Unterhaltung
TV

RTL Zwei: Giselle Oppermann äußert sich nach "Kampf der Realitystars"-Eklat

Gisele Oppermann
Bei "Kampf der Realitystars" gab es einen Zwischenfall um Gisele Oppermann. Bild: RTLZWEI / Luis Zeno Kuhn
TV

RTL Zwei: Grapsch-Vorwürfe – Gisele Oppermann äußert sich nach TV-Eklat

14.05.2024, 18:28
Mehr «Unterhaltung»

Unterhaltungsformate leben von dem Austesten von Grenzen. Im Sinne des Entertainments ist es durchaus erwünscht, wenn Kandidat:innen über die Stränge schlagen – allerdings nur, solange es sich im Rahmen hält.

Zwistigkeiten, Intrigen und Wortgefechte gehören entsprechend zum Konzept dazu und dienen auch für die Teilnehmenden der Formate als willkommenes Empfehlungsschreiben für das allgemeine Portfolio von derlei Sendungen. Mittlerweile ziehen die Sender aber eine klare Grenze, wenn es zu physischen Übergriffen kommt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

So kam es, dass RTL Zwei nach einem Zwischenfall bei "Kampf der Realitystars" umgehend Konsequenzen gezogen hat. In der jüngsten Ausgabe der TV-Show entwickelte sich ein Handgemenge zwischen den beiden ehemaligen "GNTM"-Teilnehmerinnen Giselle Oppermann und Elsa Latifaj.

Giselle Oppermann und Elsa Latifaj aus RTL-Zwei-Sendung gekickt

Zwei Mitarbeiter schritten sofort ein und lösten die Situation auf. Beide mussten die Show in der Folge umgehend verlassen.

Zum Hintergrund: Mitkandidat Calvin Kleinen hatte von der Produktion neue Zigaretten erhalten und in seiner Bauchtausche verstaut, Oppermann möchte sich eine borgen und greift an seine Bauchtasche. Die ganze Situation wurde von Latifaj verfolgt, die im Sendungsverlauf mit Kleinen angebandelt hat und von dem Geschehen nicht begeistert war.

Laut "Bild" warf Latifaj Oppermann vor: "Hast du gerade an seinen Schwanz gepackt?" Die darauffolgende Auseinandersetzung schaukelte sich zu besagtem Vorfall hoch. In einer Talkrunde auf Instagram mit den weiteren Kandidaten Aleks Petrovic, Kevin Schäfer und Chris Manazidis hat Oppermann nun die Hintergründe des Vorfalls erläutert.

Giselle Oppermann zieht Konsequenzen aus "Kampf der Realitystars"

Für ihr eigenes Verhalten in der Sendung wollte sie sich entschuldigen. "Ich bin wirklich empört. Ich muss mich bei allen Beteiligten entschuldigen. Das geht gar nicht", sagte Oppermann. "Ich war beide Male alkoholisiert, als ich mich drüber verhalten habe."

Sie habe ihre Lehren daraus gezogen: "Ich trinke seitdem keinen Schluck Alkohol mehr. Ich kann mich an bestimmte Sachen oder Szenen gar nicht erinnern."

Die Vorwürfe von Elsa Latifaj, dass sie Calvin Kleinen angefasst habe, wies Oppermann entschieden zurück. "Den Grabscher gab es nicht", sagte die 36-Jährige. "Wenn ich da irgendwie was berührt habe, habe ich das auf jeden Fall nicht absichtlich gemacht." Sie selbst habe einen Partner, daher sei sie in der Sendung ohnehin nicht an einer Liaison interessiert gewesen.

Darüber hinaus wehrte sich Oppermann gegen die Darstellung, dass sie aus der Sendung geworfen wurde: "Ich bin freiwillig gegangen und Elsa wurde rausgenommen." Auch auf Nachfrage der Runde beharrte sie darauf, dass es ihre Entscheidung gewesen sei, die Sendung zu verlassen.

Stinkt Matthew McConaughey etwa? Kate Hudson gibt Antwort auf Jahrzehnte alte Frage

Die Filme "Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?" sowie "Ein Schatz zum Verlieben" zählen bis heute zu den erfolgreichsten Liebeskomödien der 2000er. Die Hauptrollen übernahmen damals die Hollywoodstars Kate Hudson und Matthew McConaughey. Die letzte Produktion stammte aus dem Jahr 2008. Und genau die Dreharbeiten dazu wurden jetzt überraschend wieder Thema.

Zur Story