht mehr durchziehen kann, weil er irritiert ist? Es stellt sich heraus, dass er eine Beziehung zu dem Verstorbenen hat. Anhand dieser Ausgangssituation habe ich ein wenig weiter gesponnen, um zu ergründen, welche Charakterzüge dieser Eigenbrötler Dr. Vogt, der immer im Keller sitzt und Leichen aufschneidet, eigentlich hat. An welcher Stelle in seiner Biografie ist er abgebogen?"

Irgendwann habe er diese Idee der Redaktion und Produktion am Rande eines Filmfestivals vorgetragen und man sei so begeistert gewesen, "dass die Geschichte umgesetzt wurde".

Keine Fortführung geplant

Zunächst bleibt es aber bei diesem einmaligen Bruch mit den "Tatort"-Routinen. "Leider wird das Thema zunächst nicht weiter aufgegriffen. Das ist schon ein bisschen schade", stellte Hartmann fest. Es entspreche jedoch "dem Grundsatz, dem man sich verpflichtet" habe – "nämlich sich auf der einen Seite an ein realistisches Setting zu halten und sich auf der anderen Seite der horizontalen Erzählweise nicht zu stark zu bedienen".

ARD/SWR TATORT: VERGEBUNG, am Sonntag (19.11.23) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Im „Tatort – Vergebung“ aus Stuttgart wird Gerichtsmediziner Daniel Vogt (Jürgen Hartmann) in die Ermittlungen seiner Kollegen  ...
Die "Tatort"-Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz. Bild: SWR/Patricia Neliganation

Da sich die Handlung der Folge auch auf die Beziehung der Kommissare Richy Müller (Thorsten Lannert) und Felix Klare (Sebastian Bootz) mit dem Rechtsmediziner auswirkt – immerhin gerät Dr. Vogt unter Verdacht –, dürfte es aber nicht gänzlich ausgeschlossen sein, dass an das Geschehen irgendwann nochmal angeknüpft wird. Hartmann ist zumindest sicher: "Der eine oder andere Zuschauer könnte sich die Frage stellen, wie das denn weitergehen wird."

Amira Pocher: Zoff mit unbekannter Frau endet in Auto-Unfall

Nach der Trennung von Oliver im vergangenen Jahr geht es für Amira Pocher mittlerweile wieder bergauf – mit dem ProSieben-Moderator Christian Düren hat sie offiziell einen neuen Partner an ihrer Seite, während sich das Verhältnis zu ihrem Ex anscheinend langsam stabilisiert. Schließlich wollen beide für die zwei gemeinsamen Kinder sorgen.

Zur Story