Unterhaltung
TV

ARD: Ex-Athletin wird neue Sportmoderatorin

Maral Bazargani wird als ARD-Moderatorin durch die Leichtathletik-Weltmeisterschaft führen.
Maral Bazargani wird als ARD-Moderatorin durch die Leichtathletik-Weltmeisterschaft führen.Bild: dpa / -
TV

Ex-Athletin Maral Bazargani wird Sportmoderatorin bei der ARD

08.07.2022, 17:01
Mehr «Unterhaltung»

Anlässlich der anstehenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften, die nächste Woche Freitag in der US-amerikanischen Stadt Eugene beginnen, hat sich ARD ein neues Gesicht ins Moderationsteam geholt: Maral Bazargani.

Die 32-jährige Journalistin wird laut "Bild"-Informationen ab dem 15. Juli für die Sportschau vor der Kamera stehen und das Spektakel in den USA vor Ort kommentieren. An ihrer Seite wird der ehemalige Athlet und TV-Experte Frank Busemann das Publikum durch das Sportgeschehen begleiten.

Bazargani war erfolgreiche 400-Meter-Läuferin

Die nötige Expertise bringt Bazargani schonmal mit: Die 32-Jährige war neben ihrem Journalismus-Studium viele Jahre lang selbst als erfolgreiche Leichtathletin unterwegs – damals war sie jedoch weitestgehend unter dem Namen Maral Feizbakhsh bekannt. Insbesondere in der 400-Meter-Staffel konnte die in Mainz aufgewachsene Sportlerin beeindrucken.

Maral Bazargani war zwischen 2006 und 2014 als Leichtathletin aktiv.
Maral Bazargani war zwischen 2006 und 2014 als Leichtathletin aktiv.bild: picture alliance / Gladys Chai von der Laage

Ihren ersten internationalen Erfolg verzeichnete die Athletin bei den U20-Europameisterschaften 2009, wo sie mit der 4-mal-400-Meter-Staffel die Silbermedaille gewann. In der Alterklasse der Frauen gewann sie drei Jahre später bei den Deutschen Hallenmeisterschaften eine Bronzemedaille.

Mit ihrer persönlichen Bestzeit von 53,24 Sekunden qualifizierte sich Bazargani 2012 sogar für das deutsche Olympiateam – sie schied jedoch bereits in der Vorrunde aus.

Ex-Athletin feiert ARD-Debüt

Nach Beendigung ihrer Leichtathletik-Karriere konzentrierte sich Bazargani verstärkt auf den Journalismus. Nach ihrem Volontariat arbeitete die 32-Jährige in der Sportredaktion des SWR und später als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin bei den logo!-Kindernachrichten.

Obwohl die Ex-Sportlerin bereits Erfahrung vor der Kamera mitbringt, wird das ARD-Debüt ihr erster großer TV-Auftritt sein.

(fw)

Nächster "Let's Dance"-Ausfall: Diese Promis sind im Finale nicht dabei

Am 24. Mai findet das große Finale von "Let's Dance" statt. Jana Wosnitza, Detlef Soost und Gabriel Kelly kämpfen um den Titel "Dancing Star 2024". In drei Runden, dem Jurytanz, dem Lieblingstanz und dem Finale-Freestyle müssen die Paare sich beweisen. Die Frage, wer sich in diesem Jahr den Sieg sichert und damit auf Anna Ermakova und Valentin Lusin folgt, ist an diesem Tag natürlich entscheidend. Es gibt aber noch ein weiteres Highlight.

Zur Story